AAFX Erfahrungen – FX/CFD Broker Vergleich

AAFX Erfahrungsbericht

Meine AAFX Erfahrungen – Test & Bewertung FX- und CFD-Broker

Pro

  • Regulierung durch Finanzmarktaufsicht FSA St. Vincent & the Grenadines & regulierte Niederlassung in Australien (ASIC)
  • Agency-Handelsmodell, kein Market Maker
  • Rund 50 Währungspaare & Spot-Metalle, CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe sowie Anleihen handelbar
  • Kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto mit 50.000 USD „Spielgeld“
  • Fixed Spreads- oder ECN-Konto wählbar
  • Handelskonto bereits ab 50 EUR Mindesteinlage
  • Kostenlose Auszahlungen schon ab 20 EUR, ausgenommen Banküberweisungen
  • Niedrige, fixe Spreads ab 0,3 Pips (ECN), 1,0 Pips (Fixed Spreads) auf Majors (EUR/USD)
  • Keine Berechnung zusätzlicher Handelskosten wie Kommissionen, Provisionen oder Swaps
  • Extrem hoher, maximaler Hebel bis zu 1:2000
  • Webtrader- und VertexFX-Handelsplattform
  • Account-Manager über Skype mit 24/7 Erreichbarkeit
  • Market News & technische Analysen (2x wöchentlich per Email-Newsletter)
  • Überaus hilfsbereiter, engagierter 24/5 Support u.a. im Live Chat
  • Bis zu 30% Neukundenbonus, Einzahlungsbonus und Freundschaftswerbungen

Contra

  • Regulierung außerhalb der EU, Einlagensicherung unklar
  • Unternehmenssitz in St. Vincent/Grenadinen, operatives Geschäft über Büro in Hong Kong
  • Keine deutsche Webseite
  • 000 EUR Mindestein- und Auszahlung bei Banküberweisungen
  • Keine Schulungsmöglichkeiten wie Webinare, Seminare o.ä.
  • Bisher keine mobilen Apps für verfügbar

AAFX – Handelsplattform für Forex (FX) und CFDs

Das Unternehmen

AAFX ist eine Marke und Handelsplattform für FX und CFDs der AAFX  TRADING COMPANY LIMITED mit Sitz in St. Vincent/Grenadinen in der Karibik. Der Broker, der sich des Agency-Handelsmodells bedient und somit nicht als Market Maker auftritt, ist seit 2014 am Markt und legt seinen Schwerpunkt auf den Forex-Handel.

Das operative Geschäft wird über das Büro in Hong Kong/China abgewickelt. Daneben unterhält AAFX auch eine durch die australische Finanzmarktaufsicht regulierte Niederlassung in Australien.

Seriosität von AAFX

Regulierung durch die Finanzmarktaufsicht FSA St. Vincent and the Grenadines

AAFX TRADING COMPANY LIMITED wird durch die Finanzmarktaufsicht FSA (Financial Services Authority) St. Vincent and the Grenadines reguliert. Der Broker ist durch die Aufsichtsbehörde als Finanzdienstleister lizenziert und zugelassen. Grund dafür, dass kein Screenshot des Unternehmensregisters der FSA vorhanden ist, ist die unvollständige Webseite der Aufsichtsbehörde. Die gültige Regulierung wurde jedoch per Email durch die FSA bestätigt.

Kundengelder werden nach eigenen Angaben auf segregierten Bankkonten bei internationalen, europäischen Banken getrennt vom Unternehmenskapital verwahrt. Diese Angabe lässt sich allerdings naturgemäß nicht nachprüfen, so dass nichts über die geltende lokale Einlagensicherung der betreffenden Banken gesagt werden kann.

Insoweit ist AAFX aufgrund einer gültigen Regulierung und Lizenz als seriöses Unternehmen einzustufen.

Ein allgemeiner Risikohinweis zum FX- und CFD-Handel befindet sich auf der Webseite.

Die Webseite von AAFX

Die englische Webseite von AAFX ist sehr gut strukturiert, übersichtlich und mit vollständigen, transparenten Informationen und rechtlichen Dokumenten versehen. Als Feature ist zwar eine Übersetzung durch Google eingebaut, die jedoch üblicherweise wortwörtlich übersetzt. Grundlage im Test war deshalb ausschließlich die englische Original-Version der Webseite.

