Binäre Optionen-Broker PayPal

Paypal Logo

Binäre Optionen-Broker – Bequeme Zahlungsmöglichkeit über PayPal

Zahlungsoptionen per e-Money über die Ebay-Tochter PayPal sind eine schnelle und vor allem sichere Möglichkeit, um Einzahlungen auf Konten von Binäre Optionen-Brokern vorzunehmen. Inzwischen gehört PayPal zu einem der beliebtesten und bekanntesten Zahlungsmöglichkeiten im Internet weltweit, vor allem aber auch in Deutschland.

Bisher ist PayPal unter den Brokern aber nicht sehr verbreitet – woran liegt das? Und wer bietet es an? Spart PayPal am Ende hohe Gebühren für den Trader?

PayPal – Ein sicheres, schnelles Zahlungsmittel bei Einzahlungen für Binäre Optionen

Bei den Tests und Bewertungen von Binäre Optionen-Brokern stellt sich vor allem auch immer die Frage nach Seriosität, Scam und Betrug. In vielen Foren von Binäre Optionen-Tradern werden vor allem Kritiken über verzögerte Auszahlungen laut. Problemloser sind offensichtlich die Einzahlungen, für die auch in vielen Fällen keine Gebühren verlangt werden. Das Thema Einzahlungen taucht in den Erfahrungen der Trader kaum auf, trotzdem für Banküberweisungen höhere Mindesteinzahlungen und/oder Gebühren fällig sind. Das bevorzugte Zahlungsmittel sind offenbar auch bei den meisten Binäre Optionen-Tradern Kreditkarten, denn der Betrag steht innerhalb weniger Minuten als Guthaben zur Verfügung und man kann sofort mit dem Handel von Binären Optionen beginnen.

Kreditkartenzahlungen auf Binäre Optionen-Konten

Tätigt der Trader seine Einzahlung über eine Kreditkarte, muss er die vollständigen Kreditkartendetails einschließlich des dreistelligen Sicherheitscodes auf der Kartenrückseite sowie eine Kopie der Karte an den Broker als Datei übermitteln, damit dieser sicherstellen kann, dass der einzahlende Kreditkarteninhaber mit dem Tradingkonto-Inhaber identisch ist. Zahlungen von Dritten werden aufgrund der Anti-Geldwäsche-Richtlinien grundsätzlich nicht akzeptiert.

Die vollständige Offenlegung der Kreditkartendaten inkl. Sicherheitscode macht aber theoretisch natürlich auch ungerechtfertigte Abbuchungen vom Kartenkonto möglich. Einige Binäre Optionen Broker weisen darauf hin, dass sie akzeptieren, wenn der dreistellige Sicherheitscode auf der Rückseite und die letzten 8 Stellen der Kreditkartennummer auf der Kopie vom Karteninhaber unkenntlich gemacht wurden, womit sie ihre Seriosität unterstreichen und demonstrieren, keinen Kartenmissbrauch zu betreiben.

Es kommt vor, jedoch eher selten, dass auch auf Kreditkarteneinzahlungen eine Gebühr vom Binäre Optionen-Broker verlangt wird, diese beträgt dann meistens 1,9% des Einzahlungsbetrages und liegt damit über dem Prozentsatz, den er selbst als Zahlungsempfänger entrichten muss.

Banküberweisungen sind erst nach einigen Tagen, oft auch erst nach einer Woche gebucht und mit Bearbeitungs- oder Auslandsüberweisungsgebühren verbunden. Auslandsüberweisungen außerhalb der EU sind besonders aufwändig, da diese nicht über Online-Banking möglich sind und ein Überweisungsformular ausgefüllt und unterschrieben an die überweisende Bank gegeben werden muss. Die nicht unerheblichen Gebühren trägt natürlich der Kontoinhaber.

Auch aus diesen Gründen bietet sich die schnelle und sichere e-Money Zahlung per PayPal an.

Test und Bewertungen von binaereoptionen.co zu Einzahlungen bei Binäre Optionen-Brokern

In unseren Erfahrungsberichten ist es das wichtigste Kriterium, die Seriosität der Binäre Optionen-Broker zu hinterfragen und auch genau zu prüfen, wo sich versteckte Kosten oder sonstige Nachteile für den Trader ergeben könnten. Oft sind Einzahlungsgebühren für die verschiedenen Zahlungsmethoden nur in den AGB erwähnt, die – da häufig sehr lang und in englischer Sprache – oft bestenfalls nur überflogen oder auch gar nicht gelesen werden. Ein transparenter Binäre Optionen-Broker gibt diese Informationen auch auf der Webseite unter den Zahlungsmöglichkeiten und der FAQ-Seite mit den wichtigsten Fragen zu Einzahlungen bzw. Zahlungen an.

