LCG Erfahrungen – Test & Bewertung FX- & CFD-Broker

LCG Erfahrungsbericht

Meine LCG London Capital Group Erfahrungen – Test & Bewertung FX- und CFD-Broker

Pro

  • EU-reguliert durch britische Finanzmarktaufsicht FCA & Einlagensicherung
  • Erfahrener, börsennotierter Forex- und CFD-Broker mit Hauptsitz in London/Großbritannien
  • Deutschsprachige, informative Webseite
  • Market Maker, jedoch auch ECN-Konto verfügbar
  • Kostenloses Demo-Konto
  • Mehr 7.000 Handelsinstrumente aus 8 Anlageklassen (FX- und CFD-Handel auf Indizes, Aktien, Rohstoffe, Anleihen, Vanilla-Optionen), darunter über 60 Währungspaare im Forex-Handel
  • Keine Mindesteinlage
  • Transparente, günstige Handelskonditionen ab 1 Pip (EUR/USD), keine Kommissionen (Market Maker-Konto)
  • Hebel bis zu 1:500 im Forex-Handel
  • MetaTrader 4- & hauseigene LCG-Handelsplattform
  • Sehr gutes Fortbildungsangebot
  • Aktuelle Marktnachrichten, Analysen & Newsletter
  • Deutschsprachiger Support im Live Chat, per Email und telefonisch

Contra

  • Für Neukunden zunächst nur Market Maker-Konto erhältlich
  • 2% Gebühren für Einzahlungen per Kreditkarte
  • Keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer für in Deutschland steuerpflichtige Kunden

LCG – Marke & Handelsplattform für Forex- und CFD-Handel

Das Unternehmen

LCG (London Capital Group GmbH) ist ein seit über 20 Jahren erfahrener, britischer Online-Broker für den Handel mit Forex- & CFDs sowie dem in England sehr populären Spread Betting, welches für Kunden mit Wohnsitz außerhalb Großbritanniens und Irlands jedoch nicht verfügbar ist.

LCG, registriert als Gesellschaft mit beschränkter Haftung in England & Wales, ist eine Tochtergesellschaft der London Capital Group Holdings AG (LCGH AG) mit Sitz in London/Großbritannien. Die Muttergesellschaft LCGH AG ist Mitglied der London Stock Exchange.

Das sehr vielseitige Angebot von LCG für Forex- & CFD-Handel beinhaltet über 7.000 Handelsinstrumente aus 8 Anlageklassen und wendet sich sowohl an Einsteiger als auch fortgeschrittene Trader. Transparente, günstige Handelskonditionen, keine Mindesteinlage und ein deutschsprachiger Support zählen neben der Möglichkeit, neben einem Market Maker-Konto auch ein ECN-Konto zu wählen, zu den zahlreichen Vorteilen des erfahrenen Anbieters.

Seriosität von LCG

EU-Regulierung durch britische FCA & Einlagensicherung

Die London Capital Group Ltd. wird durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA (Financial Conduct Authority) reguliert. Das Unternehmen ist registriert unter der Firmen-Nr. 182110.

Auszug aus dem Unternehmensregister der britischen Finanzmarktaufsicht FCA – London Capital Group Ltd.

Im Rahmen der gesetzlichen Regularien im Falle eines Zahlungsausfalls der kontoführenden bzw. Kundengelder-verwaltenden Bank sind Kundengelder in gesetzlicher Höhe von bis zu maximal 50.000 GBP je Kunde gesichert. Kundengelder werden gemäß den gesetzlichen Regulierungsbestimmungen grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital des Brokers auf Bankkonten verwahrt.

Bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist LCG als grenzüberschreitender Dienstleister registriert. Eine Regulierung findet durch die deutsche Aufsichtsbehörde als auch durch andere europäische Regulierungsbehörden im jeweiligen Land nicht statt, auch dort ist der Broker lediglich als grenzüberschreitender Dienstleister registriert, der in den betreffenden Ländern seine Geschäftstätigkeit ausüben darf. Die zuständige Regulierungsbehörde ist somit allein die britische FCA, welche als sehr zuverlässig bekannt ist.

