Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln

20161113_144814

Erfolgreich Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln

Erst seit einigen Jahren können private Kleinanleger Rohstoffe über die recht neuen Finanzinstrumente wie Binäre Optionen und CFDs handeln. Zuvor war der Handel nur an den Warenterminbörsen in Form von Futures für institutionelle Investoren möglich, der die üblichen Investitionsgrenzen der meisten Privatanleger weit überschreitet, denn die Kontrakte werden nicht auf Margin gehandelt und somit wird der volle Kaufpreis für festgelegte und vergleichsweise hohe Einheiten des Rohstoffs wie z.B. 100 Unzen Gold fällig.

Wie und wo Sie Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln können und was sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in unserem nachfolgenden Artikel.

Welche Rohstoffe gibt es und wo werden sie gehandelt?

Mit über 30% des Welthandels gehört der Rohstoffmarkt zu den größten Märkten weltweit.

Rohstoffe werden in

  • Edelmetalle (Silber, Gold und Platin usw.)
  • Metalle (Stahl, Kupfer, Aluminium, Eisen usw.)
  • Energien (Rohöl, Gas, Kohle u.a.)
  • Landwirtschaftliche Rohstoffe (Mais, Weizen, Kaffee, Zucker u.a.)

unterteilt.

Energien, Metalle und Edelmetalle werden z.B. an den Börsen New York Mercantile Exchange sowie der London Metal Exchange und landwirtschaftlichen Rohstoffe vor allem und zum Teil auch exklusiv an der Chicago Mercantile Exchange gehandelt.

In Krisenzeiten gelten Rohstoffe wie Edelmetalle, und hier insbesondere Gold, als alternative Investition, um sein (Geld-)Vermögen vorübergehend oder langfristig (wie z.B. die Goldreserven einer Vielzahl von Staaten) in möglichst stabile Anlagen von hohem Wert zu investieren und damit weitestgehend zu sichern, ähnlich wie die „Sicherer Hafen-Währung“ Schweizer Franken.

Gold

Was ist der Unterschied beim Rohstoff-Handel zwischen CFDs und Binären Optionen?

Abgesehen von Rohstoff-Futures an den Warenterminbörsen sind Rohstoffe auch auf CFDs und Binäre Optionen außerbörslich handelbar. Das macht sie auch für private Anleger zugänglich.

Binäre Optionen können Sie bereits ab geringen Einsätzen handeln. Einsatz, erzielbare Rendite und im Verlustfall der Totalverlust des Einsatzes stehen von vornherein fest. Die einfache Struktur Binärer Optionen ist leicht verständlich und das Handelsrisiko steht aufgrund der vor Platzierung der Option bekannten Parameter über Gewinn und Verlust fest. In nur 3 Schritten, nämlich der Auswahl des Basiswertes mit der gewünschten Laufzeit, der Einschätzung über einen Auf- oder Abwärtstrend des Kurses (Put oder Call) und die Höhe des Einsatzes, sind die Parameter festgelegt. Schlägt die Spekulation fehl und der Kurs hat sich in die entgegengesetzte Richtung entwickelt, ist die Option verloren. Im Gewinnfall erhält der Trader seinen Einsatz zurück zuzüglich Rendite.

CFD Contract for Difference

CDFs (Contracts for Differences oder auch Differenzkontrakte) gehören zu den sogenannten Derivaten. Mit einem geringem Kapitaleinsatz kann auch bei CFDs von steigenden oder fallenden Kursen profitiert werden und Gewinn oder Verlust ergeben sich aus der Differenz des Einstands- und Ausstiegskurses des Basiswertes. Bei CFDs handelt es sich jedoch um Hebelgeschäfte auf Margin, d.h. der Anleger investiert zwar nur einen geringen Anteil des tatsächlichen Preises für den Kontrakt, durch den Hebel wird aber ein vielfaches Volumen bewegt. Bei einem Verlust kann dieser den geleisteten Einsatz weit übersteigen und gegebenenfalls eine Nachschusspflicht entstehen. Bei hohen Hebeln ist das Handelsrisiko umso höher, da Kursänderungen sich stärker auswirken. Lesen Sie hierzu auch unseren Beitrag zum CFD-Handel für Anfänger.

 
Jetzt zu 24Optionund Bonus von 30% auf Ersteinzahlung erhalten!

