Binäre Optionen – Wie handelt man Put & Call Optionen?

Options Trading

Put & Call Optionen zählen bereits zu den Klassikern des noch recht jungen Binäre Optionen-Handels. Sie eignen sich sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene, sind leicht verständlich, einfach erlernbar und man kann sie je nach Broker auch bereits mit geringem Einsatz handeln. Die durchschnittliche Rendite liegt brokerabhängig zwischen attraktiven 70-85%.

Was sind klassische Put & Call Optionen und wie handelt man sie? Welche Parameter gibt es bei der Platzierung dieser Optionen? Dies und mehr erfahren Sie in unserem nachfolgenden Artikel über die beliebteste Handelsart bei Binäre Optionen-Tradern.

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen werden außerbörslich über Online-Broker gehandelt. Dazu notwendig ist ein Handelskonto, welches komfortabel online eröffnet werden kann. Nach abgeschlossener Einrichtung des Kontos erfolgt die Einzahlung des Handelskapitals und der Handel kann über die Handelsplattform beginnen.

Binär bezeichnet zwei mögliche, gegensätzliche Werte. Bei Binären Optionen bezieht sich dies auf einen steigenden (Call-Option) oder fallenden (Put-Option) Kurs des Basiswertes während einer bestimmten Laufzeit.

Optionen bezeichnen das Recht, einen Basiswert zu einem bestimmten Zeitpunkt und zu einem festen Kurs zu kaufen oder zu verkaufen. Liegt der Trader mit seiner Kursspekulation richtig und der Kurs ist bei Ende der Laufzeit unter den vorgegebenen Wert gefallen bzw. gestiegen, gewinnt er die Option. Sie befindet sich „im Geld“ und er erhält seinen Einsatz zuzüglich der zuvor vereinbarten Rendite zurück. Liegt er daneben, verfällt die Option und damit auch der Einsatz, sie läuft „aus dem Geld“.

Binäre Optionen können theoretisch auf alle beliebigen Basiswerte gehandelt werden, für die ein Marktpreis existiert. Der Basiswerte-Katalog (Asset Index) der meisten Anbieter enthält Währungspaare, Aktien, Indizes und Rohstoffe, brokerabhängig in unterschiedlicher Anzahl. Meist befinden sich zwischen 70-80, aber auch vereinzelt bis zu 200 Basiswerte im Asset Index der Broker.

 
Jetzt zu Iqoption 

Was sind Put & Call Optionen?

Bei Put & Call Optionen handelt es sich um eine die Platzierung eines Basiswertes, für den eine bestimmte Laufzeit ausgewählt wird. Der Trader spekuliert während dieser Laufzeit auf einen steigenden oder sinkenden Kurs des Basiswertes ober- bzw. unterhalb des aktuellen Einstandswertes. Er gibt bei der Platzierung ein, ob er mit einem steigenden Kurs (Call) oder einem sinkenden Kurs (Put) rechnet. Während der Laufzeit, d.h. nachdem die Option geöffnet ist, kann er diese Eingabe nicht mehr ändern, sie steht somit fest.

Call Option

Am Ende der Laufzeit entscheidet sich, ob diese Prognose richtig war. Befindet sich zu diesem Zeitpunkt der Kurs entsprechend der Vorhersage über oder unter dem Einstandswert, ist die Option gewonnen. Ist das nicht der Fall, verliert der Händler seinen Einsatz. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten, was Put & Call Optionen leicht verständlich macht.

Für wen eignen sich Put & Call Optionen?

Put & Call Optionen sind für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Sie setzen, wie alle Binäre Optionen-Handelsarten im Live-Handel, eine Basis-Erfahrung voraus, die man sich über das Demo-Konto risikofrei und ohne Kapitaleinsatz aneignen kann. Über die Demo-Version können auch erste Handelsstrategien erlernt und auf ihre Anwendung getestet werden. Daneben sollten auch die Fortbildungsmöglichkeiten der Broker genutzt und Marktkenntnisse erworben werden.

Put & Call Optionen über das Demo-Konto lernen

Das Demo-Konto sollte mit einem virtuellen Guthaben („Spielgeld“) in einem realistischen Rahmen ausgestattet sein, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange mit einem bestimmten Betrag gehandelt werden kann und wie das Verhältnis Gewinn/Verlust in diesem Betragsrahmen zu beurteilen ist. Ist das Demo-Konto auch noch identisch mit allen Funktionen und Kursen eines Live-Kontos, wie z.B. bei 365trading, können Sie den Handel zu realen Bedingungen simulieren und ausgiebig testen.

