TradeStation Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker

TradeStation Erfahrungsbericht

 

Meine TradeStation Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker

Pro

  • EU-reguliert durch britische Finanzmarktaufsicht FCA & Einlagensicherung
  • Erfahrener, börsennotierter Wertpapier-Broker mit Sitz in London/Großbritannien
  • Forex, Aktien, ETFs, Futures & Optionen handelbar
  • Über 40 Währungspaare
  • Deutschsprachige Webseite
  • Günstige Konditionen für Viel-Trader (ab 0,60 USD je Aktie, Futures ab 0,25 USD je Kontrakt, Forex-Handel ab 1,8 Pips)
  • Alternativ Flatrate 4,99 USD je Trade wählbar
  • Hebel bis zu 1:50 im Forex-Handel
  • Keine Ein- & Auszahlungsgebühren
  • Professionelle Handelsplattform inkl. mobilen Apps
  • Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten & zahlreiche Zusatzangebote
  • Aktuelle Marktnachrichten
  • Support per Email & telefonisch

Contra

  • Webseite teilweise nur in englischer Sprache verfügbar
  • Kein Demo-Konto erhältlich
  • Hohe Mindest-Kontostände (30.000 USD Aktienhandel, 5.000 USD übriger Handel) erforderlich
  • Einzahlungen nur per Banküberweisung
  • Recht hoher Forex-Spread ab 1,8 Pips auf Majors
  • Keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer für in Deutschland steuerpflichtige Kunden
  • Gute Englischkenntnisse notwendig
  • Kein deutschsprachiger Support & Live Chat vorhanden

TradeStation – Marke & Handelsplattform für Wertpapier-Handel

Das Unternehmen

TradeStation ist ein Wertpapier-Broker für den Handel mit Forex, Aktien, ETFs, Optionen und Futures der TradeStation International Ltd. mit Sitz in London/Großbritannien.

Die im Vereinigten Königreich ansässige TradeStation International Ltd. ist eine Tochtergesellschaft der US-amerikanischen TradeStation Group Inc. und bietet europäische Konten für den Handel an den US-Börsen. Neben dem umfangreichen Handelsangebot stehen auch zahlreiche Analysen auf der Plattform für aktive Trader zur Verfügung.

Die US-amerikanische TradeStation Group Inc. ist wiederum eine 100%ige Tochtergesellschaft der Monex Group Inc., einem der größten Finanzdienstleister in Japan.

Der Broker ist bereits seit über 30 Jahren, genauer seit 1982, in den USA am Markt aktiv, anfangs firmierte das Unternehmen unter dem Namen Omega Research Inc.

Seriosität von TradeStation

EU-Regulierung durch britische FCA & Einlagensicherung

Die TradeStation International Ltd. wird durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA (Financial Conduct Authority) reguliert. Das Unternehmen ist registriert unter der Firmen-Nr. 445531.

Auszug aus dem Unternehmensregister der britischen Finanzmarktaufsicht FCA – TradeStation International Ltd.

Im Rahmen der gesetzlichen Regularien im Falle eines Zahlungsausfalls der kontoführenden bzw. Kundengelder-verwaltenden Bank sind Kundengelder in gesetzlicher Höhe von bis zu maximal 50.000 GBP je Kunde gesichert. Kundengelder werden gemäß den gesetzlichen Regulierungsbestimmungen grundsätzlich getrennt vom Unternehmenskapital des Brokers auf Bankkonten verwahrt.

Bei der deutschen Finanzmarktaufsicht BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) ist TradeStation als grenzüberschreitender Dienstleister registriert. Eine Regulierung findet durch die deutsche Aufsichtsbehörde als auch durch andere europäische Regulierungsbehörden im jeweiligen Land nicht statt, auch dort ist der Broker lediglich als grenzüberschreitender Dienstleister registriert, der in den betreffenden Ländern seine Geschäftstätigkeit ausüben darf. Die zuständige Regulierungsbehörde ist somit allein die britische FCA, welche wie beispielsweise auch die deutsche BaFin als sehr zuverlässig bekannt ist.

Insoweit ist TradeStation als seriöses Unternehmen einzustufen.

Ein allgemeiner Risikohinweis Handel befindet sich auf der Webseite des Brokers.

Die Webseite von TradeStation

Die deutsche Webseite von TradeStation präsentiert sich übersichtlich und gut strukturiert, es sind jedoch nicht alle Inhalte vollständig in die deutsche Sprache übersetzt. Die Seiteninhalte beschränken sich auf die notwendigen Informationen zu den einzelnen Angeboten, Handelskonditionen und Gebühren. Da sich der Broker an aktive Trader wendet, werden Kenntnisse im Wertpapier-Handel zu einem gewissen Grad vorausgesetzt. Auf der englischsprachigen US-Seite finden sich hingegen weit ausführlichere Informationen und alle verfügbaren Zusatzangebote.

Die deutsche Webseite des Wertpapier-Brokers TradeStation

Auch die rechtlichen Dokumente wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind ausschließlich in englischer Sprache erhältlich.

Kein Demo-Konto erhältlich

Mit einem kostenlosen Demo-Konto können Trader den risikofreien Handel ohne finanzielle Investitionen und unter Verwendung eines virtuellen Guthabens simulieren, um sich mit der Plattform vertraut zu machen oder neue Trading-Strategien zu testen. TradeStation bietet diese Option seinen Kunden leider nicht.

