netbank Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker

netbank Erfahrungsbericht

Meine netbank Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker

Pro

  • Reguliert durch deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • Deutsche Direktbank der Augsburger Aktienbank
  • Doppelte Einlagensicherung
  • Klassische Bankprodukte wie Girokonto, Kreditkarten, Kredite, Baufinanzierungen & Tages- & Festgeld ebenfalls erhältlich
  • Aktien, Fonds, Zertifikate, ETFs (auch als Sparplan) & Optionsscheine handelbar
  • Ordergebühren ab 9,95 EUR
  • Gut strukturierte Webseite
  • Zugang zu allen deutschen Börsen
  • Gebührenfreie Ein- und Auszahlungen
  • Automatische Abführung der Abgeltungssteuer in Deutschland
  • 24/7 Kundenservice telefonisch, per Fax & E-Mail

Contra

  • Kein Demo-Konto vorhanden
  • Legitimation durch PostIdent-Verfahren notwendig
  • Depotgebühren 11,90 EUR p.a.
  • Keine Realtime-Kurse
  • Schulungsmöglichkeiten & Marktnachrichten nicht vorhanden
  • Keine mobilen Apps
  • Kein Live Chat
 

Jetzt zu Netbank

und Konto eröffnen!

netbank – Direktbank und Handelsplattform für Wertpapier-Handel

Das Unternehmen

Die netbank ist eine Marke, Direktbank und Anbieter von Wertpapier-Depots der Augsburger Aktienbank, eine der ältesten Direktbanken ohne Filialsystem in Deutschland, welche bereits in 1963 gegründet wurde und zunächst unter dem Namen Absatz-Kreditbank firmierte. Zwischen 1997 und 2002 war die Augsburger Bank Teil des Allianz-Konzerns und führte den Namen Allianz-Vermögensbank bis zum Verkauf in 2002 an die LVM Versicherung. In 2016 übernahm die Augsburger Aktienbank die deutsche Netbank AG, die erste reine Internet-basierte Direktbank in Europa.

Die Netbank AG wurde in 1998 von 7 Sparda-Banken als Vollbank gegründet und nahm in 1999 ihre Aktivitäten als Direktbank auf. Das Privatkunden-Angebot reicht von Girokonten, Sparanlagen wie Tages- & Festgeld über Raten- & Kleinkredite, Baufinanzierungen und Kreditkarten bis hin zum Wertpapier-Handel. Darüber hinaus besteht auch ein Geschäftskunden-Bereich.

Der Handel mit Wertpapieren erfolgt über die Handelsplattform der Augsburger Aktienbank.

Seriosität der netbank

Deutsche BaFin-Regulierung & Einlagensicherung

Die Muttergesellschaft Augsburger Aktienbank AG wird durch die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert und ist dort unter der ID-Nr. 104093 als CRR-Kreditinstitut registriert.

Auszug aus dem Unternehmensregister der deutschen BaFin – Augsburger Aktienbank Aktiengesellschaft

Im Rahmen der gesetzlichen Regularien im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der Bank sind Kundengelder-über den deutschen Einlagensicherungsfonds in Höhe von bis zu maximal 100.000 EUR je Kunde gesichert. Darüber hinaus eine weitere Einlagensicherungsgrenze von aktuell bis zu 30,64 Mio. EUR je Kunde über den Bundesverband deutscher Banken e.V. Die Kundeneinlagen sind somit durch zwei voneinander unabhängige Sicherungssysteme doppelt abgesichert.

Wertpapiere gelten als Sondervermögen und unterliegen nicht der Einlagensicherung, sie werden von der Depotbank lediglich verwahrt und ein Zugriff auf die Depotwerte besteht nur durch den Inhaber (Kunden).

Kundengelder werden gemäß den gesetzlichen Regulierungsbestimmungen grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital auf Bankkonten verwahrt und sind bei einer Unternehmensinsolvenz vor dem Zugriff durch Gläubiger geschützt.

Insofern ist die netbank als seriöser Anbieter einzustufen.

Ein allgemeiner Risikohinweis zum Wertpapier-Handel befindet sich auf der Webseite.

Die Webseite der netbank

Die Webseite der netbank wirkt aufgeräumt und gut strukturiert. Alle Angebote der Direktbank werden übersichtlich dargestellt. Der FAQ-Bereich beantwortet alle wichtigen Fragen zu den Produkten und auch die Sparte Wertpapier-Handel beinhaltet alle wichtigen Informationen für Neukunden und Interessenten.