 
Jetzt bei 365trading anmelden und von bis zu 85% Rendite profitieren!

Welche Laufzeiten sind als Put & Call Optionen handelbar?

Binäre Optionen sind sowohl mit kurzen Laufzeiten als auch langfristig handelbar, wobei sie grundsätzlich nicht auf langfristige Investitionen ausgerichtet sind. Trotzdem bieten Broker auch Laufzeiten von mehreren Monaten oder einem Jahr an. Sie werden jedoch selten von Tradern gehandelt und machen auch nicht wirklich Sinn, weil es bei Binären Optionen um die kurzfristige Spekulation auf einen steigenden oder sinkenden Kurs geht. Je länger der Zeitraum, desto weniger zuverlässig die Prognose. Dies gilt allerdings auch bei sehr kurzen Laufzeiten wie 30, 60 oder 120 Sekunden, da die Kursentwicklung äußerst schwer einzuschätzen und deshalb nur für sehr erfahrene Händler geeignet ist.

Die üblichen Laufzeiten für Binäre Optionen sind:

  • 30, 60 oder (seltener) 120 Sekunden
  • 5, 15, 30 oder 60 Minuten
  • 1 Tag
  • 1 Woche
  • 1, 6 oder 12 Monate

Wie platziert man eine Put & Call Option?

Alles Wissenswerte zu den unterschiedlichen Laufzeiten lesen Sie in unserem ausführlichen Beitrag Unterschiedliche Laufzeiten von Binären Optionen. Nicht alle Laufzeiten sind für jeden Trader geeignet und abhängig von den Kenntnissen und der Handelserfahrung.

Eine klassische Put & Call-Option besteht aus lediglich 3 Auswahlschritten über die Handelsplattform. Im ersten Schritt wird der Basiswert und die gewünschte Laufzeit der Option ausgewählt, im zweiten Schritt die Markteinschätzung, ob die Kursentwicklung über- oder unterhalb des angegebenen Wertes zum Ablauf der Option liegen wird, und letztendlich der Einsatz (Investition). Der Einsatz wird dann automatisch vom Guthaben auf dem Handelskonto für die Laufzeit der Option abgezogen.

Einen Binäre Optionen-Trade in 3 einfachen Schritten eröffnen – hier beim Broker 365Trading

Einen Binäre Optionen-Trade in 3 einfachen Schritten eröffnen – hier beim Broker 365Trading

Put & Call Optionen verlangen während der Laufzeit keine weitere Aufmerksamkeit des Händlers. Ausgenommen sind einige Funktionen, die kurz vor Laufzeitende ausgeübt werden können, wie z.B. Double-up oder Sell back. Vorausgesetzt diese stehen auf der jeweiligen Handelsplattform zur Verfügung. Bei Double-up wird vor Ende der Laufzeit der Einsatz verdoppelt, wenn sich die Einschätzung des Kursverlaufs als zutreffend erweist. Sell back ermöglicht die Rückgabe der Option an den Broker, wenn der Kurs in die Gegenrichtung verläuft.

Bei Ablauf der Binären Option steht sofort fest, ob sie ins Geld (Gewinn) oder aus dem Geld (Verlust) gelaufen ist und die Abrechnung über das Handelskonto erfolgt umgehend.

Wie lässt sich der Verlust bei Put & Call Optionen begrenzen?

Je nach Broker wird gegebenenfalls auch eine Verlustabsicherung angeboten, die entweder aus einer garantierten 10%igen Rückerstattung des verlorenen Einsatzes oder aus einer selbst wählbaren, prozentualen Verlustbegrenzung besteht.

Verlust

Zwar reduziert sich bei der selbst wählbaren Variante die Rendite prozentual entsprechend, ein Totalverlust des Einsatzes wird aber damit verhindert. Die 10%ige, automatische Rückerstattung gilt für jede gehandelte Put & Call Option, die reduzierte Rendite ist bereits mit eingerechnet und der Return (Rückerstattung) wird im Verlustfall am Ende der Laufzeit dem Handelskonto gutgeschrieben. Das Gleiche gilt für den Restbetrag, wenn eine höhere Verlustabsicherung gewählt wurde. Bei IQ Option ist eine Verlustabsicherung für bis zu 60% des Einsatzes bei entsprechend reduzierter Rendite möglich.

Keine zusätzlichen Handelskosten im Binäre Optionen-Handel

Beim Binäre Optionen-Handel werden keine zusätzlichen Handelskosten wie Spreads, Kommissionen, Börsengebühren oder Provisionen fällig. Gleichgültig, welche Handelsart man wählt. Den eingesetzten Betrag erhält der Händler im Gewinnfall vollständig und zuzüglich der Rendite zurück. Bei Verlust verliert er nur den gesetzten Betrag.

