Neue Zeitrechnung mit Bitcoin Futures

Im 10. Dezember 2017 war es endlich soweit: Bitcoin Futures leiten eine neue Zeitrechnung ein. Die Kryptowährung legte einen rasanten Futures-Start hin und wagt den Schritt in den traditionellen Finanzmarkt. Die Terminkontrakte sind an regulierten Börsen handelbar und Investoren können auf steigende oder fallende Kurse der digitalen Währung setzen.

Mit der neuen Wertpapier-Klasse wird auch die Basis für künftig an der Börse gehandelte Bitcoin-ETFs (Exchange Traded Funds) geschaffen, deren Kurse auf den Futures basieren. Bevor allerdings auch ETFs erhältlich sein werden, müssen die Produkte von Behörden genehmigt werden. Dies dürfte noch einige Monate bis weit in 2018 dauern.

In unserem Beitrag lesen Sie alle wichtigen Informationen zu Bitcoin Futures und wo sie die an den regulierten US-Börsen gehandelten Futures-Kontrakte handeln können, ohne direkt in die digitale Währung durch Kauf investieren zu müssen.

Was sind Bitcoin Futures?

Future-Kontrakte werden z.B. für Rohstoffe oder andere Finanzprodukte zu einem bei Kauf festgelegten Preis für einen zukünftigen Zeitpunkt (Fälligkeit) gehandelt. Käufer und Verkäufer können sich aufgrund des festgelegten Preises gegen Preisschwankungen absichern. Voraussetzung ist jedoch, dass beide Parteien das Termingeschäft zur Fälligkeit auch erfüllen können. Dies kann beispielsweise daran scheitern, dass der Preis des Produkts stark schwankt, was insbesondere in Bezug auf den Bitcoin möglich ist.

Futures zählen zu den indirekten Finanzprodukten und damit zu den Derivaten. Investoren können mit Bitcoin Futures auf steigende oder fallende Kurse des Bitcoin setzen.

An welchen Börsen werden Bitcoin Futures gehandelt?

Bisher gibt es zwei regulierte US-Börsen, an denen Bitcoin Futures regulär gehandelt werden: Die Options- & Derivatebörsen CBOE und CME, beide in Chicago.

Nach den Options- und Devisenbörsen CBOE und CME Group will auch die US-amerikanische Nasdaq den Handel mit Bitcoin Futures einführen. Geplant ist dies für das 1. Quartal 2018. Interesse besteht u.a. auch in Japan.

Kerndaten zu den Bitcoin Futures an der CBOE und CME

Stückelung & Börsenkürzel

Der CBOE-Future entspricht in der Stückelung seinem Bitcoin und führt das Börsenkürzel XTB. Das Futures-Papier der CME entspricht fünf Bitcoin und wird unter dem Börsenkürzel BTC geführt.

Abrechnung in USD

Beide Terminkontrakte werden in USD abgerechnet. Das hat für Investoren den Vorteil, dass sie auf die künftige Bitcoin-Kursentwicklung wetten können, ohne die Währung selbst halten zu müssen.

Kursermittlung

Die Preisermittlung des CBOE-Futures orientiert sich am Bitcoin-Kurs an der Krypto-Börse Gemini um 15.00 Uhr Chicagoer Zeit. Der Kurs für den Bitcoin Future der CME wird anhand eines Referenzkurses (CME CF Bitcoin Reference Rate) ermittelt, der auf der Preisentwicklung an den Handelsplätzen Bitstamp, GDAX ItBit und Kraken basiert.

Handelsplattformen & Handelszeiten

Gehandelt werden Bitcoin Futures an der CBOE auf der Plattform CFE durchgängig zwischen Sonntag 17:00 Uhr Chicagoer Ortszeit und Freitag 15:15 Uhr. Von montags bis donnerstags wird eine Handelspause jeweils zwischen 15:15 Uhr und 15:30 Uhr eingelegt. CME-Futures werden auf den Plattformen Globex und ClearPort zwischen Sonntag 17:00 Uhr Chicagoer Ortszeit und Freitag 16:00 Uhr ebenfalls rund um die Uhr gehandelt. Montags bis donnerstags pausiert das Handelsgeschäft zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr.

