Binäre Optionen handeln – Binäre Optionen Broker

Foto Chart2

 

Binäre Optionen handeln

Erfolgreich Binäre Optionen handeln, heißt für den Anfänger und Einsteiger zunächst Lernen, seine Fähigkeiten auszubauen und sein Wissen zu erweitern. Finanzinstrumente und -märkte sind sehr komplexe und auch unberechenbare Mechanismen, dem Markt ist kein Trader überlegen. Auch der Binäre Optionen-Trader ist vor allem auf aktuelle und vielschichtige Informationen angewiesen, aber auch auf ein gut ausgestattetes Demo-Konto, welches ihm erlaubt, neue Strategien zu testen und risikofrei zu traden, bevor er mit Echtgeld handelt.

Einige Broker und Webseiten behaupten, der Handel mit Binären Optionen sei die einfachste und schnellste Möglichkeit, ein Vermögen zu verdienen und hierfür seien keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Diese Angaben sind schlichtweg falsch. Wie ist es sonst auch zu erklären, dass in der Einleitung häufig Binäre Optionen als so einfaches und transparentes Finanzinstrument gepriesen werden, das für Jedermann geeignet ist, der bequem und per Mausklick Geld „nebenher“ bei freier Zeiteinteilung verdienen möchte, darunter aber ein ausführlicher Risikohinweis über den hochspekulativen Handel von Binären Optionen zu finden ist? Die Gewinn- bzw. Verlustwahrscheinlichkeit von jeweils 50% lässt sich nur minimal durch besseres Wissen und Trading-Erfahrung steigern, Trades per „Zufallsgenerator“ minimieren die Gewinnchance unter 50%.

Vermeintliche „Vollzeit“-Trader behaupten sogar, sie haben bereits nach kürzester Zeit ohne jede Vorkenntnis ihren eigentlichen Job aufgeben können und verdienen inzwischen ihr gesamtes Einkommen nur noch aus dem Binäre Optionen-Handel. Das hört man gerne, es stellt sich aber die Frage, um wieviel Einsatz es sich denn täglich so in Etwa handelt und wieviel Gewinn insgesamt nach einer Gewinn- und Verlustrechnung tatsächlich erzielt wurde. Auch Anbieter von Signalgeber- und Robotersoftware nutzen gerne dieses vielversprechende Verkaufsargument totaler finanzieller Unabhängigkeit. Diese Angaben sind unseriös. Ohne diszipliniertes Lernen und stetige Verbesserung der Fähigkeiten beim Handel mit Binären Optionen wie auch allen anderen Trading-Optionen, z.B. Forex oder CFD-Handel, bleibt es beim reinen Zufallsgewinn und hat mit Know-How nichts zu tun. Es gibt durchaus erfahrene Trader, die ihren eigentlichen Beruf aufgeben konnten und vom Binäre Optionen-Handel recht gut leben, das sollte aber nicht das vorrangige Ziel des Anfängers sein.

Sind Binäre Optionen Betrug?

Skeptiker bezeichnen auch häufig gleich Binäre Optionen generell als Betrug, der lediglich dem Online-Broker zu Gewinnen verhilft. Richtig ist, dass Binäre Optionen an sich kein unseriöses Finanzinstrument sind, unseriös kann lediglich der Broker sein. Binäre Optionen gehören zu den anerkannten, wenn auch noch recht neuen Finanzinstrumenten und werden seit einigen Jahren von vielen seriösen Finanzdienstleistern angeboten wie auch der Handel mit CFDs oder Devisen. Lesen Sie hierzu auch unseren Artikel zum Thema „Binäre Optionen – Betrug?“.

Foto Auszahlungen

Wie Sie in den Handel mit Binären Optionen einsteigen

Zunächst einmal ist für den Handel mit Binären Optionen wie auch für alle anderen Arten des Online-Trading ein Konto nötig, das den Zugang zu den Handelsmöglichkeiten und Märkten gewährt. Inzwischen tummeln sich unzählige Online-Broker vor allem im Bereich der Binären Optionen, regulierte, unregulierte, seriöse und unseriöse. Stark unterschiedlich sind vor allem die Nutzungsbedingungen, Service und Angebot, wie z.B. Mindesteinzahlungen und Mindesteinsätze je Trade. In unseren unabhängigen Broker-Bewertungen finden Sie viele Anbieter, die wir bereits kritisch getestet haben.

