Optionsclick Erfahrungen – Binäre Optionen Broker Vergleich

Optionsclick Erfahrungsbericht

Der zypriotische Binäre Optionen-Broker OptionsClick hat seine Geschäftsaktivitäten per 01. Mai 2017 ebenfalls vollständig eingestellt. Die Webseite der Marke und Handelsplattform OptionsClick ist deaktiviert, neue Handelskonten können demzufolge nicht mehr eröffnet werden.

Die Muttergesellschaft Leadtrade Ltd. hat sich entschieden, sämtliche ihrer Marken und Handelsplattformen für Binäre Optionen zu schließen. Hierzu gehören auch die Anbieter TopOption, Prestige Option und ProOptions. Grund dafür sind die strengeren Regulierungsvorschriften der Finanzmarktaufsicht CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission). Da viele Binäre Optionen-Broker die Eigenkapitalvorschriften nicht einhalten und mit zu wenig Kapital arbeiten, um einen ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb und die Zahlungsfähigkeit der Kundengelder zu gewährleisten, haben derzeit einige Anbieter ihre Aktivitäten beendet.

Wir empfehlen Ihnen, gut aufgestellte und gemäß den gelten Regulierungs-Richtlinien agierende Broker auszuwählen, wie z.B. IQ Option.

 

 

 

warning-303898__180

Vorsicht: Wir warnen vor diesem Anbieter. Nutzen Sie seriöse  Binäre Optionen Broker wie IQ Option

Meine Optionsclick Erfahrungen – Test & Bewertung Binäre Optionen

Pro

  • EU-reguliertOptionsclick Logo
  • Zumindest teilweise deutschsprachige Webseite
  • Gute Darstellung der Handelsplattform
  • Mindesteinzahlung 200 EUR
  • Mindesteinsatz je Trade 10 EUR, maximal 1.000 EUR, teilweise variabel
  • Rendite bis zu 85% (89% für Premium-Kunden)
  • Download für einfaches Mobile Trading

Contra

  • Viele wichtige Webseiteninhalte nur in englischer Sprache
  • Anmeldung zunächst fehlgeschlagen, sämtliche Länder werden als US-Wohnsitz eingestuft
  • Unvollständige oder fehlende Angaben zu Gebühren, Kontoarten, Banking vor Anmeldung
  • Unzureichende Bildungssektion für Anfänger
  • Unzufriedenstellender Support
  • Keine Apps für IOS und Android Mobile Trading

 

Optionsclick – Handelsplattform für Binäre Optionen

Das Unternehmen

Optionsclick ist eine Marke und Online-Plattform für Binäre Optionen der Lead Capital Markets Limited (LCM) (http://www.lmc.com) , gegründet 2013, mit Sitz in Nicosia/Zypern. Geschäftsgegenstand der LCM sind Finanzdienstleistungen im Online-Brokerage für CFDs, Binäre Optionen und Spot FX Contracts. Von LCM wird auch die Webseite http://www.stock.com betrieben.

Seriosität von Optionsclick

EU-Regulierung über CySec

LCM ist EU-reguliert und registriert bei der staatlichen Finanzdienstleister-Aufsichtsbehörde CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission) in Nicosia/Zypern. Desweiteren verfügt LCM über eine Zulassung als Finanzdienstleister gemäß den MiFiD-Richtlinien (European Markets in Financial Instruments Directive) und ist sowohl bei britischen FCA (Financial Autorithy) als auch bei der deutschen BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) registriert. Insoweit ist Optionsclick als seriöses Unternehmen einzustufen.

Ein Risikohinweis zum Handel mit Binären Optionen befindet sich auf der Eingangswebseite.

Die Webseite von Optionsclick

Deutsche Webeseite – viele englische Inhalte

Was zunächst wie eine deutsche Webseite aussieht, entpuppt sich gerade bei den rechtlichen Dokumenten wie AGB und Policies sowie aber auch anderen Inhalten als nicht übersetzte Inhalte. Die Informationen über Zahlungsarten und sonstiger Vorgehensweisen sind auf den jeweiligen Seiten bewußt knapp gehalten.