Handelskonten und die Nutzung der Handelsplattform sind bei Binäre Optionen-Anbietern kostenlos. Es können jedoch unterschiedlich hohe Gebühren für Ein- und Auszahlungen auf das Handelskonto entstehen, weshalb man sich über die Bedingungen des Brokers vorab genau informieren sollte.

Fazit zum Handel mit Put & Call Optionen

Binäre Optionen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, weil sie leicht verständlich und bereits zu geringen Einsätzen handelbar sind. Möglicher Gewinn (Rendite) und Verlust (des Einsatzes) stehen von vorherein fest, so dass das Verlustrisiko überschaubar ist und keine bösen Überraschungen folgen können. Mehr als den Einsatz kann man mit Binären Optionen nicht verlieren.

Bei den klassischen Put & Call Optionen spekuliert der Trader auf einen steigenden oder sinkenden Kurs des Basiswertes, wie z.B. des DAX, abhängig vom Einstandswert innerhalb der gewählten Laufzeit. Liegt er am Ende der Laufzeit mit seiner Einschätzung richtig, hat er die Option gewonnen. Ein Vorteil von Binären Optionen ist, dass man sowohl auf steigende als auch auf sinkende Kurse spekulieren kann. Im Gegensatz zum Aktienhandel oder anderen Wertpapier-Produkten hat das den Vorteil, dass auch bei sinkenden Kursen Gewinne erzielt werden können. Es muss nur die Einschätzung des Kursverlaufs richtig sein.

Je nach bisheriger Handelserfahrung, Markt- und Strategiekenntnissen sind die unterschiedlichen Laufzeiten von Put & Call Optionen mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vor- und Nachteilen für erfahrene Trader & Profis oder Anfänger geeignet.

Da Binäre Optionen nicht an Börsen und Handelsplätzen gehandelt werden, wohl aber die Basiswerte, sollten Sie sich über die jeweiligen Handelszeiten im Asset Index oder auf der Handelsplattform Ihres Brokers informieren. Über die Öffnungszeiten der jeweiligen Börsen informieren wir Sie in unserem Beitrag Handelszeiten.

Deutsche Börse

Put & Call Optionen sind auf alle im Asset Index enthaltenen Basiswerte des Brokers handelbar. Für andere Handelsarten gelten für den Umfang der handelbaren Assets gegebenenfalls Einschränkungen. So sind die hoch risikoreichen High Yield-Optionen nur auf bestimmte Werte handelbar, die über die nötige Volatilität im Kursverlauf verfügen.

Durchschnittlich können Trader aus rund 80 Basiswerten, z.B. bei 24option, unterschiedlicher Asset-Klassen wie Währungen, Aktien, Indizes und Rohstoffe auswählen. Einige Broker verfügen auch über einen noch umfangreicheren Basiswerte-Katalog, beispielsweise TopOption und OptionTime mit je über 180 Assets. Alle Assets können auf Put & Call Optionen gehandelt werden.

Im Gegensatz zu Optionen, deren Kurs vermehrt den Marktreaktionen unterliegt und dessen Verhalten zu dem Ziel der Option passen muss, wie z.B. High Yield-Optionen, sind Put & Call Optionen auch für den häufiger handelnden Trader geeignet. Sie sind nicht unmittelbar mit starken Kursschwankungen verbunden, die z.B. für One Touch erforderlich sind, um die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns zu erhöhen. Put & Call Optionen kann man also praktisch immer handeln, sofern sie während der Handelszeiten geöffnet sind.

Da der Binäre Optionen-Handel nicht an die Börsen-Handelszeiten gebunden ist, liegt es im Ermessen des Brokers, wie er die Handelszeiten auf der Handelsplattform anpasst. Trader können somit auch am Abend handeln oder am Wochenende. An Wochenenden und somit außerhalb der Börsenöffnungszeiten sind allerdings bei den meisten Brokern nur die hoch spekulativen High Yield-Optionen (One Touch/No Touch) geöffnet.

Auch bei Put & Call Optionen ist für eine langfristige Profitabilität eine hohe Trefferquote nötig, denn es gilt nicht nur die erlittenen Verluste wieder auszugleichen, sondern darüber hinaus natürlich auch Gewinne zu erzielen. Die Gewinnbilanz lässt sich durch kontinuierliche Fortbildung und Ausbau der Fähigkeiten und Kenntnisse verbessern.