Der Vorteil geringer Mindesteinzahlungen und niedriger Mindesteinsätze

Anfänger und Einsteiger sollten sich zunächst für einen seriösen Anbieter mit geringen Mindesteinzahlungen von beispielsweise 100 EUR bis maximal 200 EUR und niedrigen Mindesteinsätzen entscheiden. Wer je Trade 25 EUR einsetzen muss, hat seine Mindesteinzahlung sonst voraussichtlich schnell vollständig investiert. Bei niedrigen Einsätzen wie z.B. 5 EUR sind etwaige Verluste zu verkraften und kleine, aber durch Lernerfolge stetigere Gewinne sollten letztendlich motivierender sein als „verzockte“ 100 EUR pro Tag, in der Hoffnung, es kann ja nur noch besser werden.

Risikofreies Traden mit dem Demo-Konto

Einige Broker bieten sehr gute Demo-Konten an, die nicht nur dem Anfänger das risikofreie Traden und Lernen ermöglichen. Auch Fortgeschrittene profitieren von einem Demo-Konto, um neue Handelsstrategien und die Trading-Plattform zu testen. Neben einer theoretischen Einführung in die Handelsplattform, meistens in Form von Videos, ist das interaktive Traden über das Demo-Konto am effektivsten. Hier findet der Trader alle Tools und Darstellungsarten, die ihm die Plattform zur Verfügung stellt.

Vorteilhaft sind vor allem Demo-Konten mit einem virtuellen Geldbetrag und eine Demo-Version in Echtzeit, die mit der Live-Plattform technisch identisch ist. Idealerweise sind diese Demo-Konten zeitlich unbegrenzt nutzbar. So lässt sich das „echte“ Trading realistisch simulieren.

Risikomanagement im Binäre Optionen-Handel

Auch beim Binäre Optionen-Handel gilt, ein überlegtes Risikomanagement zu betreiben. In erster Linie heißt das zunächst, wirklich nur Kapital einzusetzen, welches nicht für andere Dinge benötigt wird, weder aktuell noch langfristig, wie z.B. Lebenshaltungskosten, Ratenzahlungen, Unterhalt etc. Eine Regel für Kapitalanleger besagt beispielsweise auch, nie mehr als 5% des verfügbaren Kapitals einzusetzen.

Ein weiterer Aspekt des Risikomanagements ist die Risikostreuung, vor allem aus dem Aktienhandel bekannt. D.h. das Kapital wird auf verschiedene Branchen und Märkte verteilt. Bei Binären Optionen bezieht sich die Risikostreuung auf die verschiedenen Handelswerte, in der Regel Aktien, Rohstoffe, Indizes und Währungspaare. Wer jedoch alle Arten von Basiswerten traden will, benötigt enorm viele Informationen zu den jeweiligen Asset-Klassen. Realistisch ist deshalb nur von maximal zwei Asset-Klassen auszugehen, über die sich der Trader ausreichend und aktuell informieren kann. Auch Profis haben sich auf eine Art von Handelswerten spezialisiert. Wer vorwiegend Währungspaare handelt, ist schlichtweg mit gehandelten weiteren Assets wie Aktien und deren Märkte überfordert.

Die Verlockung ist oft groß, mehrere Trades parallel zu eröffnen, zumal der Trader nur zwischen Put oder Call entscheiden muss, mehr als zwei sollten es jedoch nicht sein, auch wenn es gerade „so gut läuft“. Hier ist vor allem Disziplin gefragt und oft wird die Grenze zur Zockermentalität schnell überschritten, das passiert nicht nur bei Binären Optionen, sondern auch beim Aktien-Handel und vielen anderen Finanzmarktprodukten.

Wird seitens des Brokers eine Verlustabsicherung angeboten, sollte diese auch genutzt werden. Ein vergleichsweise geringerer Verlust ist immer noch leichter zu verschmerzen als ein Totalverlust, auch wenn ein möglicher Gewinn im Gegenzug mit einer geringeren Rendite als ohne Verlustabsicherung erzielt wird.