Insoweit ist LCG als seriöses Unternehmen einzustufen.

Ein allgemeiner Risikohinweis zum FX- und CFD-Handel befindet sich unten auf der Webseite.

Die Webseite von LCG

Die Webseite von LCG ist in vielen Sprachen wie Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch und auch in deutscher Sprache verfügbar. Sie wirkt aufgeräumt, übersichtlich und die Inhalte zum Unternehmen, handelbaren Märkten, technischer Ausstattung der Handelsplattformen, Marktberichten und Fortbildungsmöglichkeiten sind auch für Einsteiger in den Handel gut verständlich und vollständig dargestellt.

Die deutsche Webseite von LCG

Auch alle rechtlichen Dokumente und Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind professionell in die deutsche Sprache übersetzt und vollständig vorhanden.

Kostenloses, zeitlich unbegrenztes Demo-Konto erhältlich

Das kostenlose Demo-Konto ermöglicht sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen den risikofreien Handel ohne finanzielle Investitionen und unter Verwendung eines virtuellen Guthabens, um sich mit der Plattform vertraut zu machen oder neue Trading-Strategien zu testen. Es ist zeitlich unbegrenzt nutzbar.

Für die Eröffnung des Demo-Kontos sind die Angaben Name, Land, Telefonnummer, E-Mail, erforderlich. Die Demo-Version steht unabhängig von einem Live Account zur Verfügung, d.h. Sie brauchen sich nicht zuvor für ein Live-Konto anmelden oder eine Einzahlung auf das Live-Konto vornehmen.

Das Anmeldeformular für ein kostenloses Demo-Konto bei LCG

Einfache Online-Kontoeröffnung bei LCG

Die Anmeldung zur Kontoeröffnung erfolgt in drei einfachen Schritten, die neben den Kontaktdaten und persönlichen Angaben auch die bisherige Handelserfahrung sowie die zur Kontoeröffnung gehörigen Vereinbarungen mit LCG beinhalten.

Anmeldung für ein Live-Konto bei LCG

Nach Ausfüllen der Online-Formulare zur Kontoeröffnung ist eine Identitätsfeststellung erforderlich. Hierzu verlangt auch LCG die übliche Reisepass- oder Personalausweis-Kopie sowie einen Anschriftennachweis in Form einer Verbraucherrechnung (Gas-, Wasser- oder Stromrechnung) oder eine Kopie der Kreditkartenabrechnung.

Neukunden können zunächst nur ein sogenanntes Classic-Konto eröffnen. Hier handelt es sich um ein Market Maker-Konto, d.h. die Kursstellung erfolgt durch den Broker und weicht deshalb von den realen Börsenkursen ab. Später können Kunden jedoch zu einem ECN-Konto mit direktem Marktzugang wechseln.

Einzahlungen bei LCG

Einzahlungen per Kreditkarte, Banküberweisung oder online über Skrill

Einzahlungen sind per Kreditkarte wie Visa oder MasterCard, Banküberweisung oder über das Online-Bezahlsystem Skrill möglich. Bei Zahlungen mit Kreditkarte auf das Handelskonto berechnet LCG eine Gebühr von 2% auf den Einzahlungsbetrag. Kreditkartenzahlungen werden seitens des Brokers von Montag-Freitag bis 20 Uhr bearbeitet.

Keine Mindesteinzahlung

LCG verzichtet auf eine Mindesteinzahlung. Kunden können die Höhe ihrer Einlage auf das Handelskonto frei wählen.

Das Konto kann wahlweise in EUR, USD oder GBP geführt werden. Eine Änderung der Kontowährung ist nach Kontoeröffnung wie üblich nicht mehr möglich.

Bei Einzahlung auf das Konto muss der Einzahlende wie bei allen Online-Brokern gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Kontoinhaber bei LCG sein. Dies gilt auch für Auszahlungen, d.h. Ein- und Auszahlungen von bzw. an Dritte sind nicht möglich.