Die englische Webseite von AAFX

Die englische Webseite von AAFX

Kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto mit 50.000 USD „Spielgeld“

Das kostenlose Demo-Konto, welches unabhängig von einem Live-Konto eröffnet werden kann, ist zeitlich unbegrenzt nutzbar und mit einem virtuellen Startguthaben von 50.000 USD versehen. Der Broker ermöglicht damit sowohl Einsteigern und Fortgeschrittenen risikofreien Handel durch simulierte Trades ohne Kapitaleinsatz über eine Demo-Version, die den realen Handelsbedingungen der Trading-Plattform entspricht.

Einfache Anmeldung für ein AAFX Demo-Konto

Einfache Anmeldung für ein AAFX Demo-Konto

Kontoarten und Anmeldung bei AAFX

AAFX bietet zwei unterschiedliche Kontoarten. Zum einen ein Fixed Spreads-Konto mit fixen Spreads ab 1,0 Pips auf Majors (EUR/USD), zum anderen ein ECN-Konto mit variablen Spreads ab durchschnittlich 0,3 Pips auf Majors (EUR/USD). Die beiden Kontotypen im Vergleich:

Trader können zwischen einem Konto mit fixen Spreads und einem ECN-Konto mit variablen Spreads wählen

Trader können zwischen einem Konto mit fixen Spreads und einem ECN-Konto mit variablen Spreads wählen

Zusätzlich wird auch ein VIP-Konto mit zahlreichen Extras angeboten, die Konditionen hierfür sind individuell verhandelbar. Die Mindesteinzahlung für ein VIP-Konto auf Fixed Spread-Basis beträgt 20.000 EUR, für ein ECN-Konto 100.000 EUR.

Für die Kontoanmeldung sind zunächst ein selbst gewählter Username nebst Passwort sowie alle persönlichen Angaben, Kontaktdaten und Kontodetails wie Basiswährung, Hebel und Kontoart (Fixed Spread-, ECN- oder VIP-Konto) und die Einzahlungssumme erforderlich.

Das Kontoeröffnungs-Formular bei AAFX

Das Kontoeröffnungs-Formular bei AAFX

Nach Übermittlung der vollständig ausgefüllten Anmeldung erhält der neue Handelskontoinhaber eine Email mit der Kontonummer und den Zugangsdaten für den gesicherten Kundenbereich sowie einen Download-Link für die Trading-Plattform VertexFX.

Nach Login kann die Einzahlung auf das Handelskonto im gesicherten Kundenbereich vorgenommen werden.

Bevor das Konto aber vollständig nach Einzahlung aktiviert und für den Handel freigegeben werden kann, ist noch die im Online-Trading übliche Identitätsfeststellung erforderlich. Hierfür verlangt AAFX eine Kopie eines gültigen Reisepasses, Personalausweises oder Führerscheins und einen Anschriftennachweis in Form einer Verbraucherrechnung (z.B. Gas, Wasser oder Strom), die nicht älter als 6 Monate sein darf. Die Dokumente können per Upload als Datei übersandt werden.

[cta_aafx]

Einzahlungen bei AAFX

Einzahlungen per Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill oder Neteller

Als Zahlungsmethoden stehen sowohl Kreditkartenzahlungen mit Visa oder MasterCard, Banküberweisungen oder die Online-Zahlungsdienstleister Skrill und Neteller zur Verfügung.

Bei Banküberweisungen ist zu beachten, dass sowohl die Mindesteinzahlung als auch die Mindestauszahlung jeweils 5.000 EUR beträgt und Bankgebühren anfallen können, auf die AAFX keinen Einfluss hat und die von der ausführenden Bank automatisch vom Zahlungsbetrag abgezogen werden.

Handelskonto bereits ab 50 EUR Mindesteinlage

Die Mindesteinlage für beide Kontoarten beträgt 50 EUR, ausgenommen Zahlungen per Banküberweisung (5.000 EUR). Abweichend davon beträgt die Mindesteinlage für das VIP-Konto 20.000 (Fixed Spreads-Konto) bzw. 100.000 EUR (ECN-Konto).