Strategien sinnvoll einsetzen

Der Kapitalmarkt setzt auf Strategien, denn niemand kann die Zukunft des Börsengeschehens und der Finanzmärkte voraussehen. Für die Umsetzung von Strategien  ist eine Reihe von Analysen notwendig, die sowohl Markt- als auch technische Kenntnisse voraussetzen. Es lohnt sich deshalb, sich mit Chartanalyse-Tools und den möglichen Strategien ausführlich zu beschäftigen. Viele Broker bieten in ihrer Bildungssektion entsprechende Lernmaterialien an, die sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet sind. In Kombination mit einem Demo-Konto lassen sich Theorie und Praxis dann ausgiebig testen und der Anwender sieht sofort nach Ablauf der Option, ob seine Strategie aufgegangen ist.

Anfänger sollten sich zunächst mit einfachen Strategien befassen, es gibt zahlreiche komplizierte Analysemodelle, die sich speziell und beeindruckend anhören, die der Laie aber normalerweise nicht ansatzweise umsetzen kann. Hochspezialisierte, finanztechnische Fachliteratur, die für Bösenprofis und Investmentbanker geeignet ist, lässt schnell die Motivation zum Verständnis der Materie sinken.

Foto Bonus

 

Mehrwert durch hohe Bonuszahlungen?

Viele Einsteiger suchen vor allem nach Brokern, die auch hohe Boni anbieten. 100% Einzahlungsbonus hört sich zunächst nach einem guten Deal an. Weniger gut sind aber in den meisten Fällen die Bedingungen, unter denen der Bonus tatsächlich ausgezahlt wird. Wird ein bestenfalls 20-facher, wenn nicht 40- bis 50-facher Bonusumsatz erforderlich, bevor der Bonus physisch auf dem Trading-Konto gutgeschrieben wird und auszahlungsfähig wird, gerät der Trader unter Druck, möglichst viele Trades in einem bestimmten Zeitraum zu eröffnen. Vor allem für Anfänger wird diese Situation leicht unüberschaubar und führt zu Trades, für die zu viel Kapital eingesetzt wird oder zur Kopflosigkeit, so viele Trades wie eben möglich auszuführen.

Auch kann es passieren, dass weitere Einzahlungen erfolgen müssen, um den Handel fortsetzen zu können, weil man eben doch nicht so viele Gewinne erzielt hat, die die verlorenen Einsätze und die Ersteinzahlung ausgleichen konnten.

Werden Bonusumsätze im festgelegten Zeitraum von beispielsweise 3 Monaten nicht vollständig umgesetzt oder zuvor eine Auszahlung des übrigen Trading-Guthabens gewünscht, wird der Bonus in aller Regel einschließlich der daraus generierten Gewinne storniert. Es kommt nicht selten vor, dass Trader rechnerisch auf den Bonus draufzahlen und ihn am Ende doch nicht erhalten. Anfänger sollten auf keinen Fall Bonusangebote annehmen, die sie hinterher nicht umsetzen können. Selbstverständlich gilt das auch für fortgeschrittene Gelegenheitstrader.

Mobiler Handel von Unterwegs

Mittlerweile bieten die meisten Broker neben den webbasierten Handelsplattformen für den Desktop auch den mobilen Handel über iOS und Android an. Weitaus seltener sind Apps für Tablets, Windows Phone und Blackberry erhältlich. Wer vor allem über sein Smartphone handeln will, sollte also vor Anmeldung sicherstellen, dass sein Betriebssystem unterstützt wird.