Auszahlungen bei LCG

Auszahlungen können online über das Auszahlungsformular im gesicherten Kundenbereich My LCG angefordert werden. Nach Übermittlung des ausgezahlten Auszahlungsantrags wird der Betrag direkt vom Handelskonto gebucht. Die interne Bearbeitung erfolgt im Normalfall am selben, spätestens am darauffolgenden Geschäftstag, so dass die Auszahlung je nach Banklaufzeit nach 3-5 Werktagen auf dem Bankkonto des Kunden eingeht.

Der Mindestauszahlungsbetrag beträgt 50 GBP, es sei denn, das Handelskonto soll geschlossen werden, dann wird der noch vorhandene, gegebenenfalls unter 50 GBP verfügbare Betrag ausgezahlt.

Keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer für deutsche Kunden mit Steuerpflicht in Deutschland = Liquiditätsvorteil nutzen

Die Abgeltungssteuer für Kapitalerträge ist an die zuständige deutsche Finanzbehörde zu entrichten. Trader, die in Deutschland steuerpflichtig sind, müssen deshalb dafür Sorge tragen, dass dies auch passiert. Haben sie ein Trading-Konto bei einem Broker, der seinen Sitz im Ausland hat oder nur eine Niederlassung in Deutschland unterhält bzw. die Kundengelder auf Bankkonten im Ausland verwaltet, wird dieser keine Steuern an die deutsche Finanzbehörde abführen. Dann ist der Trading-Kontoinhaber selbst dafür verantwortlich, seine Gewinne und Verluste aus dem CFD-Handel im Rahmen seiner persönlichen Einkommenssteuererklärung anzugeben und eine gegebenenfalls erhobene Abgeltungssteuer aufgrund eines Steuerbescheids des Finanzamts zu entrichten.

Werden die Kundenguthaben wie bei LCG in London/Großbritannien geführt, können Trader dies auch als Vorteil nutzen. Da die Abgeltungssteuer nicht vor Gutschrift automatisch abgeführt wird und in Deutschland steuerpflichtige Anleger diese erst im Rahmen ihrer Einkommenssteuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres entrichten, besteht die Möglichkeit einen Gewinn aus dem CFD-Handel zwischenzeitlich anderweitig Gewinn bringend zu investieren. Es ergibt sich also ein Liquiditätsvorteil.

Im besten Fall hat der Trader bereits am Anfang des Jahres einen profitablen Gewinn verbuchen können. Bei automatischer Entrichtung der Steuern durch den Broker in Deutschland würde die Abgeltungssteuer sofort bei Gutschrift abgezogen. Bei Verwahrung der Kundengelder im Ausland können Trading-Kontoinhaber den Gewinn theoretisch aber den gesamten Rest des Jahres verzinst anlegen, bevor die Abgeltungssteuer für den Fiskus fällig wird. Natürlich wird aber auch für die Festgeld- oder Tagesgeldanlage eine Abgeltungssteuer fällig.

Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten für Einsteiger & Fortgeschrittene  

Die sehr guten Fortbildungsmöglichkeiten eignen sich sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Aktuelle Marktnachrichten und Analysen können Kunden auch als Newsletter abonnieren. Darüber hinaus bietet das Schulungsangebot Videos zum Thema Trading und Handelsseminare, konzipiert als Schulungen.

Das umfangreiche Fortbildungsangebot eignet sich sowohl für Einsteiger als auch fortgeschrittene Trader

Über 7.000 Handelsinstrumente aus 8 Anlageklassen handelbar

Handelbar sind über 7.000 Handelsinstrumente aus insgesamt 8 Anlageklassen, darunter über 60 Währungspaare.