Webseite

Schneller Video-Überblick Depoteröffnung und Trading-Plattform von Forexbroker.de

Das folgende Forexbroker.de-Video ermöglicht einen schnellen Überblick über Kontoeröffnung und Trading:

Kein Demo-Konto vor Kontoeröffnung

Optionsclick stellt vor Anmeldung leider kein Demo-Konto zur Verfügung.

Kontoarten, Anmeldung und Einzahlung bei Optionsclick

Neben dem Standard-Konto mit einer Mindesteinzahlung von 200 EUR können optional und abhängig von der Einzahlungssumme ein Gold- oder Platin-Konto eröffnet werden. Das Gold-Konto erfordert eine Mindesteinzahlung von 2.500 EUR, das Platin-Konto 5.000 EUR. Für beide Konten gelten höhere Renditen von bis zu 89% statt 85% sowie einige Features wie ein persönlicher Trading-Experte und eine erhöhte Verlustabsicherung.

Die Anmeldung/Kontoeröffnung erfolgt unter Angabe der persönlichen Daten. Leider waren alle europäischen Länder als Wohnsitz mit der Bemerkung „Ein Wohnsitz in den USA sei nicht zulässig“ nicht möglich. Somit scheiterte zunächst die gesamte Anmeldung. Nach Anmeldung ist noch keine Einzahlung zwingend erforderlich, um die Registrierung abzuschließen, wie dies bei einigen anderen Online-Brokern der Fall ist.

Zur Identitätsfeststellung verlangt auch Optionsclick die üblichen Reisepass- oder Personalausweiskopien sowie weitere Nachweise wie Bankkontoauszug, Kreditkartenabrechnung o.ä.

 

 

 

Einzahlungsarten und Kontoführung bei Optionsclick

Einzahlungen über Kreditkarte, Banküberweisung oder über das Internet

Einzahlungen sind z.B. über Visa, Visa Electron, Mastercard, Mastercard Debit sowie CashU und Banküberweisung möglich. Zahlungen über Paypal sind nicht vorgesehen.

Mindesteinzahlungen ab 200 EUR

Die Mindesteinzahlung beträgt 200 EUR.

Das Konto kann in den folgenden Währungen geführt werden: EUR, USD, GBP, SEK, CAD, DKK und NOK.

Bei einer Einzahlung auf das Konto per Kreditkarte muss der Karteninhaber wie bei allen Online-Brokern aus Gründen der Anti-Geldwäsche-Richtlinien auch der Kontoinhaber bei Optionsclick sein.

Auszahlungen bei Optionsclick

Auszahlungen per Kreditkarte, Banküberweisung oder auf Debitkarten

Alle Online-Broker veranlassen Auszahlungen nur bis zu maximal einem Betrag in Höhe des Einzahlungsbetrages auf die Kreditkarte, von der die Einzahlung erfolgte, Beträge darüber hinaus müssen per Überweisung auf ein anzugebendes, eigenes Bankkonto des Traders und Kontoinhabers erfolgen. Optionsclick erhebt in diesem Fall für Auszahlungen per Überweisung unter 250 EUR eine Gebühr von 30 EUR.

Auch bei den Auszahlungsmodalitäten erfolgt die übliche eine Anforderung von Dokumenten zur Identitätsfeststellung. Hierfür sind wieder eine Reisepasskopie sowie weitere Identitätsnachweise in Form von Bankauszügen oder Kreditkartenabrechnungen erforderlich sowie eine Kopie der Kreditkarte, sofern auf diese die Auszahlung erfolgen soll.