Das Trading-Konto kann wahlweise in EUR, USD, GBP, AUD oder SGD geführt werden. Eine Änderung der Kontowährung ist nach Kontoeröffnung nicht mehr möglich.

Bei Einzahlung auf das Handelskonto gleich mit welcher Zahlungsmethode muss der Trader wie bei allen Online-Brokern gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Trading-Kontoinhaber bei AAFX sein. Ein- und Auszahlungen von bzw. an Dritte sind nicht möglich.

Auszahlungen bei AAFX

Kostenlose Auszahlungen je nach Zahlungsmethode bereits ab 20 EUR

Auszahlungen sind bei AAFX kostenlos, d.h. AAFX erhebt keinerlei Gebühren. Für Zahlungen auf Kreditkartenkonten, Skrill oder Neteller ist lediglich ein Mindestauszahlungsbetrag von 20 EUR festgelegt. Wie oben unter Einzahlungen bereits erwähnt, beträgt die Mindestauszahlung per Banküberweisung jedoch mindestens 5.000 EUR.

Die Bearbeitungszeit gibt der Broker mit 3 Arbeitstagen für Auszahlungen auf Kreditkarten an, für Skrill & Neteller 1 Arbeitstag und für Banküberweisungen 5 Arbeitstage.

Keine Schulungsmöglichkeiten wie Webinare, schriftliche Leitfäden oder Videos

Leider sind Trader bei AAFX auf externe Schulungsmöglichkeiten angewiesen, denn Fortbilungsmaterialien bietet der Broker bisher nicht.

Für Unterstützung über Skype steht jedoch ein Account Manager rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche zur Verfügung.

Aktuelle Forex-Market News werden direkt über die Handelsplattform angeboten. Zweimal wöchentlich versendet der Broker auch einen Newsletter mit technischen Analysen für aktiv handelnde Live-Kontoinhaber.

Handelsarten und Asset-Index von AAFX

Trader können bei AAFX Währungen und CFDs auf Aktien, Indizes und Rohstoffe sowie Anleihen handeln. Im Asset Index sind rund 50 Währungspaare enthalten, darunter auch einige interessante exotische Währungen. Die Auswahl an CFDs ist vergleichsweise klein, es sind aber auch Aktien-CFDs auf internationale Aktien handelbar. Außerdem Rohstoffe und ein Querschnitt der internationalen Indizes.

Benutzerfreundliche VertexFX- und WebTrader-Handelsplattform mit professioneller Ausstattung – bisher allerdings noch keine mobilen Apps erhältlich

Mit VertexFX stellt der Broker eine ebenfalls benutzerfreundliche Handelssoftware zur Verfügung. Neben mehr als 85 Indikatoren für die technische Chartanalyse hält die Trading-Plattform viele weitere Vorteile für komfortablen Handel bereit.

Die VertexFX-Handelssoftware bietet ein benutzerfreundliches & gut ausgestattetes Trading-Umfeld

Die VertexFX-Handelssoftware bietet ein benutzerfreundliches & gut ausgestattetes Trading-Umfeld

Für die webbasierte Trading-Plattformversion sind keine Downloads oder Software-Installationen erforderlich.

Mobile Apps stehen sind bisher leider noch nicht erhältlich, so dass der Handel von mobilen Endgeräten wie Tablets nur über den Webtrader möglich ist.

Niedrige Handelskosten ab durchschnittlich 0,3 Pips für ECN-Konten – keine Kommissionen oder Swaps

Der Spread im FX-Handel beginnt für ECN-Konten (variabel) mit durchschnittlich 0,3 Pips auf Majors (EUR/USD) und für Fixed Spread-Konten bei 1,0 Pips auf Majors (EUR/USD). Für VIP-Konten mit hoher Kapitaleinlage sind individuelle Spreads verhandelbar.

Provisionen, Kommissionen oder Swaps werden keine berechnet. AAFX verdient lediglich an den Spreads.