Außerbörslicher Binäre Optionen-Handel von Rohstoffen

Die jeweiligen Märkte werden bei Binären Optionen OTC (over the counter) mit dem Broker als Market Maker und nicht über die jeweilige Börse gehandelt. Das ermöglicht einen weitaus geringeren Kapitaleinsatz als für börslich gehandelte Finanzprodukte, weil keine der dort üblichen Kosten wie Provisionen, Kommissionen und Gebühren anfallen. Der Handel selbst ist sehr flexibel, denn er ist nicht an die Handelszeiten der jeweiligen Börse gebunden.

Wo kann ich Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln?

Bei vielen Binäre Optionen-Brokern sind alle vier Asset-Klassen, nämlich Währungspaare Aktien, Indizes und Rohstoffe, im Basiswerte-Katalog, dem sogenannten Asset Index, enthalten. Rohstoffe stellen den zahlenmässig geringsten Anteil dar, Gold und Öl sind jedoch in den meisten Fällen dabei. Ist der Asset Index insgesamt überdurchschnittlich umfangreich wie z.B. TopOption (etwa 180 Basiswerte) und OptionTrade (rund 200 Basiswerte), können unter den Rohstoffen oft nicht nur Edelmetalle und Energien, sondern auch landwirtschaftliche Rohstoffe und Metalle ausgewählt werden.

Um Binäre Optionen traden zu können, benötigen Sie ein Handelskonto bei einem Online-Broker. Da sich Rohstoffe für Anfänger aufgrund der im Gegensatz zu anderen Basiswerten weitaus schwierigeren Prognosen über den Kursverlauf nicht eignen, empfehlen sich für den Anfang z.B. Indizes. Eröffnen Sie als Anfänger zunächst ein ein Demo-Konto und handeln Sie risikofrei zu realen Trading-Bedingungen. Eine Demo-Version, die identisch mit den Bedingungen der Live-Handelsplattform ist, ermöglicht es Ihnen, die Plattform unverbindlich zu testen und den Handel sowie zunächst einfache Handelsstrategien zu erlernen. Informieren Sie sich auch in unserem Beitrag zum Thema Binäre Optionen-Handel lernen.

 
Jetzt zu BDSwissund bis zu 89% Rendite erhalten!

Rohstoffe – Anspruchsvolles Traden einer weitestgehend unabhängigen Asset-Klasse

Binäre Optionen auf Rohstoffe sind anspruchsvoll

Rohstoffe sind eine besonders anspruchsvolle und von den übrigen Märkten unabhängige Asset-Klasse. Die Preisentwicklung von Rohstoffen folgt ihren eigenen Trends und ist nicht mit dem Aktienhandel oder anderen Märkten vergleichbar, wobei sie sich weitestgehend unabhängig entwickelt. Sehr gute Marktkenntnisse und die laufende Beobachtung der aktuellen Entwicklungen der einzelnen Rohstoffbranchen sind darum besonders wichtig.

Chancen & Risiken im Rohstoff-Handel

Mit Rohstoffen lassen sich hohe Gewinne erzielen. Binäre Optionen auf Rohstoffe können eine lukrative Möglichkeit mit überschaubarem Handelsrisiko sein, wenn Trader über die nötigen Marktkenntnisse verfügen und ein Gespür für diesen speziellen Markt entwickeln. Deshalb ist diese Asset-Klasse für Neueinsteiger in den Handel nicht geeignet und weit Fortgeschrittenen und Profis vorbehalten.

Da der Rohstoffmarkt zu den hochspekulativen Märkten gehört, sind Vorhersagen mangels Fundamentaldaten und laufendem Marktein- und austritt von Spekulanten sehr schwierig und unsicher. Auch wenn der Rohstoffmarkt in der Vergangenheit und vor allem während der Finanzkrise 2008 noch weitaus volatiler war und zeitweise extremen Preisschwankungen unterlag, haben deshalb mittlerweile eingeführte Regularien Kursvorhersagen nicht sehr viel einfacher gemacht.

Rohstoffpreise bewegen sich in großen Spannen und unterliegen weit weniger Angebot und Nachfrage, sondern der Markt wird zu einem großen Teil von den spekulativ handelnden Anlegern beeinflusst. Andere Einflüsse auf die Marktpreise sind beispielsweise bei Öl die (aktuell nicht erfolgten) Entscheidungen der OPEC, den Markt unter Berücksichtigung der Vorräte durch angemessene Begrenzungen der Fördermengen zu steuern und zu regulieren.

Ein weiteres Beispiel ist das Anziehen der Getreidepreise durch Dürre und daraus resultierende Missernten. Je nach Rohstoff sind die Einflussfaktoren also u.a. auch abhängig von Marktpolitik oder Wetter, aber auch von politischen Krisen oder Kriegen in rohstoffreichen Ländern wie den Öl-Fördergebieten im Nahen Osten.