Bildungssektion von Optionsclick

Enttäuschende Inhalte bei Bildung

Die Bildungssektion besteht aus verschiedenen kurzen Videos und einem e-Book. Webinare zu verschiedenen Themen und entsprechend ausführlich von etwa 1 Stunde werden nicht angeboten. Die Aufmerksamkeit bei Webinaren ist aufgrund des festen Termins und häufig auch der Qualität wesentlich höher als bei den extrem kurzen Videos, wie sie Optionsclick verwendet. Die meisten Inhalte sind erst nach vollständiger Anmeldung verfügbar und von nicht sehr ausführlicher und hochwertiger Qualität. Videos sind zwar recht zahlreich, jedoch auch nur bis zu 30 Sekunden lang. Strategien können in so kurzer Zeit beispielsweise nicht verständlich und ausreichend erläutert werden. Für Anfänger eigenen sich die Videos auf keinen Fall, es werden zu viele Schlagwörter aus dem professionellen Investmentbanking verwendet. Die Händlersprache sollte gerade bei Binären Optionen für einen Laien weitestgehend angepasst bzw. Fachbegriffe vor Verwendung kurz erklärt werden.

Schmaler Asset-Index von Optionsclick

Leider gibt sich Optionsclick nicht viel Mühe mit seinem Asset-Index. Optional zu den auf der Webseite nur fortlaufend aufgeführten Assets ist eine Tabelle aus 2012 verfügbar, d.h. der Asset-Index wurde offenbar auch seither nicht angepasst oder ergänzt. Außer den jeweiligen Handelszeiten sind in dieser Tabelle lediglich die Handelsoptionen und Ablaufformeln (Preisformeln) angegeben.

Insgesamt bietet Optionsclick im Asset-Index Rohstoffe (3 +3 Paare), Währungspaare (18), Indizes (13) und Aktien (27), zusammen also 65 Handelswerte.

Assets

Tradingoptionen für Binäre Optionen bei Optionsclick

Mögliche Handelsoptionen sind Put & Call, Touch/One Touch und Range. Der Mindesteinsatz für einen Binäre Optionen-Trade bei Optionsclick beträgt in der Regel 10 EUR, maximal 1.000 EUR. Für einige Währungen kann dies variieren. Der maximale Einsatz gilt für alle laufenden Optionen zusammen, hat man also einen Höchsteinsatz auf 2 offene Optionen verteilt, muß hiervon erst eine ausgelaufen sein, bis der Betrag wieder zur Verfügung stehen kann.

Die Trading-Plattform lässt sich durch Filter auf eine halbwegs übersichtliche Darstellung reduzieren, ansonsten ist die Darstellung gut und kein Vergleich mit der Unübersichtlich wie z.B. bei Deltastock. Der Wirtschaftskalender hat allerdings in der Handelsplattform nichts verloren und sollte besser durch eine wählbare Übersicht „Geschlossene Trades“ ersetzt werden.

Platform

Bis zu 85% Rendite auf Put & Call-Optionen

Die maximal zu erzielende Rendite bei Put & Call-Optionen beträgt bis zu 85%, bei Touch/One Touch-Optionen bis zu 250%. Für Gold- und Platin-Kunden (ab 2.500 bzw. 5.000 EUR Einzahlung) ist eine Rendite von bis zu 89% auf Put & Call-Trades möglich. Im Vergleich zu anderen Anbietern also insgesamt eine recht hohe mögliche Rendite für Put & Call.

Hoher Bonusumsatz erforderlich

Auch Optionsclick verteilt Boni im Rahmen von Promotion-Aktionen. Leider geht Optionsclick in seinen Bonusbedingungen nicht darauf ein, ob die Annahme grundsätzlich freiwillig ist und in welchem Zeitraum der Bonusumsatz erfolgen muss. Um den Bonus letztendlich auch tatsächlich zu erhalten, muss dieser 50x umgesetzt werden, was z.B. bei einem Bonus von 100 EUR einem Umsatz von 5.000 EUR entspricht. Die Bedingungen anderer Online-Broker liegen teilweise wesentlich unter diesem Multiplikator.

Wird eine Auszahlung des Kontoinhabers angefordert und ist der Bonusumsatz bis dahin noch nicht vollständig erfolgt, wird der Bonus storniert. Alle Gewinne aus dem Bonusumsatz werden gelöscht und Verluste von dem ursprünglichen Guthaben des Kontos abgezogen. Für Gelegenheits-Trader sicher eine attraktive Option.