Videos, schriftliche Leitfäden und ein eBook bieten abwechslungsreiche Lernmöglichkeiten für Einsteiger und Fortgeschrittene

Videos, schriftliche Leitfäden und ein eBook bieten abwechslungsreiche Lernmöglichkeiten für Einsteiger und Fortgeschrittene

Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten bietet z.B. 365trading. Der Binäre Optionen-Broker mit sehr gutem Service- und Leistungsangebot hält außerdem ein kostenloses, von einem Live-Konto unabhängiges Demo-Konto bereit.

Über das Demo-Konto kann der Handel risikofrei und ohne jeden finanziellen Einsatz oder Kosten getestet werden. Anfänger sollten nach ausgiebiger Lernphase über die Demo-Version der Handelsplattform den Echtgeld-Handel mit kleinen Einsätzen wie z.B. starten. Bei IQ Option beginnt der Mindesteinsatz je Trade bereits bei 1 EUR und auch die Mindesteinlage auf das Handelskonto liegt bei Anfänger-freundlichen 10 EUR. Bevor Sie jedoch in den Echtgeld-Handel einstiegen, sollten Sie den Handel testen. So gewinnen Sie zum einen Erfahrung, aber auch mehr Sicherheit.

Weitere empfehlenswerte und seriöse, EU-regulierte Binäre Optionen-Broker sind u.a. BDSwiss, OptionTrade, TopOption, OptionFair und 24option.

Die klassischen Put & Call Optionen eignen sich optimal für den Einstieg in den Binäre Optionen-Handel. Dank der einfachen Struktur und klaren Parametern kann der Trader sich ganz auf die Analyse und Markteinschätzung konzentrieren. Zahlreiche Broker bieten weitere Handelsarten an, wenn der Anfänger später umfangreichere Optionen wie z.B. Range handeln möchte.

Mobile Apps ermöglichen den flexiblen Handel von unterwegs über das Smartphone. Put & Call Optionen sind trotz des vergleichsweise kleinen Smartphone-Displays gut zu verfolgen und gegebenenfalls zu platzieren. Schwieriger gestalten sich allerdings Chartanalysen oder kompliziertere Optionen mit mehreren Eingabe-Optionen wie z.B. Leiter. Tablet-Nutzer mit ausreichend großem Display dürften damit jedoch keine Schwierigkeiten haben.

Bei der Auswahl des Binäre Optionen-Brokers sollte vor allem dessen Regulierung, die Einlagensicherung und ein gutes Service- und Leistungsangebot im Vordergrund stehen. Kundenorientierte Anbieter stellen ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch in deutscher Sprache zur Verfügung und auch ein deutschsprachiger Support ist immer vorteilhaft.

Vertrauen Sie deshalb nur einem seriösen Broker ihr Vermögen an, auch wenn es sich nur um 100 EUR oder weniger handelt. Ausschließlich bei regulierten Anbietern können Sie davon ausgehen, dass ihr Geld sicher ist und auf segregierten Bankkonten getrennt vom Unternehmenskapital gemäß den Regulierungsrichtlinien verwahrt wird. Im Insolvenzfall eines Brokers ist es damit sicher vor dem Zugriff seiner Gläubiger geschützt. Die kontoführende, Kundengelder verwahrende Bank sollte einem Einlagensicherungsfonds angeschlossen sein, der die Einlagensicherung in ausreichender Höhe garantieren kann. Seriöse Broker unterhalten nur Geschäftsbeziehungen zu renommierten, internationalen Banken.

 
Jetzt zu 24Optionund Bonus von 30% auf Ersteinzahlung erhalten!

Jetzt den richtigen Binäre Optionen-Broker finden, anmelden & traden

In unseren unabhängigen Erfahrungsberichten haben wir die Ergebnisse der Tests & Vergleiche der Binären Optionen-Broker ausführlich zusammengefasst. Über den jeweiligen Erfahrungsbericht können Sie sich direkt beim Broker anmelden und ein Demo- oder Live-Konto eröffnen.

Alle Informationen , die für die Auswahl des richtigen Brokers wichtig sind, finden Sie auch in unserem ausführlichen Artikel „Die 10 besten Binäre Optionen-Broker“.

Wie Sie den Handel mit Binären Optionen lernen, welche Tipps Sie bei der Broker-Wahl beachten sollten und was einen guten Anbieter ausmacht, erfahren Sie in unseren zahlreichen Beiträgen.

 

Binäre Optionen – Wie handelt man Put & Call Optionen? was last modified: August 11th, 2016 by AngelaZ