Die Webseite der netbank

Kein Demo-Depot vorhanden

Ein Demo-Depot für den unverbindlichen und risikofreien Test der Wertpapier-Handelsplattform ist leider nicht vorhanden.

Online-Depoteröffnung bei der netbank

Die Depoteröffnung erfolgt online über die Webseite. Die Zusammenfassung der Angaben druckt der Kunde anschließend aus und sendet diese unterschrieben per Post an die Bank.

Anmeldeformular für die Wertpapier-Depoteröffnung bei der netbank

Für die Legitimation durch Vorlage von Reisepass oder Personalausweis ist ein PostIdent-Verfahren notwendig.

Einzahlungen bei der netbank

Einzahlungen per Banküberweisung

Einzahlungen auf das mit einem Depot sind nur mittels Banküberweisung möglich.

Keine Mindesteinlage

Die netbank setzt keine Mindesteinlage für ein Wertpapier-Depot an. Investoren können frei entscheiden, wie viel Kapital sie investieren möchten.

Bei Einzahlung auf das Konto gleich mit welcher Zahlungsmethode muss der Trader wie bei allen Online-Brokern gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Kontoinhaber bei der netbank sein. Ein- und Auszahlungen von bzw. an Dritte sind nicht möglich.

Die Handelsfreigabe erfolgt nach Eingang bzw. Gutschrift des Handelskapitals.

Auszahlungen bei netbank

Gebührenfreie Auszahlungen

Auszahlungen werden nach Anforderung über das Depot ausgeführt und erfolgen auf das angegebene Referenzkonto des Depotinhabers.

Automatisch wird bei der netbank die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge abgeführt.

Keine Fortbildungsmöglichkeiten für Investoren & Marktnachrichten

Fortbildungsmöglichkeiten sucht man bei der netbank leider vergeblich. Außer Kursinformationen und allgemeinen Informationen zu den handelbaren Wertpapieren, bietet die Handelsplattform keine Möglichkeiten zur weitergehenden Analyse.

Internationales Handelsangebot von Aktien, Fonds, ETFs, Optionsscheinen und Zertifikaten

Handelbar sind Aktien, etwa 8.000 Fonds, ETFs, Optionsscheine, Anleihen und Zertifikate, wobei die meisten Werte auf die inländischen Handelsplätze Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate und XETRA entfallen. Unter den ausländischen Börsen sind vor allem New York, London und Zürich vertreten. Auslandsbörsen mit Segregationseinschränkungen sind nicht enthalten.

CFDs und Forex sind bei der netbank nicht handelbar.

 

Jetzt zu Netbank

und Konto eröffnen!

Hauseigene Handelssoftware ohne mobile Apps

Die hauseigene Handelssoftware bietet keine weiteren Extras. Nutzer von mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad und Android können keine mobilen Apps herunterladen, die bei den Wettbewerbern zum Standard gehören.

Die Kurse werden mit 15-minütiger Verspätung angezeigt, Realtime-Kurse bietet die Handelsplattform nicht.

Hohe Depotgebühren & durchschnittliche Handelskonditionen

Bei den Konditionen fällt zunächst die Depotgebühr negativ auf, auf welche zahlreiche deutsche Direktbanken verzichten. Bei der netbank beträgt sie unabhängig von der Höhe des Depotbestands pauschal 11,90 EUR pro Jahr.

Für Wertpapier-Orders (ausgenommen Fonds) betragen die Orderkosten ab 9,95 EUR bei einem Volumen bis zu 2.000 EUR. Nachfolgend die vollständige Gebührenstruktur für Wertpapierdepots:

Kostenlos sind Zins- & Dividendenzahlungen, Orderänderungen und -streichungen sowie das Einrichten, Ändern und Streichen von Limits.

Für die Aufgabe telefonischer Wertpapierorders fällt eine pauschale, zusätzliche Gebühr von 10 EUR an.