Margin & Abwicklung

Die Bitcoin Futures werden auf Margin (Sicherheitsleistung) gehandelt. Investoren müssen für den Handel mit dem CBOE-Terminkontrakt 30% des Kontraktvolumens hinterlegen, bei er CME 35%.

Die Abwicklung der CBOE-Futures erfolgt über die Options Clearing Corporation, bei der CME über ClearPort abwickelt.

„Circuit Breakers“ an den Derivate-Börsen bei starken Kursveränderungen

Bei starken Kursveränderungen wird der Handel unter besonderen Bedingungen an den beiden Derivate-Börsen ausgesetzt. Die CBOE stoppt den Handel für zwei Minuten, wenn der Kurs des Bitcoin Futures mit der kürzesten Restlaufzeit bis zur Fälligkeit 10% über oder unter dem Referenzkurs des vorangegangenen Handelstages liegt. Beträgt die Kursveränderung nach Wiederaufnahme des Handels mehr als 20%, wird der Handel erneut für fünf Minuten ausgesetzt.

Die CME setzt den Handel bei Kursveränderungen von mehr als 7%, 13% und 20% aus, wobei die maximale Kursveränderung eines Handelstages auf 20% begrenzt ist.

Für welche Anleger sind Bitcoin Futures interessant?

Viele Privatanleger scheuen sich vor Investitionen in Bitcoin aufgrund der starken Kursschwankungen und Berichten über eine nicht ganz von der Hand zu weisende Bitcoin-Spekulationsblase. Viele Berichte und Fake-News sorgen zudem für ein unseriöses und fast schon unheimlich anmutendes Image von Bitcoins. Andererseits sind die Kurssteigerungen allein in 2017 enorm. Kostete der Bitcoin Anfang des Jahres noch 1.000 USD, waren es zwischenzeitlich sogar über 20.000 USD. Allerdings auch mit starkem Kursgefälle und damit hoher Volatilität.

Anleger fühlen sich deshalb oft eher unsicher, wenn sie die Internetwährung direkt kaufen sollen und möglicherweise bei einem Platzen der Spekulationsblase nicht schnell genug durch Verkauf reagieren. Schließlich möchte niemand auf Bitcoins mit weit weniger Wert sitzenbleiben, die er teuer gekauft hat, was bei dem derzeitigen Hype um die Kryptowährung durchaus verständlich ist.

Der Markt ist schwer einschätzbar und Handelsplattformen wie Bitstamp oder Coinbase sind aktuell serviceseitig völlig überlastet aufgrund eines extrem hohen Kundenaufkommens. Die immer höhere Bitcoin-Nachfrage steht einem geringen Angebot gegenüber, was den Kurs weiter in die Höhe treibt. Wie lange dies anhält, vermag niemand zu sagen.

Eine Alternative zum direkten Kauf von Bitcoin bietet daher der Handel mit Bitcoin Futures. Die Terminkontrakte werden in USD abgerechnet und ein Kauf der Währung ist damit hinfällig. Einen weiteren Schritt für mehr Vertrauen der Anleger in die digitale Währung dürfte die vermutlich in 2018 erfolgende Einführung von Bitcoin-ETFs darstellen.

Darüber hinaus sind auch institutionelle Anleger dem neuen Finanzprodukt an Bitcoin Futures interessiert, denn derzeit bestehen für sie nur wenige Anlagemöglichkeiten. Vielen Institutionellen ist aufgrund der Regulierungsvorschriften der Finanzaufsicht nicht möglich, Bitcoins direkt zu kaufen. Zwar bietet der Markt neben Bitcoin Futures auch einen Bitcoin Investment Trust, welcher Bitcoins hält, er ist aber exorbitant teuer. Die an regulären Börsen gehandelten Derivate sind deshalb eine interessante Alternative und ermöglichen einen leichteren Zugang zum Bitcoin-basierten Handel.

Wo können Anleger Bitcoin Futures bisher handeln?

Die ersten Online-Broker setzen sich nun mit der Einführung von Bitcoin Futures auseinander. Pionier ist Interactive Brokers, über welchen die Bitcoin-Kontrakte bereits handelbar sind. Lesen Sie hierzu auch den Presseartikel in Spiegel Online vom 13.12.2017.