Risikominimierung

Early Closure

Zur Risikominimierung bietet Optionsclick eine Early Closure-Funktion an, was das vorzeitige Beenden des Trades bedeutet. Allerdings behält sich Optionsclick vor, diese Funktion jederzeit zu sperren, was immer das in der Praxis heißen mag. Bei den Gold- und Platin-Konten gibt es eine Verlustabsicherung bis zu 15%, die gezielter das Risiko minimiert als eine vorzeitige Beendigung der Option.

Unzufriedenstellender Support

Der 24/7 Support ist per Live Chat, Email oder telefonisch unter einer englischen Hotline erreichbar. Leider ist auch bei Optionsclick die Unterstützung nicht in deutscher Sprache verfügbar. Im Live-Chat stehen Englisch, Französisch oder Russisch zur Auswahl, per Email und telefonischer Hotline ausschließlich Englisch.

Im Test war ein Gesprächspartner im Live Chat erst nach rund 1,5 Stunden zu erreichen. Sowohl Verfügbarkeit als auch Inhalt der Antworten des Live Chat haben das zunächst noch zufriedenstellende Supportangebot negativ beeinflusst. Der Gesprächspartner war offenbar dazu angehalten, einem Interessenten den Mindesteinsatz von 100 EUR völlig außerhalb der eigentlichen Fragestellung auszureden und einen wesentlich höheren Betrag zu investieren. Nach einer Klarstellung, man wolle zunächst die Plattform mit einem minimalen Betrag ausprobieren, wurde der Chat unvermittelt abgebrochen. Dieses Vorgehen ist höchst unprofessionell.

Mobiler Handel

Optionsclick bietet keine Apps für IOS oder Android. Das Mobile Trading ist auf einer Smartphone-fähigen Seite nach Anmeldung möglich, es handelt sich hier um keine vollwerte App, sondern um eine Erweiterung (bzw. letztendlich limitierte, Smartphone-fähige Version hiervon) der Trading-Webseite.

Optionsclick im Vergleich zu anderen Binäre Optionen-Brokern

Optionsclick im Vergleich zu Ayondo, IQ Option, BinaryTilt, Finpari, Optionrally, 10Trade, Boss Capital u.a.
  • Insgesamt ist Optionsclick allgemein durchaus vergleichbar mit anderen empfehlenswerteren Online-Brokern wie IQ Option oder auch Ayondo. An der Seriosität ist aufgrund der EU-Regulierung und Lizenz nichts auszusetzen. Finpari ist beispielsweise vor allem am US-Markt interessiert und hat deshalb kein Interesse an einer EU-Regulierung.
  • Ayondo bietet im Gegensatz zu Optionsclick alles aus deutscher bzw. deutschsprachiger Hand, was nicht nur die Kommunikation mit dem Support, sondern auch das Verständnis der Geschäftsbedingungen erleichtert. Die Transparenz und Vollständigkeit der Angaben sollte bei Optionsclick unbedingt verbessert und in eine logische und vollständige Abfolge gebracht werden.
  • Die Rendite von 85% bei Put & Call bewegt sich im mittleren/oberen Feld, bei IQ Option lassen sich sogar bis zu 92% erzielen, bei 10Trade aber nur zwischen 70-81%.
  • Optionsclick behält eine Risikominimierung durch Verlustabsicherung nur Premium-Kunden mit hohen Guthaben bzw. Mindesteinzahlungsbetrag vor. Hier hat IQ Option vor allem für Anfänger ein weitaus besseres Angebot.
  • Der Mindesteinsatz von 10 EUR und einer Mindesteinzahlung von 200 EUR bewegt sich bei Optionclick im durchaus akzeptablen, mittleren Bereich. Für Anfänger sind jedoch Mindesteinsätze ab 1 EUR zunächst sinnvoller und attraktiver. Dann ist auch eine fehlende, tatsächliche Verlustabsicherung akzeptabel.
  • Mit unter 70 Assets liegt Optionsclick im unteren Bereich. Eine weitaus größere Auswahl gibt es vor allem bei Ayondo mit allein 1.200 Aktienwerten, aber auch bei 10Trade mit rund 175 Basiswerten.