Fixe FX-Spreads ab 1,0 Pips, für ECN-Konten liegt der Spread bei durchschnittlich 0,3 Pips auf Majors (EUR/USD)

Fixe FX-Spreads ab 1,0 Pips, für ECN-Konten liegt der Spread bei durchschnittlich 0,3 Pips auf Majors (EUR/USD)

Ein extrem hoher, maximaler Hebel von bis zu 1:2000 ist vor allem für Profis interessant und damit Anfänger-ungeeignet. Der minimale Hebel beginnt bei 1:50.

 

Bis zu 30% Neukundenbonus, Einzahlungsbonus & Freundschaftswerbungen

AAFX belohnt Neukunden mit einem Bonus von bis zu 30% auf den Einzahlungsbetrag, maximal 10.000 USD. Auch für weitere Einzahlungen kann ein Bonusangebot folgen. Desweiteren sind Freundschaftswerbungen möglichen. Hier gelten jeweils die Bedingungen für Bonusgutschriften, die je nach Angebot unterschiedlich sein können. Es lohnt sich unter der Rubrik Promotions die aktuellen Angebote anzusehen.

Sehr guter, englischsprachiger Support – Kundenservice jedoch nur über Hong Kong

Der englischsprachige Kundenservice steht während der Handelswoche rund um die Uhr zur Verfügung, sowohl per Live Chat, Email als auch telefonisch. Allerdings sind die engagierten Support-Mitarbeiter nur über Hong Kong zu erreichen, so dass für telefonische Kontaktaufnahmen Zusatzkosten entstehen. Deshalb bieten sich vor allem Live Chat und Email an.

Für Bestandskunden, die aktiv über ein Live-Konto handeln, ist ein 24/7 über Skype kontaktierbarer Account Manager eine weitere Unterstützung in allen Fragen zum Trading bei AAFX.

Besonders positiv ist der hilfsbereite und freundliche, aber trotzdem unaufdringliche Support im Live Chat-Test zu bewerten.

Das 24/5 Support-Angebot von AAFX

Das 24/5 Support-Angebot von AAFX

AAFX im Vergleich zu anderen FX- und CFD-Brokern

  • Über die FSA (Financial Services Authority) St. Vincent and the Grenadines regulierter und lizenzierter Broker mit Unternehmenshauptsitz in St. Vincent, der zwar ein gewisses Maß an Sicherheit suggeriert, aber nach eigenen Angaben die Kundengelder auf Konten internationaler, europäischer Banken verwahrt und die Frage nach der Einlagensicherung offen lässt. EU- und FCA-regulierte Broker sind z.B. CMC Markets, Smart Markets, Direktbroker-FX, XM Broker, JFD Brokers u.v.a.
  • Das kostenlose, zeitlich unbegrenzte AAFX Demo-Konto ist mit 50.000 USD virtuellem Guthaben ausgestattet und kann unabhängig von einem Live-Konto eröffnet werden. Die Demo-Version ist identisch mit den Live-Bedingungen der Handelsplattform.
  • Für Ein- und Auszahlungen erhebt der Broker keine Gebühren. Banküberweisungen gehören jedoch zu den weniger beliebten Zahlungsmethoden bei AAFX, sowohl Ein- als auch Auszahlungen sind erst ab 5.000 EUR möglich. Zusätzlich können Überweisungsgebühren bei der ausführenden Bank entstehen.
  • Der Broker punktet mit niedrigen Mindesteinzahlungen und günstigen Handelskosten ohne zusätzliche Kommissionen oder Swaps. Fixe Spreads beginnen ab 1,0 Pips, für ECN-Konten werden variable Spreads ab durchschnittlich 0,3 Pips auf Majors (EUR/USD) berechnet. Der maximale Hebel ist mit bis zu 1:2000 extrem hoch.
  • Vergleichsweise klein ist bei AAFX der Asset Index, bietet aber vor allem Forex-Tradern mit rund 50 Währungspaaren eine ausreichende Auswahl, in der auch einige interessante Exoten enthalten sind. Mit 340 Währungspaaren gehört CMC Markets zu den führenden Anbietern im FX-Handel und bietet mit einem Zugang zu etwa 10.000 Märkten weitaus mehr. Auch IG verfügt über einen Asset Index mit etwa 6.000 Märkten.
  • Komfortables Trading ist über die benutzerfreundliche und trotzdem professionell ausgestattete VertexFX-Handelssoftware sowie einen Webtrader möglich. Leider stehen keine mobilen Apps zur Verfügung, so dass von mobilen Endgeräte wie Tablets nur der Webtrader genutzt werden kann.
  • Zwar ist der englischsprachige Kundenservice nur über das Büro in Hong Kong zu erreichen, dies allerdings an 5 Tagen die Woche rund um die Uhr. Die sehr zuvorkommenden und kompetenten Support-Mitarbeiter stehen im Live Chat, per Email oder Hotline zur Verfügung. Wer deutschsprachigen Support über ein Büro in Deutschland bevorzugt, erhält diesen z.B. bei CMC Markets, IG, Consorsbank, Varengold Bank FX, Smart Markets, Sensus Capital, GKFX u.a.