Welche weiteren Alternativen zu Bitcoin Futures gibt es?

Kryptowährungen über eine Online-Handelsplattform kaufen & verkaufen

Wer Kryptowährungen kaufen und von den möglichen Kurssteigerungen im Handel profitieren will, findet bei Bitstamp oder Coinbase die entsprechenden Voraussetzungen dazu. Erforderlich ist hierfür lediglich die Anmeldung für ein Konto (e-Wallet) mit entsprechender Kapitalisierung in EUR oder USD, um die digitale Währung anzukaufen. Die Nutzung der Handelsplattform ist kostenlos, es fallen geringe Transaktionsgebühren an, die je nach Anbieter variieren.

Zum jeweiligen Gegenwert der Einzahlung, d.h. zum Wert in EUR oder einer anderen akzeptierten „echten“ Währung, per Überweisung oder Zahlung per Kreditkarte auf das Konto, kann dann die entsprechende Anzahl Coins in der entsprechenden Kryptowährung erworben werden. Im Netzwerk wird der Kontostand in der digitalen Währung gespeichert.

Durch Verkauf bzw. Auszahlung des Wallet-Guthabens auf ein privates Bankkonto in „reale“ Währungen wie EUR oder USD kann der Gegenwert inkl. Kursgewinn zwischen Ankauf und Verkauf ausgezahlt werden.

Bitstamp und Coinbase bieten nicht nur den Kauf und Verkauf von Bitcoin, sondern haben auch noch weitere Kryptowährungen wie Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple (Bitstamp) im Angebot. Bei beiden Krypo-Börsen handelt es sich um regulierte Anbieter. Während Bitstamp nach Maßgabe der EU-Richtlinien MiFID von der Luxemburgischen Finanzmarktaufsicht reguliert wird, unterliegt Coinbase der Aufsicht in den USA.

Bitcoin als CFD traden

Eine Alternative zum direkten Ankauf von Kryptowährungen ist der Handel mit CFDs. Hier wird die Währung nicht mit einer „realen“ Währung wie EUR oder USD gekauft, sondern der Trader spekuliert auf steigende oder fallende Kurse des Basiswertes. Das bedeutet, der Trader besitzt die digitale Währung nicht als Vermögenswert und kann in diesem Fall nur mit einem höherem Kurs als dem Ankaufswert durch Verkauf Gewinne erzielen, sondern er wettet auf die steigende oder fallende Kursentwicklung.

Wer nicht langfristig in die hochrisikoreichen Kryptowährungen, wovon insbesondere Bitcoin als Spekulationsblase mit enormen Kurssprüngen und damit extremer Marktkapitalisierung gilt, investieren und auf Kurssteigerungen durch Besitz der direkt gekauften Kryptowährung warten will, sollte digitale Währungen vorzugsweise als CFDs handeln. Durch die kurze Anlagedauer sind Anleger vor Totalverlusten in direkten Investments bei derzeitig hoher Volatilität zumindest etwas besser geschützt. Andererseits können durch die starken Kursschwankungen natürlich auch hohe Gewinne erzielt werden.

Eher vorsichtige Trader sind mit Binären Optionen oder CFDs im Vorteil, denn trotz des grundsätzlichen Handelsrisikos infolge einer möglichen Fehleinschätzung der Marktentwicklung ist der Trader aus dem Handel bei Ablauf schnell wieder aus dem Geschäft. Damit setzt er sich nicht dem Risiko aus, seine Vermögensanlage durch direkten Ankauf der digitalen Währungen bei einem Crash weitestgehend zu verlieren.

Über welche Forex- & CFD-Broker kann man Kryptowährungen handeln?

Immer mehr Forex- & CFD-Broker bieten den Handel mit Kryptowährungen. Der durchschnittliche Hebel beträgt 1:20, kann aber für vereinzelte digitale Währungen auch bei 1:30 liegen, abhängig vom gewählten Broker. Empfehlenswerte Anbieter für den Derivate-Handel sind z.B. IG, Ava Trade, FXOpen, Admiral Markets und iForex. Auch IQ Option hat sein Angebot, welches in der Vergangenheit ausschließlich aus dem Binäre Optionen-Handel bestand, um Forex- & CFD-Trading erweitert. Insbesondere das Angebot für Kryptowährungen ist sehr vielseitig, es stehen 12 digitale Währungen für den Handel zur Verfügung.