Auswahl des Brokers und Trading-Start

  • Seriösen Broker über unabhängige Erfahrungsberichte & Tests auswählen
  • Bietet der Broker niedrige Mindesteinzahlungen und geringe Mindesteinsätze je Trade?
  • Wie gut sind Lernmaterialien und Demo-Konto?
  • Passen die Mobile Apps für das eigene Betriebssystem?
  • Trading-Konto eröffnen
  • Ausschließlich nicht benötigtes Kapital für Trading einsetzen, Risikomanagement betreiben
  • Regelmässige Fortbildung und aktuelle Marktinformationen steigern die Gewinnmöglichkeiten
  • Verlustabsicherung nutzen
  • Annahme von Bonusangeboten unbedingt abwägen

Unsere Tests und Bewertungen der TOP Broker 2015

In unseren Erfahrungsberichten zu den TOP Brokern 2015 haben wir unsere unabhängigen Tests und Bewertungen ausführlich zusammengefasst. Neben den reinen Binäre Optionen-Brokern haben wir auch Forex- und CFD-Broker für Sie getestet und bewertet. Melden Sie sich direkt über unsere Erfahrungsberichte beim Broker an und profitieren Sie von unabhängigen Broker Tests, die Ihnen die Entscheidung für einen seriösen und zuverlässigen Anbieter wesentlich erleichtern. Auch die jeweiligen AGB der Anbieter haben wir einem kritischen Test unterzogen, so dass Sie Vor- und Nachteile umfassend auf einen Blick erkennen können.

Wer mit binären Optionen handeln möchte, sollte den Fokus auf stetiges Verbessern der eigenen Fähigkeiten legen

binäre optionen handelnViele Menschen die schnell Geld verdienen wollen und etwas freie Zeit haben, stoßen auf die Idee, binäre Optionen zu handeln. Hier lockt eine freie Zeiteinteilung, eine anspruchsvolle Aufgabe und potentielle Gewinne. Das mach den Handel mit Binären Optionen zu einer sinnvolleren Beschäftigung als Fernsehen schauen.

Jedoch gibt es zu Binären Optionen Meinungen, die teilweise weit auseinander gehen.

  • Werbewebsites verkünden, dass jeder innerhalb kürzester Zeit und ohne jegliches Wissen so reich werden kann, dass der Job aufgegeben werden kann.
  • Andere hingegen behaupten, dass Binäre Optionen unseriös seien und dass nur die Bank gewinnt.

Im Internet kursieren verschiedene Binäre Optionen Strategien, die zügige Gewinne und minimales Risiko versprechen. Doch wer einen Blick hinter die Kulissen wirft, wird schnell erkennen, dass hier lediglich ein schneller Euro durch bezahlte Empfehlungen gemacht werden soll.

Mit binären Optionen handeln ist profitabel, jedoch ist Erfolg mit Fleiß und Disziplin verbunden

Der Handel mit Binären Optionen bietet aktuell vielen Menschen die Freiheit, ihre Zeit selbst einzuteilen, ihr eigener Chef zu sein und ein überdurchschnittliches Einkommen zu erzielen. Doch diese Menschen sind nicht diejenigen, die ein dubioses System gekauft haben, sondern die die gelernt haben, Binäre Optionen Signale zu deuten und so korrekte Trade Entscheidungen zu treffen. Jeder, der sich motiviert genug fühlt, sich diese Erfahrung und dieses Wissen anzueignen, kann das ebenfalls schaffen.

Als ersten Schritt empfehlen wir, ein Konto bei einem Binary Broker anzulegen und sich zuerst ein wenig umzuschauen. Wer sich zu Recht gefunden hat und mit allen Funktionen vertraut ist, sollte sich in der hauseigenen Akademie anmelden, um weiteres Know-How aufzubauen.

Setzen Sie anfangs nie mehr als 5% ihres zur Verfügung stehenden Kapitals und achten Sie darauf, dass sie einer klaren Strategie beim Handel mit Binären Optionen verfolgen. Wer ohne Bedacht handelt und kein diszipliniertes Risikomanagement fährt, der läuft Gefahr Verluste zu erleiden – und dass will wahrscheinlich niemand. Binary Options sind ein guter Weg, um sich Schritt für Schritt ein Einkommen aufzubauen. Wer sich jedoch zu Beginn mit 50€ – 100€ pro Tag begnügen kann, dem blüht eine rosige Zukunft in der Welt der binären Optionen!

(Foto unter einer CC-Lizenz)

Lesen Sie auch:

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen auf Wikipedia

Binäre Optionen handeln – Binäre Optionen Broker was last modified: Juni 22nd, 2017 by Michaela Kornell