Rohöl gehört z.B. zu den volatilsten Rohstoffen am Markt und wird vorrangig in US-Dollar gehandelt, weshalb auch der USD-Kurs eine erhebliche Rolle spielt. Ist die Basiswährung der Investition der Euro, ist der USD-Kurs im Verhältnis zum EUR relevant, d.h. sinkt der USD, können Investoren Öl günstiger in ihrer Basiswährung EUR kaufen, steigt die US-amerikanische Währung, steigt auch der Ölpreis. Diese Korrelation bietet sich deshalb für die Anwendung von Korrelationen als Strategie an.

Rohstoffe 1

Welche Handelsstrategien eigenen sich für Binäre Optionen auf Rohstoffe?

Trotz der relativ schwierigen Kurs-Vorhersage im Rohstoff-Bereich eignen sich recht einfache Handelsstrategien. Zum einen die bereits erwähnten Korrelationen, zum anderen auch die Trendfolge-Strategie, die dem aktuellen Kurstrend folgt.

Fazit zu Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln

Der Handel mit Binären Optionen auf Rohstoffe gehört zu den anspruchsvollsten Trading-Arten unter den zur Verfügung stehenden Asset-Klassen Binärer Optionen-Broker. Währungspaare, Aktien und Indizes sind weit weniger spekulativ als Rohstoffe, die sehr gute Marktkenntnisse, ein gutes Gespür für die relevanten Einflüsse auf den Marktpreis und die Anwendung einer Handelsstrategie voraussetzen.

Der Rohstoffmarkt gehört mit einem Anteil von etwa einem Drittel zu den größten Märkten des Welthandels. Rohstoffe werden in Edelmetalle, Metalle, Energien und landwirtschaftliche Rohstoffe unterteilt. Die wichtigsten Handelsplätze sind die New York Mercantile Exchange für Edelmetalle, Metalle und Energien zusammen mit der London Metal Exchange. Teils exklusiv werden landwirtschaftliche Rohstoffe an der Chicago Mercantile Exchange gehandelt.

Einen besonderen Stellenwert nehmen z.B. Edelmetalle in Krisenzeiten ein. Insbesondere Gold und auch Silber sind Alternativen, um Vermögen in Anlagen mit hohem Wert unter dem Aspekt der Sicherheit, Werterhaltung und Wertzuwachs zu investieren. Sie gelten ähnlich wie der Schweizer Franken als „Sicherer Hafen“-Investition.

Im Gegensatz zum CFD-Handel sind Binäre Optionen auf Rohstoffe ein leicht verständliches Finanzinstrument mit einer klaren Definition von Gewinn und Verlust sowie der Rendite im Gewinnfall. Mehr als den Einsatz kann der Trader nicht verlieren, während CFDs auf Margin gehandelt werden, was das Handelsrisiko durch die Anwendung von Hebeln signifikant erhöht.

Binäre Optionen werden OTC (over the counter) gehandelt, d.h. der Trader handelt mit dem Broker und nicht an der Börse. Neben der zeitlichen Flexibilität, weil der Handel nicht von den Handelszeiten der jeweiligen Börse abhängig ist und einige Assets auch fast rund um die Uhr gehandelt werden können, hat dies den Vorteil, dass die im Börsenhandel üblichen zusätzlichen Handelskosten wie Provisionen, Kommissionen und Börsengebühren nicht anfallen. Aufwändige Gebührenstrukturen, Flat Rates und Rabattaktionen auf ausgewählte Assets, wie sie ab und an im CFD- und Forex-Handel der ECN-Broker zu finden sind, gibt es im Binäre Optionen-Trading nicht.

Viele Binäre Optionen-Broker führen alle der insgesamt vier Asset-Klassen in ihrem Basiswerte-Katalog, wobei Rohstoffe den kleinsten Teil der Assets darstellen, Gold und Öl sind jedoch meistens enthalten, während landwirtschaftliche Rohstoffe oft nur bei Brokern mit überdurchschnittlich umfangreichen Asset Index gehandelt werden können.

Der Rohstoffmarkt gehört zu den hochspekulativen Märkten, was Kursprognosen relativ schwierig gestaltet. Für Rohstoffe existieren keine Fundamentaldaten wie z.B. bei Aktien und Spekulanten sind im Rohstoffmarkt allgegenwärtig. Die spekulativen Anleger beeinflussen den Markt zu einem großen Teil und er wird nicht wie in anderen Märkten üblich von Angebot und Nachfrage reguliert. Deshalb bewegen sich die Rohstoffpreise in großen Spannen. Besonders deutlich wird dies bei Öl, einem extrem volatilen Markt mit starken Kursschwankungen, die von zahlreichen Faktoren abhängig sind.