Hohe Kosten für Banküberweisungen

Banküberweisungen kosten auch bei Einzahlungen oft eine Gebühr von 25-30 EUR und mehr, die Bankgebühr noch nicht eingerechnet, oder es wird stattdessen ein wesentlich höherer Mindesteinzahlungsbetrag verlangt. Die Gebühren wird dann seitens des Binäre Optionen-Brokers direkt vom Trading-Guthaben abgezogen. Für den Trader sind Banküberweisungen also die teuerste Zahlungsvariante.

In bisher nur einem unserer Binäre Optionen Tests haben wir einen Broker gefunden, der die Banküberweisung bevorzugt und mit Transaktionsgebühren von 15 EUR weit unter den üblichen liegt. Der Grund ist ein Konto bei einer namhaften, deutschen Privatbank, für die keine Bankgebühren anfallen wie es bei einer Auslandsbank der Fall ist, und weil Senus Capital sich vor allem auf den deutschen Markt konzentriert. Der Abgleich mit Kreditkartenkopien (die oft erst nach Tagen übersandt werden oder auch gar nicht, was zahlreiche offene Vorgänge verursacht), ob der Kreditkarteninhaber=Trading-Kontoinhaber ist, ist nicht erforderlich und spart den Aufwand.

Einige Binäre Optionen-Broker verlangen für Banküberweisungen bei der Einzahlung eine zusätzliche Gebühr, wenn der erhöhte Mindesteinzahlungsbetrag unterschritten wird. Wird also statt 500 EUR Mindesteinzahlung für Banküberweisungen nur der sonst geltende Mindestbetrag von 100 EUR eingezahlt, wird eine Gebühr von z.B. 25 EUR erhoben. Damit sind 25% des Trading-Guthabens bereits vernichtet und nur noch 75 EUR für das Trading auf dem Konto.

Entscheidet sich der Trader aus irgendwelchen Gründen nach Einzahlung gegen den Anbieter möchte sein Guthaben wieder ausgezahlt haben, sind die nächsten 25 EUR für die Auszahlung fällig, wobei es hier noch weitere Bedingungen geben kann und meistens auch gibt. Hat also der Binäre Optionen-Broker dann noch einen Mindestauszahlungsbetrag von 100 EUR in seinen Bedingungen, liegen die verbliebenen 75 EUR auf dem Tradingkonto fest. Der Trader muss dann, sofern er nicht handelt und sein Konto mit entsprechenden Gewinnen auffüllt, also weitere 50 Euro einzahlen, um seine 100 EUR zurückzubekommen.

Banküberweisungen sind bei fast allen Binäre Optionen-Brokern die teuerste Einzahlungsalternative für den Trader. Und auch hier wird die private Bankverbindung übermittelt bzw. werden teilweise auch schriftliche Einzahlungsweise verlangt, um prüfen zu können, ob das Bankkonto auch wirklich dem Tradingkonto-Inhaber zuzuordnen ist.

Unbedingt sollte der Binäre Optionen-Broker eine SSL-Verschlüsselung bei Kreditkartenzahlungen haben, jedoch ist die Option PayPal eine der sichersten Zahlungsmöglichkeiten und ohne jede Offenlegung von privaten Kontendaten, mit denen das PayPal-Konto ausgeglichen wird (über das private Bankkonto oder die private Kreditkarte) etc. Darum ist PayPal neben der schnellen Zahlungsausführung eine sichere und bevorzugte Alternative für Tradingkonto-Inhaber.

Ein Grund mehr für binaereoptionen.co, deshalb auch besonders auf die Sicherheit von Zahlungsmethoden zu achten, nicht nur die Vielzahl zu bewerten und dem Trader die richtigen und genauen Informationen, Unterschiede, Kosten und eventuelle Risiken weiterzugeben.

Hohe Gebühren für den Zahlungsempfänger von PayPal

Bei den Brokern ist PayPal weitaus weniger beliebt. Im Gegensatz zu seinem Trading-Kontoinhaber hält der Binäre Optionen-Broker von Gebühren, die er selbst zu tragen hat, überhaupt nichts.

Während für den Auftraggeber die Zahlung über PayPal kostenfrei ist, muss der Empfänger, also der Broker, einer PayPal-Zahlung Gebühren an PayPal entrichten. Innerhalb der EU sind dies in EUR derzeit 1,9% des Zahlungsbetrages +0,35 EUR fix bei bis zu 5.001 EUR. Bei Beträgen darüber bis zu 25.000 EUR 1,7% +0,35 EUR und über 25.001 EUR 1,5% +0,35 EUR . Bei einer Einzahlung von z.B. 500 EUR entspricht dies also 9,85 EUR.

