Fidor Bank Erfahrungen – Wertpapiere handeln über Social Trading

Fidor Bank Erfahrungsbericht

Meine Fidor Bank Erfahrungen – Test & Bewertung Social Trading

Pro

  • Reguliert durch deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • Deutsche Direktbank mit Sitz in München
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis zu maximal 100.000 EUR je Kunde
  • Informative, gut strukturierte Webseite
  • Breites Angebot für digital-affine Privat- & Geschäftskunden
  • Zahlreiche innovative Produkte, u.a. Konten für Smartphones & elektronische Zahlungen
  • Social Media-Community und Zugang zu Brokertain & sharewise
  • Social Trading über Ayondo ab 100 EUR Mindesteinzahlung über mobile Apps direkt aus dem Fidor Girokonto
  • Weit über 1.000 CFDs handelbar
  • FCA-regulierter Online-Broker mit Sitz in Großbritannien und deutscher Tochtergesellschaft
  • Demo-Konto für Social-Trading vorhanden
  • Girokonto-Eröffnung & Verknüpfung zur Ayondo-Tradingplattform vollständig online
  • Professioneller deutscher Kundensupport über das Münchner Büro der Fidor Bank

Contra

  • Kein klassisches Wertpapier-Depot erhältlich
  • Nur CFDs handelbar

Fidor Bank – Direktbank und Social Trading-Plattform für Wertpapier-Handel

Das Unternehmen

Die Fidor Bank ist eine deutsche Direktbank mit Sitz in München. Das Unternehmen wurde in 2003 als Kölsch Kröner & Co. AG gegründet und ist seit 2009 als lizenzierte Vollbank im Bankgeschäft mit einem Online-Angebot für Privat- und Geschäftskunden tätig. Der Schwerpunkt liegt neben innovativen Bankdienstleistungen wie z.B. Girokonten für Smartphones und elektronischem Zahlungsverkehr per Social Payment über mobile Apps und Internet-Payment auf sozialen Medien.

Von 2007-2015 war die Fidor Bank börsennotiert. Seit 2016 gehört die Fidor Bank durch Übernahme als 100%ige Tochtergesellschaft zur französischen Bankengruppe Groupe BPCE, welche in 2009 aus einer Fusion der Groupe Banque Populaire (Volksbank) und Groupe Caisse d’Epargne (Sparkasse) entstanden ist und in Frankreich einen Privatkunden-Marktanteil von rund 20% hat.

Die Fidor Bank bietet seinen Kunden eine eigene Community auf Twitter, Facebook, Xing, Google+, YouTube und Slideshare, in der Kunden, Interessenten und Mitglieder einen weitestgehend öffentlichen Austausch über das Internet sowohl untereinander als auch mit der Bank führen können.

Zum Bankangebot gehören u.a. überwiegend kostenlose Girokonten (z.T. mit Guthabenverzinsung und Bonus bei Gehaltskonten), Kreditkarten & Prepaid-Kreditkarten, Vorsorge- & Sparpläne, Sparbriefe, Tages- & Festgeldkonten, Handel mit virtuellen Währungen & Edelmetallen sowie Ratenkredite und Social Lending (Kredit von Privat an Privat) & Crowdfunding über die o.g. Community.

Ebenfalls innovativ zeigt sich die Fidor Bank bei elektronischen Zahlungen wie SEPA-Zahlungen in EUR und Auslandsüberweisungen einfach über das Girokonto vom Smartphone aus über die mobile App. Damit setzt das Unternehmen konsequent auf webbasierte Finanzdienstleistungen und Community Banking.

Für Trader stellt das Social Trading ein besonders interessantes Angebot dar. In Zusammenarbeit mit Ayondo, einem führenden, in Großbritannien regulierten Online-Broker für Wertpapiere und CFDs, entwickelte die Fidor Bank jüngst mobile Apps, mit denen der direkte Zugang aus dem Girokonto auf den Handelsbereich des Brokers möglich ist.

Daneben besteht ein Geschäftskunden-Angebot für Start-ups, SME und eCommerce.

Das Angebot der Fidor Bank wendet sich vor allem an digital-affine Privat- und Geschäftskunden, die ihre Bank- und Zahlungsgeschäfte komfortabel und vollständig online mit neuester Technologie abwickeln möchten.