Fazit zu AAFX

Die Regulierung über die FSA (Financial Services Authority) St. Vincent and the Grenadines in der karibischen Steueroase sowie fehlende Angaben über die Einlagensicherung von Kundengeldern sind sowohl die bedeutendste als auch negativste Kritik an AAFX. Der Broker tritt ansonsten durchaus sympathisch auf und gibt sich nicht nur bezüglich der Inhalte seiner Webseite sondern auch durch die offenen Aussagen des Supports sehr transparent, was ihm im Test weitere Pluspunkte verschafft.

Mindesteinzahlungen von nur 50 EUR und niedrige Handelskosten ohne zusätzliche Kommissionen und kostenlose Ein- und Auszahlungen gehören zu den weiteren Vorteilen des Brokers, dessen Agency-Handelsmodell im Gegensatz zu den zahlreichen Market Makern einen direkten Zugang zum Liquiditätspool ermöglicht. Leider macht AAFX aber keine genaueren Angaben zu seinen Liquiditätspartnern und deren Anzahl.

Besonders im Test gefallen hat der Support und ein kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto mit 50.000 USD virtuellem Guthaben, über das unter realen Bedingungen risikofrei gehandelt werden kann.

Klassische Schulungsangebote und Webinare bietet AAFX bedauerlicherweise nicht an und auch die fehlenden Apps für Nutzer mobiler Endgeräte gehören zu den wenigen Contra-Punkten des Anbieters.

Insgesamt macht AAFX abgesehen von der Regulierung in einer karibischen Steueroase und einer unklaren Situation bezüglich der Einlagensicherung einen ansonsten durchaus positiven Eindruck. Niedrige Handelskosten, geringe Mindesteinzahlungen, ein kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto, aktuelle Marktnachrichten & Analysen sowie ein sehr kundenfreundlicher Support sind auch für Einsteiger attraktive Merkmale des vor allem auf den Forex-Handel spezialisierten Brokers. Allerdings dürften Anfänger Schulungsmöglichkeiten vermissen und grundsätzlich sollten gute englische Sprachkenntnisse vorhanden sein, denn sowohl Trading-Plattform als auch alle Service-Leistungen des Brokers sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Für Fortgeschrittene steht neben dem Fixed Spreads-Konto auch ein ECN-Konto zur Verfügung, zudem ist die VerfexFX Handelsplattform sehr benutzerfreundlich und mit u.a. über 85 Indikatoren für technische Chartanalysen ausgestattet. Profis können mit maximalen Hebeln von bis zu 1:2000 traden. Nutzer mobiler Endgeräte haben allerdings keine Möglichkeit von unterwegs zu handeln, denn mobile Apps fehlen bisher im Angebot des Brokers.

[cta_aafx]

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

Wir empfehlen generell EU- oder FCA-regulierte FX- und CFD Broker mit Sitz innerhalb der EU oder Großbritanniens. Günstige Konditionen und ein kundenfreundliches Service- und Leistungs-Gesamtpaket zeichnen viele unserer Testkandidaten unter den FX- und CFD-Brokern aus. In unseren Erfahrungsberichten haben wir die Ergebnisse aus den Tests & Bewertungen ausführlich zusammengefasst.

AAFX Erfahrungen – FX/CFD Broker Vergleich was last modified: Januar 28th, 2016 by AngelaZ