Weniger erfahrene Trader und Einsteiger profitieren von den teilweise sehr guten Fortbildungsangeboten der Broker. Sie sollten sich deshalb für einen Broker entscheiden, der mit umfangreichen und gut verständlichen Bildungsmaterialien eine sinnvolle Unterstützung bietet, optimalerweise mit Webinaren, Video-Tutorials, schriftlichen Leitfäden, eBook und weiterführenden Kursen. Ein solides Basis- und Marktwissen ist für den Handel mit Währungen und CFDs wie auch für alle anderen Handelsoptionen ein Muss. Besonders zu empfehlen sind die bereits o.g. Marktführer CMC Markets und IG, aber auch GKFX und FXPro.

Bitcoin als Binäre Optionen handeln

Der Handel mit Binären Optionen ist ein beliebtes Finanzinstrument, das schon zu niedrigen Einstiegskosten möglich und deshalb vor allem für private Kleinanleger sehr interessant ist. Erzielbare Renditen liegen zwischen durchschnittlich 75-85%, vereinzelt auch darüber bei bis zu etwa 89%, bei überschaubarem, klar definiertem Risiko – im schlechtesten Fall dem Verlust des Einsatzes, der bei Binären Optionen auch sehr niedrig angesetzt werden kann, um den Verlust niedrig zu halten.

Auch bei Binären Optionen sind Gewinne sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse möglich, vorausgesetzt, die Markteinschätzung des Traders war richtig. Die am einfachsten strukturierte Handelsart unter den Binären Optionen sind die klassischen Put & Call-Optionen, die sich auch für Einsteiger eignen, versehen mt einem klar definierten Risiko. Hier trifft der Trader lediglich die Prognose über einen steigenden oder fallenden Kurs, über bzw. unter den vorgegebenen Ausgangswert am Ende der Laufzeit.

Kryptowährungen können Sie bei IQ Option, einem sehr empfehlenswerten Broker mit EU-Regulierung und niedriger Mindesteinlage von nur 10 EUR sowie Mindesteinsätzen bereits ab 1 EUR je Trade, handeln. Darüber hinaus verfügt der Broker über das oben bereits erwähnt, umfangreiche Forex- & CFD-Angebot. Auch bei BD Swiss und eToro können Sie zahlreiche digitale Währungen handeln.

Fazit zu Bitcoin Futures

Bitcoin Futures gelten als großer Schritt für Bitcoin in die klassischen Finanzmärkte. Privatanleger können Bitcoin Futures bisher über Online-Broker wie Interactive Brokers handeln. Aktuell sind die Terminkontrakte an den Chicagoer Derivate-Börsen CBOE und CME notiert, weitere Börsen sollen folgen.

Interessant sind die Bitcoin Futures sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Investoren, welchen damit ein leichterer Zugang zu Investitionen in Bitcoin gewährt wird.

Der Handel auf Margin in Bitcoin Futures der beiden US-Börsen CBOE bzw. CME erfordert eine Sicherheitsleistung von 30 bzw. 35%. Die Terminkontrakte sind praktisch rund um die Uhr handelbar und können jederzeit zwischen Sonntagabend und Freitagabend mitteleuropäischer Zeit ge- und verkauft werden.

Wer Bitcoin Futures traden will, sollte über die unbedingt notwendigen Produktkenntnisse von Futures und über ausreichend Erfahrung im Derivate-Handel verfügen.

Im nächsten Schritt hoffen Investoren auf die Einführung von Bitcoin-ETFs, allerdings dürfte die Hemmschwelle der Anbieter noch um Einiges höher als bei den Futures sein, diese bei den weiteren starken Kursschwankungen der Internetwährung einzuführen. Darüber hinaus müssen die ETF-Produkte auch von den Aufsichtsbehörden erst genehmigt werden, so dass es sich hier zunächst noch um Zukunftsmusik handelt.

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-, Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

Neue Zeitrechnung mit Bitcoin Futures was last modified: Dezember 30th, 2017 by AngelaZ