Binäre Optionen Broker – Broker Österreich

Flagge Österreich

 

Binäre Optionen – Broker Österreich

Der Handel von Binären Optionen unterscheidet sich generell in keinster Weise zwischen Deutschland und Österreich, weder in Restriktionen noch in Bedingungen. In Österreich gibt es keinen lokalen und regulierten Binäre Optionen-Broker mit Hauptsitz in Österreich, während in Deutschland durch diesbezügliche Neuerungen der staatlichen Aufsichtsbehörde BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) einige wenige deutsche Broker mit Hauptsitz in Deutschland reguliert sind. Diese sprechen jedoch vorwiegend professionelle Trader und institutionelle Kunden an und kommen für Anfänger und Gelegenheits-Trader nicht in Frage, nicht zuletzt auch wegen der hohen Mindesteinzahlungen.

Die staatliche österreichische Finanzmarkt-Aufsichtsbehörde FMA hat bisher keine Binären Optionen-Broker im Inland zugelassen. Im Gegensatz zur deutschen BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) beschäftigt man sich in Österreich bisher nicht mit diesem speziellen Bereich von Finanzdienstleistungen oder prüft Zulassungen und Regularien. Insgesamt ist die Nachfrage nach Binären Optionen in Österreich allerdings bisher auch weitaus geringer als in Deutschland.

Selbstverständlich stehen aber alle Binäre Optionen-Broker, die im deutschen Markt aktiv sind, auch österreichischen Tradern zur Verfügung. In unseren Tests und Bewertungen finden Sie zahlreiche Anbieter, die wir in den jeweiligen Erfahrungsberichten zusammengefasst und objektiv bewertet haben. Informieren Sie sich in unseren Tests und Bewertungen der einzelnen TOP Broker 2015 und melden sich von dort direkt beim Broker Ihrer Wahl an.

BINAERE OPTIONEN ERFAHRUNGEN

EU-regulierte Binäre Optionen-Broker

Eine Vielzahl von Binäre Optionen-Brokern ist innerhalb der EU ansässig und kann eine entsprechende lokale EU-Regulierung oder britische FCA-Regulierung vorweisen. Bevorzugte Standorte sind vor allem Zypern, dort reguliert durch die staatliche Aufsichtsbehörde CySec (Cyprus Securities Exchange Commission), Malta oder auch Gibraltar, also gleichzeitig den bevorzugten Steueroasen innerhalb der EU.

binäre optionen broker in deutschland mit cysec regulierung

Eine Regulierung ist ein wichtiges Kriterium für die Seriosität des Binäre Optionen-Brokers. Die Einhaltung der Richtlinien dieser Regularien wird von den staatlichen Aufsichtsbehörden regelmässig überprüft und gewährleistet eine fortlaufende Einhaltung der Standards . Vor allem die Regularien innerhalb der EU und in Grossbritannien, vor allem der deutschen BaFin und der britischen FCA genießen einen guten Ruf aufgrund der Standards und regelmäßigen Prüfungen und Nachprüfungen bezüglich der konsequenten und fortlaufenden Einhaltung.

malta lizenz

Fehlt diese Regulierung, kann dies mehrere Gründe haben. Zum einen ist der Broker möglicherweise eher an anderen Märkten außerhalb der EU, wie z.B. den USA interessiert oder die Regulierungsanmeldung ist aufgrund der bürokratischen Voraussetzungen noch nicht abgeschlossen. Ist der Broker vor allem auf den US-Markt fokussiert, würde eine EU-Regulierung den Marktzugang USA verschließen, beide Märkte parallel zu bearbeiten ist für einen regulierten Binäre Optionen Broker nicht legal. Sowohl von Seiten der EU- als auch der US-Aufsichtsbehörden ist dies ausgeschlossen. Ein regulierter Binäre Optionen-Broker kann also nicht weltweit tätig sein.

Natürlich gibt es auch Binäre Optionen-Broker, die gar keine Regulierung anstreben. Die betreffenden Broker haben meistens ihren Sitz in Übersee-Staaten wie in der Karibik, vorwiegend Anguilla oder die Britischen Jungferninseln. Auch dort ist aber eine Zulassung als Finanzdienstleister erforderlich, die für einige Binäre Optionen-Broker nicht erteilt wird, wenn sie den dortigen Voraussetzungen der Genehmigung nicht entsprechen. In der Regel werden von den dortigen Aufsichtsbehörden öffentliche Mitteilungen auch im Internet publik gemacht, in denen darauf hingewiesen wird, dass das betreffende Unternehmen keine Lizenz besitzt und auch für den US-Markt nicht zugelassen ist. Allerdings sind die sonstigen Bedingungen und Voraussetzungen mit denen in Europa nicht vergleichbar. Auch wenn die Britischen Jungferninseln zum Britischen Territorium gehören, sind die Anforderungen in Bezug auf Zulassung und Lizenz nicht dieselben wie in Grossbritannien.