Fazit zu meinem Optionsclick Test

Optionsclick punktet mit einer zypriotischen EU-Regulierung und als bei FCA und BaFin registrierter Finanzdienstleister gemäß europäischer MiFiD-Richtlinie.

Eindeutigere und genauere Angaben auf der Webseite von Optionsclick zu Gebühren für Ein- und Auszahlungen ohne sich vorher anmelden zu müssen, wären wünschenswert gewesen. Die Transparenz zu den Rahmenbedingungen insgesamt könnte besser sein, um dem interessierten Trader einen besseren Vergleich zu ermöglichen, vor allem vor einer Anmeldung. Hat man sich erst einmal angemeldet, erhält man auch unzählige Emails vieler Online-Broker, eine Einzahlung vorzunehmen und doch endlich mit dem Trading zu beginnen. Eine Löschung ist der einzelnen Verteiler ist mit Aufwand verbunden und nicht immer erfolgversprechend, wenn man wirklich nur einige Angebote unter realen Bedingungen und anhand von vollständigen Informationen vergleichen wollte.

Angaben über Kontoarten lassen sich bei Optionsclick nur aus verschiedenen Texten verifizieren, viele Informationen sind erst nach vollständiger Anmeldung verfügbar, so z.B. auch das Demo-Konto, die meisten Inhalte der Bildungssektion und die detaillierten Angaben zu Ein- und Auszahlungen.

Die Bildungssektion wirkt aufgrund der Vielzahl von Überschriften auf den ersten Blick zwar ausführlich, besteht aber nur aus 30 Sekunden-Videos, die für Anfänger nicht verständlich sind. Auch die meisten Lernmaterialien sind erst nach vollständiger Anmeldung verfügbar und erschweren dem Trader einen unverbindlichen Vergleich. Grundsätzlich sollte es im Interesse der Online-Broker sein, den Trader auf der eigenen Webseite zu halten, d.h. Bildungssektion und aktuelle Marktberichte und -analysen in ausreichendem Umfang zur Verfügung zu stellen. Bedauerlicherweise ist dies nur bei wenigen der Fall, weil die Pflege der aktuellen Daten und Nachrichten ein tägliches/wöchentliches Update erfordert, auch wenn die Informationen frei zugänglich und leicht zusammenzustellen sind.

Aufgrund der Rendite von bis zu 85% , den möglichen Handelsoptionen Put & Call, Touch und Range und der recht guten, auch grafisch übersichtlichen Darstellung der Plattform bietet sich nach Anmeldung auf jeden Fall die Nutzung des Demo-Kontos an, um zu entscheiden, ob man Optionsclick den Vorzug geben möchte.

Insgesamt macht Optionsclick einen seriösen und passablen Eindruck, auch wenn einige der vorgenannten Minuspunkte verbesserungs- bzw. anpassungswürdig sind. Ein breiter gefächerter Asset-Index wäre hilfreich, wie auch Kurzprofile der einzelnen Basiswerte. Neuere Aktienwerte wie z.B. Alibaba würden diesen erheblich aufwerten.

In erster Linie eignet sich Optionsclick vor allem für Fortgeschrittene, die bereit sind, einen höheren Betrag als den Mindestbetrag von 200 EUR zu investieren und nicht auf verständliche Lernmaterialien angewiesen sind. Anfänger sollten vorzugsweise einen Anbieter mit einem Mindesteinsatz von 1 EUR je Trade bei einem anderen Online-Broker starten oder sich vorerst sehr intensiv mit dem Demo-Konto bei Optionsclick befassen. Da dies aber in den seltensten Fällen tatsächlich passiert und das „echte“ Trading unter realem Geldeinsatz schnell bevorzugt wird, empfiehlt sich für Anfänger von vornherein ein kleinerer Einsatz, den Optionsclick nicht anbietet.

 

 

Optionsclick Erfahrungen – Binäre Optionen Broker Vergleich was last modified: Juli 28th, 2017 by AngelaZ