Kundenservice telefonisch, per Fax oder per E-Mail

Neu- und Bestandskunden können die Direktbank telefonisch, per Fax oder E-Mail rund um die Uhr kontaktieren. Ein Live Chat ist nicht vorhanden. Das Orderdesk für die Annahme telefonischer Orders steht von Montag-Freitag in der Zeit von 8-20 Uhr telefonisch zur Verfügung.

netbank im Vergleich zu anderen Wertpapier-Brokern

  • BaFin-regulierte Direktbank der Augsburger Aktienbank, welche neben dem Wertpapier-Angebot auch die üblichen klassischen Bankprodukte wie Girokonto, Kredite, Baufinanzierungen, Tages- & Festgeld und Kreditkarten.
  • Doppelte Einlagensicherung von einerseits der gesetzlichen bis zu 100.000 EUR je Kunde und andererseits freiwilligen Einlagensicherung in Höhe von bis zu 30,64 Mio. EUR je Kunde über den Bundesverband deutscher Banken e.V.
  • Ein Demo-Depot ist nicht erhältlich.
  • Handelbar sind Wertpapiere wie Aktien, über 8.000 Fonds, Zertifikate, Anleihen Optionsscheine und ETFs (auch als Sparplan), jedoch in erster Linie an deutschen Handelsplätzen sowie an den Auslandsbörsen New York, London und Zürich. Forex und CFDs gehören nicht zum Handelsangebot.
  • Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich. Ein- und Auszahlungen erfolgen per Überweisung von/auf das angegebene Referenzkonto des Depotinhabers. Wer auch Derivate wie CFDs handeln möchte, findet diese u.a. bei XM Broker, FXFlat, Admiral Markets und den Branchenführern CMC Markets und IG mit deutscher Niederlassung und bei Brokern mit ECN-/STP-Handelsmodell wie z.B. Varengold Bank FX, Direktbroker-FX oder JFD Brokers.
  • Die Depoteröffnung erfolgt online, jedoch muss die Anmeldung schriftlich per Post an die netbank gesandt und für die Legitimation durch Vorlage eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises durch ein PostIdent-Verfahren in einer Postfiliale erfolgen. Ein elektronisches Legitimations-Verfahren wie z.B. bei OnVista ist bisher nicht vorhanden.
  • Die Orderkosten betragen ab 9,95 EUR bis zu einem Ordervolumen von 2.000 EUR. Kostenfrei sind Zins- & Dividendenzahlungen, Änderungen und Streichung von Orders sowie das Einrichten, Ändern und Streichen von Limits. Negativ fällt eine jährliche Depotgebühr von 11,90 EUR unabhängig von der Höhe des Depotbestands auf. Hierauf verzichten Direktbanken in der Regel.
  • Schulungsmöglichkeiten und Marktnachrichten sind ebenfalls nicht im Serviceangebot enthalten.
  • Einfache Handelssoftware, die sich auch für Einsteiger eignet. Auf mobile Apps müssen Kunden allerdings bisher vollständig verzichten. Kurse werden mit 15-minütiger Verspätung angezeigt, d.h. Realtime-Kurse werden nicht zur Verfügung gestellt.
  • Der Kundenservice ist rund um die Uhr telefonisch, per Fax oder E-Mail erreichbar. Das Orderdesk für eine telefonische Orderaufgabe steht von Montag-Freitag von 8-20 Uhr zur Verfügung, wobei telefonische Orders mit einer zusätzlichen Gebühr von 10 EUR berechnet werden.

Fazit zur netbank

Die netbank ist eine Direktbank der Augsburger Aktienbank mit Sitz in Augsburg. Das Unternehmen wurde in 2016 von der Augsburger Aktienbank übernommen.

Die Muttergesellschaft und älteste deutsche Direktbank Augsburger Aktienbank zählt mit einem verwalteten Wertpapier-Vermögen von über 12,9 Mrd. EUR zu den größten Depotverwaltern in Bayern. Sie wird durch die deutsche Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reguliert und verfügt über ein doppeltes Sicherheitssystem bezüglich der Einlagensicherung von Kundengeldern. Hier besteht nicht nur die gesetzliche Einlagensicherung über den Betrag von maximal 100.000 EUR je Kunde, sondern darüber hinaus eine weitere Sicherungsgrenze von bis zu derzeit 30,64 Mio. EUR je Kunde über den Bundesverband deutscher Banken e.V.

Gemäß den gültigen Regularien werden Kundengelder auf Bankkonten grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital verwahrt, so dass im Insolvenzfall eines Brokers kein Zugriff auf Kundengelder durch Gläubiger erfolgen kann. Die deutsche BaFin und die britische FCA (Financial Conduct Authority) gelten als die zuverlässigsten und strengsten Aufsichtsinstitutionen der jeweiligen Finanzmärkte, die durch Kontrollen und Prüfungen die Einhaltung der Regulierungs-Bestimmungen überwachen.