Bei LCG sind über 7.000 Handelsinstrumente aus 8 unterschiedlichen Anlageklassen handelbar

Spread Betting für deutsche Kunden nicht verfügbar

Auch LCG bietet, wie einige andere britische Online-Broker, das sogenannte Spread Betting an, es ist für deutsche Kunden bzw. Kunden mit Sitz außerhalb Großbritanniens und Irlands nicht verfügbar. Zwar ist Spread Betting dem Forex- und CFD-Handel durchaus sehr ähnlich, unterscheidet sich aber vor allem darin, dass bei FX/CFDs ein Betrag oder Lot (Kontrakt) eines Basiswertes gehandelt wird. Beim Spread Betting hingegen wird eine Wette platziert, die sich auf die Kursbewegung in Pips oder Punkten bezieht. Während sich im sogenannten Basket einer CFD-Position also z.B. der Wert von 10.000 Aktien als 100 Kontrakte abgelegt ist, befinden sich im Basket einer Spread-Wette 10 Pips. Gemeinsamkeit ist die Tatsache, dass beide mit einem Barwert ausgeglichen werden und kein physischer Kauf oder Verkauf von Wertpapieren erfolgt.

Financial Spread Betting gehört rechtlich gesehen im Gegensatz zu Binären Optionen und anderen Finanzinstrumenten wie CFDs oder Forex-Handel zur Kategorie der Glücksspiele. Die Finanzwette mit Hebelwirkung birgt ein äußerst hohes Risiko, da Verluste auch das vorhandene Guthaben auf dem Trading-Konto übersteigen können und die Verlusthöhe nicht kalkulierbar ist bzw. von der Abweichung der Differenz zum Ablaufzeitpunkt und dem verwendeten Hebel abhängt. Unbekannt ist beim Spread Betting auch die Gewinnquote, denn sie lässt sich erst am Laufzeitende ermitteln, da sie ergebnisabhängig ist.

Transparente Handelskosten bei LCG

Bei den Handelskosten gibt sich LCG sehr transparent. Der Market Maker verlangt keine Kommissionen, der Spread im Forex-Handel beginnt bei 1 Pip auf Majors (EUR/USD) und liegt damit im marktüblichen, günstigen Bereich der größeren Forex-Broker, die als Market Maker agieren. Der maximale Hebel beträgt im Forex-Handel 1:500.

Aktuelle Spreads können jederzeit über die Webseite auch von Nicht-Kunden eingesehen werden. Diese werden laufend in Echtzeit aktualisiert.

Handel über den MetaTrader 4- oder hauseigenen LCG Trader

Trader können bei diesem Broker wahlweise den bekannten MetaTrader 4 oder den hauseigenen LCG Trader als Handelsplattform nutzen. Für beide Plattformen stehen auch mobile Apps für iOS & Andorid zur Verfügung.

Der MetaTrader 4 wird von zahlreichen Online-Brokern genutzt und hat sich als sehr beliebte Handelsplattform durch die individuellen Anpassungen an die Bedürfnisse des Traders etabliert. Es besteht z.B. die Möglichkeit das automatisierte Trading über den Expert Advisor (EA) zu nutzen und unterschiedliche Orderarten wie Stopp Loss oder für schnelle Handelsentscheidungen das One-Click-Trading zu verwenden. Darüber hinaus sind Preisalarme einstellbar u.v.m.

Trader handeln bei LCG über den hauseigenen LCG Trader oder den MetaTrader 4

Der hauseigene LCG Trader ist die Alternative zum MetaTrader, da er als webbasierte Plattform nutzbar ist. Auch hier stehen aber selbstverständlich mobile Apps zum Download bereit. LCG bietet seinen Kunden mit dem LCG Trader ebenfalls die Möglichkeit, individuelle Einstellungen vorzunehmen und die Handelsoberfläche an seine Bedürfnisse anzupassen.

Deutsch- & englischsprachiger 24/5 Kundenservice per E-Mail, im Live Chat & telefonisch

Der Broker unterstützt seine Kunden bei Fragen & Problemen per Email, telefonisch und im Live Chat auch in deutscher Sprache.