Für den Trader innerhalb der EU wie in Österreich oder Deutschland ist auf jeden Fall immer eine Entscheidung für einen regulierten Binäre Optionen-Broker vorteilhaft und mit weitaus weniger Risiko bezüglich der Investitionen in Einzahlungen und Guthaben verbunden. Zum einen wegen der strengen EU-weiten Regularien bzw. MiFiD-Richtlinien zum Zweck des Anlegerschutzes, zum anderen wegen der Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds, der die Entschädigungsleistung von Kunden bei Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz der jeweiligen kontoführenden Banken zur Verwaltung der Kundengelder vorsieht.

Binäre Optionen-Broker, die zusätzlich zu der Regulierung auf einen Einlagensicherungsfonds hinweisen, bieten eine umfassende Absicherung der Kundengelder. Sie erfüllen hiermit die vollen Kriterien eines seriösen Finanzdienstleisters im Bereich Binäre Optionen.

Binäre Optionen – Börsenspekulationen mit hoher Rendite

Binäre Optionen sind in den vergangenen Jahren seit etwa 2008 immer bekannter und beliebter geworden. Der Trader handelt in der Tat nur auf Optionen, nicht auf reale Vermögenswerte, die sich möglicherweise nur mit Verlust und unter veränderten, eventuell eben auch negativen Marktbedingungen wieder verkaufen lassen. Trotzdem sind auch Binäre Optionen eine Form der Börsenspekulation und mit einem hohen finanziellen Risiko verbunden, auch wenn kein reales Börsengeschäft in Form von Kauf oder Verkauf, Optionen oder Anleihen zustande kommt.

Die klassische Form Binärer Optionen besteht aus sogenannten Put & Call Optionen. Der Trader entscheidet lediglich in der Put & Call-Handelsoption, ob der Wert zum Ablauf eines bestimmten Zeitraums steigt oder fällt. Reine Put & Call Optionen sind vor allem für Anfänger interessant, während Long oder Short Term- (z.B. 60 bis zu 90 Sekunden) und vor allem One Touch sowie Leiter-Optionen in erster Linie Fortgeschrittenen und Profis vorbehalten sind. Für diese Optionen ist ein umfangreiches Marktwissen erforderlich, um wirklich eine reale Chance auf einen Gewinn erzielen zu können und das Trading nicht als Glücksspiel-Basis zu betrachten, für das dem Trader jedes Hintergrundwissen fehlt.

Erweiterte und hochspekulative Handelsoptionen wie die erwähnten Short Term-, One Touch- oder Leiter-Optionen sind bei einigen Binäre Optionen-Brokern auch durch reduzierte oder höhere Mindesteinsätze handelbar. 60 Sekunden-Optionen z.B. bei einigen Anbieter für 5 EUR Mindesteinsatz. Hiervon sollte der Anfänger sich auf keinen Fall wegen der niedrigen Einsätze leiten lassen. 60 Sekunden-Trades erfordern detaillierte Kenntnisse des Handelswertes und des Marktumfelds.

Erfolgreiche Trader=guter Umsatz auch für den Binäre Optionen-Broker

Nicht umsonst bieten einige gute Binäre Optionen-Broker auch in ihren Bildungsmaterialien umfangreiches Lernmaterial zu Marktanalysen, Indikatoren und Strategien an. Ein sorgfältig und gut informierter Trader ist in der Lage, erfolgreich Gewinne und wenig Verluste zu erzielen und damit dem Binäre Optionen-Broker natürlich auch eine Umsatzsteigerung zu verschaffen. Durch Informationsvorsprünge und die richtige Umsetzung von Strategien und Marktwissen, sind die Chancen auf eine mehr als normalerweise nur bis maximal 50%ige Wahrscheinlichkeit für Put & Call-Optionen hoch, Gewinne zu erzielen. Je besser der Trader also informiert ist und dies in eine Gewinnstrategie umzusetzen vermag, desto höher die Chance auf einen Gewinn.