Wertpapiere gelten jedoch als Sondervermögen und unterliegen nicht der Einlagensicherung wie Sparkonten. Ein Zugriff auf die Depotwerte ist nur dem Depot-Inhaber möglich, von der Bank werden diese nur verwahrt. Die Augsburger Aktienbank versichert in ihren Statuten, dass die Depotwerte auch nicht beliehen werden.

Ein Demo-Depot ist nicht vorhanden. Auch Schulungsmöglichkeiten, Marktnachrichten, ein Newsletter oder Analysen sind wie beispielsweise bei der Consorsbank mit umfangreichem Service-Paket nicht im Angebot enthalten. Für eigene Analysen fehlen auf der benutzerfreundlichen Handelsplattform leider die entsprechenden Funktionen.

Die Depotgebühr beträgt 11,90 EUR p.a. Zwar ist dies immer noch weit günstiger als bei der Muttergesellschaft Augsburger Aktienbank, die meisten Direktbanken verzichten jedoch schon lange auf Depotführungsgebühren.

Die Orderkosten liegen im durchschnittlichen Bereich der Wettbewerber. Mindestens 9,95 EUR müssen Anleger für eine Order bis zu einem Volumen von 2.000 EUR zahlen.

Handelbar sind Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikate, ETFs (etwa 100 ETFs sind auch sparplanfähig) und Optionsscheine, allerdings vorwiegend an deutschen Handelsplätzen. Eine enorme Auswahl internationaler Assets, nämlich rund 1 Mio., an weltweiten Handelsplätzen können beispielsweise bei DEGIRO gehandelt werden.

Ein- & Auszahlungen auf das Depot erfolgen gebührenfrei auf das Referenzkonto des Depotinhabers. Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich, Investoren können über die Höhe des frei entscheiden.

Fortbildungsmöglichkeiten bietet die netbank keine. Auch Marktnachrichten stehen nicht zur Verfügung, lediglich Kurse und allgemeine Informationen zu den jeweiligen Wertpapieren. Für einen ansonsten erfahrenen Anbieter wie die netbank negativ zu bewerten, ist die 15-minütige Verzögerung  der Kurse. Dies kann insbesondere das Setzen von Limits in volatilen Märkten erschweren.

Insgesamt präsentiert sich die netbank als professioneller Anbieter mit zuverlässiger deutscher Regulierung und Einlagensicherung, allerdings lässt das Serviceangebot wie auch bei der Muttergesellschaft Augsburger Aktienbank zu wünschen übrig. Insbesondere für eine bei Direktbanken eher unübliche Depotgebühr sollten Realtime-Kurse, Marktnachrichten sowie mobile Apps eine Selbstverständlichkeit sein.

Unter den deutschen Direktbanken liegt preislich die OnVista Bank – inzwischen übernommen durch die Commerzbank-Tochter comdirect –  an der Spitze der günstigsten Anbieter. Aktien können unabhängig von der Höhe des Handelsvolumens zu einem Festpreis von 5 EUR je Order zuzüglich einer Gebührenpauschale von 1,50 EUR je Börsenplatz gehandelt werden. Zur Verfügung stehen alle deutschen Börsen sowie 13 internationale Börsenplätze.

Noch preisgünstiger, nämlich mit nur 2 EUR je Order zuzüglich einer Gebühr von nur 0,008% vom Ordervolumen, ist der niederländische Anbieter DEGIRO. Während die großen deutschen Direktbanken darüber hinaus aber auch weitere Produkte wie Sparpläne z.B. in Fonds, wie die derzeit stark nachgefragten Index-Fonds (ETFs), anbieten, beschränkt sich DEGIRO ausschließlich auf den börslichen Aktienhandel.

Bei einem Depotwechsel von einem anderen depotführenden Institut oder Broker werden Neukunden nicht nur mit Prämien, sondern auch mit einer in Zeiten der Niedrigzinsen attraktiven Tagesgeld-Verzinsung ihres neuen Aktiendepots auf dem Verrechnungskonto belohnt. Diese liegt beispielsweise mit 2,5% bei der Consorsbank weit über den üblichen Angeboten für die klassische Geldanlage in Tages- und Festgeld, deren Zinssatz nicht einmal die Inflationsrate ausgleichen können. Damit lässt sich an Aktien also sogar doppelt verdienen.

 

Jetzt zu Netbank

und Konto eröffnen!

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-, Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

netbank Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker was last modified: Mai 23rd, 2017 by AngelaZ