Seriosität der Fidor Bank

Deutsche BaFin-Regulierung & gesetzliche Einlagensicherung für Bankeinlagen

Die Fidor Bank wird durch die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert und ist dort unter der ID-Nr. 120505 als CRR-Kreditinstitut registriert.

Auszug aus dem Unternehmensregister der deutschen BaFin – Fidor Bank AG

Im Rahmen der gesetzlichen Regularien im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der Bank sind Kundengelder-über den deutschen Einlagensicherungsfonds in Höhe von bis zu 100.000 EUR je Kunde gesichert.

Die Einlagensicherung gilt für Bankeinlagen wie Girokonten, Spar-, Festgeld-, Tagesgeldkonten usw. Wertpapiere werden von Banken im Kundenauftrag verwahrt, d.h. sie sind Eigentum des Kunden und werden im Insolvenzfall an diesen herausgegeben. Ein Zugriff auf Depotwerte durch Bank oder deren Gläubiger ist deshalb nicht möglich.

Kundengelder werden gemäß den gesetzlichen Regulierungsbestimmungen grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital auf Bankkonten verwahrt und sind bei einer Unternehmensinsolvenz vor dem Zugriff durch Gläubiger geschützt.

Insoweit ist die Fidor Bank als seriöser Anbieter einzustufen.

Gut strukturierte Webseite mit vielen Informationen zum umfangreichen Leistungsangebot

Die Webseite der Fidor Bank präsentiert sich modern und gut strukturiert. Sie enthält viele Informationen zu dem umfangreichen Leistungsangebot klassischer und innovativer Bankprodukte. Transparent sind auch die Informationen zum Unternehmen und Preis-/Leistungsverzeichnis. Ein FAQ-Bereich beantwortet die wichtigsten Fragen von Kunden und Interessenten.

Die Webseite der Fidor Bank

Social Trading-, Brokertain- & sharewise-Angebot der Fidor Bank

Die Fidor Bank bietet ihren Kunden kein klassisches Wertpapier-Depot oder eine eigene Broker-Handelsplattform wie die meisten anderen deutschen Direktbanken. Stattdessen können Inhaber eines Girokontos der Fidor Bank die integrierten Trading Apps für den Handel mittels Social Trading bei Ayondo, Börsenspiele auf der Brokertain-Plattform oder den Zugang zur größten deutschen Aktien-Community sharewise nutzen.

Börsenspiele, Social Trading & Zugang zur führenden deutschen Aktien-Community – einfach aus dem Fidor Girokonto die unterschiedlichen Trading-Apps über das Smartphone oder Tablet nutzen

Beim Social Trading handelt es um eine Spiegel- bzw. Kopierfunktion (auch Copy Trading genannt) der Handelsentscheidungen von Profi-Tradern auf das eigene Portfolio in einem Depot bei einem Online-Broker. Die Profi-Händler teilen ihr Marktwissen und ihre Trading-Erfahrung im renditeorientieren Handel mit anderen Tradern, die als sogenannter Follower diesem Profi auf der Trading-Plattform folgt. Follower profitieren von der Kompetenz der Profis und können deren Performance im jeweiligen Profil nachvollziehen.

Brokertain ist die hauseigene Börsenplattform der Fidor Bank. Die Idee hinter der Plattform ist es, Börsenneulingen mit Einsatz kleiner Beträge als Micro-Investment mit stark begrenztem maximalen Risiko die Möglichkeit zu eröffnen, auf Kursverläufe und Marktveränderungen an der Börse zu setzen. Prinzip ist sowohl die Einfachheit der Handelsmöglichkeiten, faire und transparente Kosten und der Spielspaß. Brokertain beinhaltet auch zahlreiche Echtgeld-Börsenspiele und ist BaFin-reguliert.

Bei sharewise handelt es sich um eine führende deutsche Aktien-Community mit derzeit rund 160.000 Mitgliedern. Mitglieder tauschen Aktientipps, Erfahrungen und Ideen. Wie bei allen Wertpapier- oder Börsenforen gibt es auch hier natürlich keinen Anspruch auf Richtigkeit der kommunizierten Tipps oder Meinungen. Community-Mitglieder sollten grundsätzlich letztendlich selbst überprüfen, welche Investments sie tätigen wollen und ob diese tatsächlich sinnvoll oder vielversprechend sind.