Beispielsweise wird Öl weltweit in US-Dollar gehandelt. Das bedeutet, dass der US-Dollarkurs ebenfalls verantwortlich für den Wert von Öl ist. Doch Rohstoffpreise sind nicht nur von unterschiedlichen Preiseinflüssen abhängig, ihr Kursverlauf hat auch erhebliche Auswirkungen auf andere Märkte wie z.B. den Aktienmarkt. Rohstoff-verarbeitende oder -abhängige Unternehmen werden von steigenden Ölpreisen negativ beeinflusst, weil sie den Rohstoff teurer einkaufen müssen. Sinkt der Ölpreis hingehen, ist davon auszugehen, dass sie im Wert ansteigen.

Für den Rohstoff-Handel eignen sich z.B. die Handelsstrategien Trendfolge und Korrelationen. Die Trendfolge-Strategie wird aus der technischen Chartanalyse abgeleitet, bei der anhand von technischen Indikatoren der historische Kursverlauf analysiert wird. Hieraus wird eine Prognose erstellt, die den zukünftigen Kurstrend mittels Trendlinien im bisherigen Kursverlauf über einen bestimmten Zeitraum identifiziert. Prognosen bleiben jedoch wie im gesamten Markt- und Börsengeschehen Prognosen, eine Garantie oder Höchstwahrscheinlichkeits-Rechnungen gibt es auf Handelsstrategien nicht.

Das Gleiche gilt für Korrelationen, die häufig zwar als Handelsstrategie bezeichnet werden, sich aber nicht vollständig aus der technischen Chartanalyse ableiten, sondern zunächst den fundamentalen Zusammenhängen unterliegen und zusammen mit einer technischen Chartanalyse aussagekräfiger in Bezug auf Prognosen werden.

Korrelationen bezeichnen den Zusammenhang zwischen Kursverläufen von verschiedenen Basiswerten. Die Wechselwirkung zwischen unterschiedlichen Assets, die auch aus unterschiedlichen Asset-Klassen stammen können, wird als positive bzw. negative Korrelation bezeichnet. Das Übereinanderlegen von Charts zweier Basiswerte zeigt den Vergleich der Kursbewegung und eine mögliche Korrelation innerhalb desselben Zeitraums visuell an. Neben dieser visuellen Darstellung durch das Übereinanderlegen von Charts zum Vergleich sind Wechselwirkungen von Kursverläufen auch in einer Matrix darstellbar. Informieren Sie sich über Korrelationen und ihre Anwendung auch in unserem Beitrag.

Beide Strategien eignen sich prinzipiell allerdings nicht für kurze Laufzeiten von Binären Optionen. Hierfür wären historische Kursdaten nicht aussagekräftig, da der Verlauf über wesentlich längere Zeiträume analysiert wird, der sich nicht auf kurzen Laufzeiten wie 60 Sekunden übertragen lässt.

Binäre Optionen auf Rohstoffe sind ein anspruchsvolles Trading-Instrument. Für Anfänger eignen sie sich jedoch nicht, hier bieten sich einfacher nachzuvollziehende Basiswerte an, wie z.B. Indizes. Fortgeschrittene und Profis, die sich auf Rohstoffe spezialisiert haben, können jedoch hohe Gewinne generieren, wenn die aktuellen, für den jeweiligen Basiswert relevanten Nachrichten intensiv verfolgt werden und die passende Handelsstrategie angewendet wird.

Jetzt den richtigen Binäre Optionen-Broker finden, anmelden & traden

In unseren unabhängigen Erfahrungsberichten haben wir die Ergebnisse der Tests & Vergleiche der Binären Optionen-Broker ausführlich zusammengefasst. Über den jeweiligen Erfahrungsbericht können Sie sich direkt beim Broker anmelden und ein Demo- oder Live-Konto eröffnen.

Alle Informationen , die für die Auswahl des richtigen Brokers wichtig sind, finden Sie auch in unserem ausführlichen Artikel „Die 10 besten Binäre Optionen-Broker“.

Wie Sie den Handel mit Binären Optionen lernen, welche Tipps Sie bei der Broker-Wahl beachten sollten und was einen guten Anbieter ausmacht, erfahren Sie in unseren zahlreichen Beiträgen.

 
Jetzt zu Iqoption 

 

Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln was last modified: November 13th, 2016 by AngelaZ