LCG im Vergleich zu anderen FX- und CFD-Brokern

  • Durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA regulierter, seit über 20 Jahren erfahrener Broker mit sicherer Verwahrung der Kundengelder auf Konten internationaler, namhafter Banken sowie die Einhaltung der gesetzlichen Regularien gemäß den geltenden MiFID-Richtlinien innerhalb der EU.
  • Der Unternehmenssitz von LCG befindet sich in London/Großbritannien. Für deutsche Kunden, die der Steuerpflicht in Deutschland unterliegen, erfolgt deshalb keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer bei Kapitalerträgen an die deutsche Finanzbehörde. Kunden müssen dies im Rahmen ihrer jährlichen Steuererklärung selbst veranlassen.
  • Deutschsprachige, informative Webseite mit allen wichtigen Informationen zum Unternehmen, Handel, Konditionen, Leistungs- und Serviceangebot des Brokers.
  • Kostenloses Demo-Konto, welches unabhängig von einem Live-Konto genutzt werden kann.
  • Neukunden können zunächst nur mit einem Market Maker-Konto starten, der spätere Wechsel zu einem ECN-Konto mit direktem Marktzugang ist jedoch möglich. Es ist keine Mindesteinlage auf das Handelskonto notwendig.
  • Das Handelsangebot beinhaltet über 7.000 Handelsinstrumente, davon 60 Währungspaare im Forex-Handel und CFDs auf Indizes, Aktien, Rohstoffe, Anleihen & Zinsen und Vanilla-Optionen. Der Bereich Spread Betting ist für deutsche Kunden nicht verfügbar.
  • Transparente, günstige Handelskosten ab marküblichem 1 Pip auf Majors (EUR/USD) bei einem maximalen Hebel von 1:500. Es fallen wie üblich keine Kommissionen für das Market Maker-Konto an. Aktuelle Spreads sind jederzeit auch für Nicht-Kunden über die Webseite einsehbar.
  • Einzahlungen erfolgen per Kreditkarte (2% Gebühren), Banküberweisung oder über das Online-Bezahlsystem Skrill. Auszahlungen werden ab einem Mindestauszahlungsbetrag von 50 GBP ausgeführt.
  • Zur Verfügung stehen zwei Handelsplattformen, der MetaTrader 4 oder der hauseigene LCG Trader, inkl. mobiler Apps für iOS & Android für den mobilen Handel von unterwegs.
  • Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten, Analysen, Marktnachrichten, Newsletter usw.
  • Auch deutschsprachiger Support per E-Mail, im Live Chat & telefonisch.

Fazit zu LCG

Positiv in die Bewertung des Brokers gehen zunächst die EU-Regulierung, Einlagensicherung und mehr als 20 Jahre Brokerage-Erfahrung ein.

Das Service- & Leistungsangebot umfasst nicht nur ein vielseitiges Handelsangebot mit über 7.000 Basiswerten im Forex- & CFD-Handel, sondern auch ein sehr gutes Fortbildungsangebot. Neben Videos, Schulungen und Webinaren stehen auch Expertenanalysen, aktuelle Marktnachrichten und ein Newsletter zur Verfügung. Darüber hinaus können interessierte Trader jederzeit das kostenlose Demo-Konto nutzen, welches unabhängig von einem Live-Konto erhältlich ist.

Die kommissionsfreien Handelskonditionen des Market Makers bewegen sich im günstigen bis marktüblichen Bereich ab 1 Pip (EUR/USD). Für den Handel steht der MetaTrader 4 oder der hauseigene LCG Trader zur Verfügung, selbstverständlich mit den dazugehörigen Apps für iOS & Android für den komfortablen Handel von unterwegs über mobile Endgeräte wie Smartphone, Tablet & Co.

Ein Kritikpunkt ist im Test ist, dass Neukunden nur ein Konto in Market Maker-Ausführung eröffnen können. Erst später kann zu einem ECN-Konto mit direkter Marktausführung gewechselt werden.

Insgesamt hinterlässt LCG einen sehr professionellen und soliden Eindruck. Wir empfehlen diesen Broker sowohl Einsteigern als auch Fortgeschrittenen, die ein gutes Handelsangebot zu günstigen Konditionen, aber auch den Service eines erfahrenen, gut aufgestellten Brokers zu schätzen wissen.

 

Jetzt zu LCG

und Angebot anschauen!

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-,  Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

LCG Erfahrungen – Test & Bewertung FX- & CFD-Broker was last modified: November 27th, 2017 by AngelaZ