Social Trading über Ayondo bereits ab 100 EUR

Der Social Trading-Partner Ayondo bietet eine Handelsplattform, deren System auch vollautomatisch handeln kann. Voraussetzung hierfür ist es, dass der Trader sich fünf erfolgreiche Top-Trader aus den Profilen auswählt, denen er folgt. Die einzelnen Trades, die auf das eigene Broker-Depot kopiert werden, sind jederzeit einsehbar, sämtliche Handelsaktivitäten können live mitverfolgt werden und selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit des Eingreifens, z.B. um das Verlustrisiko jederzeit mit einem Stop Loss zu begrenzen.

Handelbar sind bei Ayondo weit über 1.000 CFDs. Mit vergleichsweise niedrigem Kapitaleinsatz lassen sich beim Handel mit CFDs (Contracts for Difference bzw. Differenzkontrakte) hohe Gewinne erzielen. Das Investment besteht bei gehebelten Finanzprodukten wie CFDs aus einer geringen Sicherheitsleistung, der Margin, die nur einen Bruchteil in Prozent des Gegenwertes der gehandelten Position beträgt. Dadurch ist bei dieser Art von Trading vergleichsweise wenig Kapital gebunden, trotzdem bestehen aber weitaus höhere Renditechancen als bei vielen anderen Trading-Varianten.

Im CFD-Handel können Trader nicht nur von steigenden, sondern auch von fallenden Kursen profitieren. Ein realer Vermögenswert wird nicht erworben, sondern lediglich eine Vorhersage auf den Kursverlauf eines Basiswertes getroffen. Tritt die Vorhersage ein, werden beachtliche Gewinne erzielt, je nach Hebel, es können aber bei einem Kursverlauf in die entgegengesetzte Richtung auch hohe Verluste erfolgen, die das Guthaben auf dem Trading-Konto übersteigen und auch das sonstige Vermögen des Traders betreffen können. Die Differenz zwischen dem Einstands- und Ausstiegskurs des gehandelten Basiswertes ergibt den Gewinn bzw. Verlust.

Das vorhandene Fidor Girokonto wird während des Anmeldevorgangs mit der Social Trading-Plattform von Ayondo verknüpft. Der Handel erfolgt über die im Girokonto integrierte App. Bereits ab einer Mindesteinzahlung von 100 EUR können Trader am Social Trading teilnehmen, die Top-Trader auswählen und ihnen vollautomatisch folgen. Das Ayondo-Guthaben sowie Gewinne und Verluste des Handelskontos werden direkt im Fidor Finanzstatus angezeigt.

 

Jetzt zur Fidor Bank

und Angebot anschauen!

Kostenloses Demo-Konto bei Ayondo

Mit einem vollwertigen Demo-Konto für Social Trading, welches alle Funktionen des Live-Kontos beinhaltet, können Händler erste Trades risikofrei und ohne Kapitaleinsatz zu Übungs- und Testzwecken abwickeln, Strategien anwenden und die Funktionen der Handelsplattform kennenlernen. Interessierten Tradern steht dieses bei Ayondo kostenlos zur Verfügung.

Einfache Online-Kontoeröffnung

Um am Social Trading bei Ayondo teilzunehmen und die Apps zu Brokertain und sharewise nutzen zu können, ist ein Girokonto bei der Fidor Bank erforderlich. Es stehen verschiedene Girokonto-Arten zur Auswahl, die zum größten Teil kostenlos sind.

Empfehlenswert ist insbesondere die Variante Girokonto Smart inkl. kostenloser MasterCard und Maestro in einer Karte (SmartCard) inkl. der Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen. Bei Einsatz der Karte im Ausland wir keine Fremdwährungsgebühr erhoben. Wird das Girokonto auch als Gehaltskonto mit regelmäßigem Eingang ab 1.000 EUR genutzt, zahlt die Fidor Bank einen Bonus von monatlich bis zu 2 EUR, abhängig von der Höhe des Geldeingangs. Entgegen veralteter anderslautender Erfahrungsberichte zur Fidor Bank im Internet erfolgt keine Verzinsung der Girokonto-Guthaben mehr.

Einen Nachteil hat jedoch die Kombination Maestro/MasterCard allerdings, denn nur zwei Abhebungen am Geldautomaten im Monat sind kostenlos. Bei weiteren Barabhebungen fallen Gebühren von 2 EUR je Abhebung an, da die Fidor Bank bisher nicht am Girocard-System teilnimmt.

Die Kontoeröffnung erfolgt vollständig online und gestaltet sich dementsprechend einfach und schnell. Auch die Legitimation mittels Reisepass oder Personalausweis ist online per VideoID möglich und in wenigen Minuten per Videotelefonat erledigt.