Renditeversprechen bei Binären Optionen

Bei vielen Binäre Optionen-Brokern sind Renditen zwischen 70-85% oder gar bis zu 89% oder 91% erzielbar. Für einen Einsatz von 10 EUR auf die Handelsoption wären also z.B. 8,90 EUR Gewinn möglich aus nur einem Trade. Gäbe es keine Marktschwankungen, wäre die Maximalrendite vielleicht dauerhaft realisierbar, aber die weltweiten Börsen unterliegen nun einmal dem jeweiligen Markt und können keine Tendenzen, Kurssteigerungen, -stagnierungen oder einen Kursverfall garantieren oder vorhersagen. Ein Broker kann nur einen Maximalwert angeben, der aufgrund seines eigenen Geschäfts- und Rechenmodells zustande kommen kann, er ist nicht verpflichtet, diesen auch wirklich als Garantiewert umzusetzen.

Einige Binäre Optionen-Broker haben es sich aber zur Aufgabe gemacht, mit maximalen Renditewerten zu werben. In Test und Bewertung stellt sich dann immer wieder heraus, dass die tatsächlich zu erzielenden Renditen weit unter diesen angegebenen Maximalwerten liegen. Vor allem hier ist es sinnvoll, ein Demo-Konto zu testen und den realen durchschnittlichen Renditewert einschätzen zu können. Trotzdem kann es natürlich vorkommen, dass sich dieselbe Rendite nicht im Live-Trade erzielen lässt. Dies ist den Marktgegebenheiten unterworfen, natürlich vorausgesetzt der Broker manipuliert seine Demo-Konten nicht.

Auch in unseren Erfahrungsberichten nehmen wir auf diesen Punkt Bezug und geben die tatsächlich im Durchschnitt zu erzielenden Renditen aus den Tests an. Es ist wenig hilfreich, immer vom Maximalwert auszugehen, der ja durchaus einmal vorkommen kann, aber in der Realität 10% oder mehr darunter zu liegen. Auch für den Trader sind Binäre Optionen-Broker Rechenmodelle. Ist die Rendite relativ niedrig, sollten z.B. die Gebühren für Ein- und Auszahlungen ebenfalls im Verhältnis niedrig sein, um z.B. kosteneffizient Auszahlungen vornehmen zu lassen.

Steuerliche Verpflichtungen in Österreich und Deutschland

Auf erzielte Gewinne aus Binären Optionen müssen wie auf alle Einnahmen aus Kapitalerträgen auch in Österreich und Deutschland Steuern entrichtet werden. Binäre Optionen-Broker mit Sitz im Ausland, wie in den meisten Fällen und vor allem auch geltend für Österreich, nehmen keine automatische Entrichtung der Steuern an die zuständigen Finanzbehörden am steuerlichen Wohnort des Trading-Kontoinhabers vor. Der Trader in Österreich und Deutschland ist für die Abführung von Steuern selbst verantwortlich, d.h. er muß Gewinne im Rahmen seiner regelmäßigen Steuererklärungen angeben, die dann im Inland versteuert werden.

Wäre der Binäre Optionen-Broker im Inland ansässig, also im Land des Wohnsitzes und der damit zuständigen Steuerbehörde, wie z.B. bei Brokern mit Hauptsitz in Deutschland, würde die fällige Abgeltungssteuer automatisch direkt an die zuständige Steuerbehörde entrichtet, wie dies zum Beispiel bei Konten und Depots auf Guthabenbasis in Form von Zinserträgen der Fall ist.

Erfahrungsberichte und objektive Test und Bewertungen von Binaere Optionen.co

In unseren Erfahrungsberichten versuchen wir so objektiv wie nur irgend möglich Bewertungen zu den jeweiligen Binäre Opitonen-Brokern abzugeben. Sind kritische Punkte vorhanden, sagen wir dies auch. Es ist keinem Trader damit geholfen, Dinge schön zu reden, wenn sie in Wirklichkeit einen Nachteil für ihn bedeuten, sei es finanzieller Art oder aufgrund anderer Minuspunkte des Brokers. Bei Binären Optionen geht es schließlich auch und vor allem um einen persönlichen finanziellen Einsatz des Traders.

Lesen Sie hier unsere Erfahrungsberichte zu den TOP Brokern 2015 und melden sich direkt beim Broker an:

1. Etoro

2. Zulu Trade

3. OptionsHybrid

4. GOptions

5. Sensus Capital

 

Binäre Optionen Broker – Broker Österreich was last modified: Februar 9th, 2016 by AngelaZ