Bei Zahlungen in das außereuropäische Ausland (weltweit) trennt die Gebührenstruktur sogar noch die Finanzierung des PayPal-Kontos zwischen Bankkonten- bzw. durch Guthaben und über Kreditkarten. Bei über Kreditkarten finanzierte PayPal-Zahlungen des Auftraggebers fallen für den Empfänger noch weitaus höhere Gebühren zwischen 3,8 und 7,4% je nach Ländern an. Für den Binäre Optionen-Broker eine unkalkulierbare Gebührenfalle.

Für den Binäre Optionen-Broker eine teure Angelegenheit, da er die Gebühren weder abwenden noch dem Auftraggeber zurückbelasten und auch die tatsächliche Höhe nicht kalkulieren kann. PayPal-Zahlungen sind also für den Broker eine eher negativ besetzte Zahlungsmethode. Einige sehen sie aber trotzdem vor, um dem Tradingkonto-Inhaber diese gerade in Deutschland beliebte Zahlungsoption zu ermöglichen.

Weitaus häufiger als PayPal findet man die Zahlungsmethode über Skrill oder Neteller, die aber in Deutschland weitestgehend unbekannt und kaum vertreten sind. Wer ein e-Money Konto bei PayPal hat, benötigt für Käufe im Internet im Normalfall kein weiteres. Die Gebühren für den Empfänger sind bei Skrill wesentlich niedriger als bei PayPal, Neteller ist sogar gebührenfrei.

Kreditkarten von Binäre Optionen-Brokern bevorzugt

Binäre Optionen-Broker bevorzugen in erster Linie Zahlungen über Kreditkarten, der Betrag ist meist sofort verfügbar, der Broker hat also einen sofortigen Umsatz, und es fallen weitaus niedrigere Gebühren für den Empfänger als bei PayPal an, vor allem bei Auslandszahlungen. Je schneller der Trader mit einem Guthaben handeln kann, desto besser für den Broker.

Banküberweisungen wiederum verursachen dem Broker einen erhöhten Verwaltungsaufwand, weil der Einzahlungsbetrag erst von dem Empfänger-Bankkonto auf das Trading-Konto gebucht werden muss. Das erklärt auch die häufig hohen Gebühren der Broker bei Überweisungen von durchschnittlich 25-30 EUR und mehr sowie die höhere Mindesteinzahlung, die aber natürlich in keinem Verhältnis zu dem tatsächlichen Aufwand steht und oft das Vielfache beträgt.

Keine Auszahlungen über PayPal von Binäre Optionen-Brokern

Bisher bietet keiner der Binäre Optionen Broker auch Auszahlungen über PayPal an. Hier muss zwangsläufig auf die Banküberweisungsmethode zurückgegriffen werden, Gebühren sind also unvermeidlich. Einzahlungen über PayPal und Auszahlungen auf Kreditkarte sind nicht möglich, da auf Kreditkarten Ein- und Auszahlungsbetrag identisch sein müssen, praktisch also eine ausgeglichene Buchhaltung auf dem Kartenkonto vorhanden sein muss, Überschüsse werden nur auf Bankkonten ausgezahlt, sofern höhere Auszahlungen als Einzahlungen erfolgen, der Trader also Gewinne gemacht hat.

Wie Sie Ein- und Auszahlungsgebühren bei Binären Optionen sparen

Wer sich also ein gebührensparendes Binäre Optionen-Tradingmodell zulegen möchte, sollte auf die PayPal-Einzahlungsmöglichkeit achten und möglichst niedrige Auszahlungsgebühren des Binäre Optionen-Brokers für Banküberweisungen innerhalb der EU vergleichen.

Welche Binäre Optionen-Broker bieten PayPal-Einzahlungen an?

In unseren Tests und Erfahrungsberichten geben wir immer die einzelnen Zahlungsoptionen an und achten darauf, ob auch PayPal angeboten wird oder nicht. In beiden Fällen ist dies ausdrücklich erwähnt.

Bei den folgenden Brokern steht Ihnen auch eine Zahlung mit PayPal zur Verfügung. Mit einem Klick auf das jeweilige Logo gelangen Sie zu unserem jeweiligen Erfahrungsbericht und können sich von dort direkt beim Broker anmelden:

 

Logo

 

 

etoro Logo

 

 

Finpari Log

 

 

Optionrally Logo

 

 

 

Binäre Optionen-Broker PayPal was last modified: Juni 22nd, 2017 by AngelaZ