Einfache Eröffnung eines kostenlosen Girokontos bei der Fidor Bank: Vollständige Online-Abwicklung inkl. Video-Legitimation

Einzahlungen bei der Fidor Bank

Einzahlungen per Überweisung und äußerst schneller Kontogutschrift

Einzahlungen können per klassischer oder Online-Banküberweisung auf das Girokonto vorgenommen werden. Je nach Bank erfolgt die Kontogutschrift auf dem Fidor Girokonto in Echtzeit und oft schon innerhalb weniger Stunden. Dies dürfte besonders für Kunden interessant sein, die nicht lange auf ihr Gehalt warten möchten oder selbst bargeldlose Zahlungen schnellstmöglich ausführen wollen, z.B. an Freunde.

Kundenservice über das Münchner Büro oder in den sozialen Medien

Der Kundenservice der Fidor Bank ist telefonisch von Montag-Freitag von 8-18 Uhr unter einer Münchner Festnetznummer zu erreichen. Jederzeit kann die Kontaktaufnahme auch per E-Mail erfolgen, welche in der Regel innerhalb eines Arbeitstages beantwortet werden.

Zwar existiert kein Live Chat über die Webseite, über die sozialen Medien ist eine webbasierte Kontaktaufnahme aber ebenfalls kein Problem, wobei dies natürlich nur für allgemeine und nicht für persönliche Anfragen zum eigenen Konto usw. gilt. Persönliche Anliegen sollten selbstverständlich immer nur mit einem Mitarbeiter direkt telefonisch oder per E-Mail geklärt und nicht öffentlich in sozialen Medien diskutiert werden. Lesen Sie zum Thema Sicherheit auch unseren ausführlichen Artikel Online-Banking – Welches ist das sicherste Verfahren?

Videoübersicht zur Anmeldung über die Fidor Bank bei Ayondo

Eine kompakte Übersicht über die Anmeldung bei Ayondo über das Fidor Girokonto finden Sie im folgenden Video:

Fazit zum Social Trading bei der Fidor Bank

Die durch die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) regulierte deutsche Direktbank Fidor Bank mit Sitz in München gewährleistet eine hohe Sicherheit durch ein seriöses Unternehmensumfeld und die gesetzliche Einlagensicherung von Kundengeldern für Bankeinlagen in Höhe von bis zu maximal 100.000 EUR pro Kunde.

Voraussetzung für die Teilnahme am Social Trading beim Broker-Partner Ayondo ist ein Girokonto bei der Fidor Bank. Die Kontoeröffnung erfolgt vollständig online inkl. der Legitimation per VideoID und gestaltet sich damit schnell und bequem über den PC, Smartphone oder Tablet.

Handelbar sind über 1.000 CFDs auf Aktien, Indizes und Rohstoffe. Die Mindesteinlage für den Handel bei Ayondo beträgt 100 EUR. Ayondo nimmt als Online-Broker eine führende Stellung der Social Trading-Plattformen mit zahlreichen Profi-Tradern ein, aus deren Profilen Trader per Mausklick auswählen können, wem sie folgen und wessen Handelsentscheidungen sie kopieren möchten.

Neben dem Social Trading-Angebot über Ayondo sind auch die weiteren innovativen Bankprodukte der Fidor Bank interessant. Insbesondere das für Smartphones konzipierte Girokonto und die elektronischen Zahlungsmöglichkeiten wie kontaktloses Bezahlen oder SEPA- & Auslandsüberweisungen und Zahlungen an Freunde über E-Mail, Twitter-Account usw. liegen weit vor den Angeboten der übrigen deutschen Direktbanken.

Nachteilig ist jedoch im Vergleich mit den Wettbewerbern, das die Fidor Bank kein Wertpapier-Depot anbietet, über welches auch Aktien, Fonds, ETFs, Optionsscheine oder andere Finanzinstrumente gehandelt werden können. Empfehlenswert sind hier beispielsweise die DAB Bank, DKB Bank, NIBC Direct, comdirect, Consorsbank oder Maxblue, der Brokerage-Bereich der Deutschen Bank.

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-, Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

 

Jetzt zur Fidor Bank

und Angebot anschauen!
Fidor Bank Erfahrungen – Wertpapiere handeln über Social Trading was last modified: Juni 23rd, 2017 by AngelaZ