Einfache Online-Kontoeröffnung bei TradeStation

Die Anmeldung zur Kontoeröffnung erfolgt in wenigen Online-Schritten, die neben den Kontaktdaten und persönlichen Angaben auch die bisherige Handelserfahrung sowie die zur Kontoeröffnung gehörigen Vereinbarungen dem Broker beinhalten.

Anmeldung für ein Handelskonto bei TradeStation

Nach Ausfüllen der Online-Formulare zur Kontoeröffnung ist eine Identitätsfeststellung erforderlich. Hierzu verlangt der Broker die übliche Reisepass- oder Personalausweis-Kopie sowie einen Anschriftennachweis in Form einer Verbraucherrechnung (Gas-, Wasser- oder Stromrechnung) oder eine aktuelle Kopie der Kreditkartenabrechnung.

Einzahlungen bei TradeStation

Einzahlungen nur per Banküberweisung

Einzahlungen sind nur per Banküberweisung auf ein Konto in Großbritannien möglich. Kreditkartenzahlungen oder Online-Zahlungssysteme werden leider nicht akzeptiert. Es werden seitens des Brokers keine Bearbeitungsgebühren erhoben.

Hohe Mindest-Kontostände erforderlich

Für den Handel sind je nach Finanzinstrumenten vergleichsweise hohe Mindest-Kontostände erforderlich, für den Aktienhandel z.B. 30.000 USD für Tageshandel-Konten und 5.000 USD für Nicht-Tageshandel-Konten.

Keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer für deutsche Kunden mit Steuerpflicht in Deutschland = Liquiditätsvorteil nutzen

Die Abgeltungssteuer für Kapitalerträge ist an die zuständige deutsche Finanzbehörde zu entrichten. Trader, die in Deutschland steuerpflichtig sind, müssen deshalb dafür Sorge tragen, dass dies auch passiert. Haben sie ein Trading-Konto bei einem Broker, der seinen Sitz im Ausland hat oder nur eine Niederlassung in Deutschland unterhält bzw. die Kundengelder auf Bankkonten im Ausland verwaltet, wird dieser keine Steuern an die deutsche Finanzbehörde abführen. Dann ist der Trading-Kontoinhaber selbst dafür verantwortlich, seine Gewinne und Verluste aus dem CFD-Handel im Rahmen seiner persönlichen Einkommenssteuererklärung anzugeben und eine gegebenenfalls erhobene Abgeltungssteuer aufgrund eines Steuerbescheids des Finanzamts zu entrichten.

Werden die Kundenguthaben wie bei TradeStation in London/Großbritannien geführt, können Trader dies auch als Vorteil nutzen. Da die Abgeltungssteuer nicht vor Gutschrift automatisch abgeführt wird und in Deutschland steuerpflichtige Anleger diese erst im Rahmen ihrer Einkommenssteuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres entrichten, besteht die Möglichkeit einen Gewinn zwischenzeitlich anderweitig Gewinn bringend zu investieren. Es ergibt sich also ein Liquiditätsvorteil.

Im besten Fall hat der Trader bereits am Anfang des Jahres einen profitablen Gewinn verbuchen können. Bei automatischer Entrichtung der Steuern durch den Broker in Deutschland würde die Abgeltungssteuer sofort bei Gutschrift abgezogen. Bei Verwahrung der Kundengelder im Ausland können Trading-Kontoinhaber den Gewinn theoretisch aber den gesamten Rest des Jahres verzinst anlegen, bevor die Abgeltungssteuer für den Fiskus fällig wird. Natürlich wird aber auch für die Festgeld- oder Tagesgeldanlage eine Abgeltungssteuer fällig.

Auszahlungen bei TradeStation

Auch Auszahlungen sind gebührenfrei. Sie können wie die Einzahlungen nur per Banküberweisung erfolgen.

Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten & zahlreiche Zusatzangebote

Der Broker bietet seinen Kunden nicht nur sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten, sondern auch viele Zusatzangebote. Diese umfassen eine Trader-Community, ein TradeStation-Wiki und ein Diskussionsforum zum Austausch mit anderen Trader. Daneben gehören auch vielseitige Tools und Informationsmaterial zur Marktanalyse sowie Webinare, welche Live oder on-demand zur Verfügung stehen, aber auch elektronische Bücher, Videos und die Möglichkeit zur Entwicklung eigener Trading-Apps zum umfangreichen Angebot. Sämtliche Inhalte wie auch die Webinare sind jedoch nur in englischer Sprache erhältlich, weshalb Trader über ausreichend gute Englischkenntnisse bei diesem Anbieter verfügen sollten.

Günstige Handelskosten für Viel-Trader

Für Viel-Trader, die Wertpapiere handeln, gestaltet sich die Preisstruktur durchaus günstig. Wahlweise wird die Provision beispielsweise pro gehandelter Aktie von 0,6 USD oder als Pauschale von 4,99 USD je Trade berechnet.

Der Spread im Forex-Handel beginnt bei 1,8 Pips auf Majors (EUR/USD) und liegt damit über dem Schnitt der größeren Forex-Broker. Der maximale Hebel beträgt im Forex-Handel 1:50.

Günstige Handelskonditionen für Aktien, ETFs, Optionen & Futures

Handel über hauseigene TradeStation inkl. mobilen Apps

Mit der Handelsplattform TradeStation verfügt der Broker über zahlreihe Tools zur Marktanalyse wie z.B. Chartmuster-Erkennung oder den anpassbaren Charting-, Backtesting- und Analysefähigkeiten der Software. Selbstverständlich stehen auch mobile Apps für iOS und Android zum Download bereit.

Vorteile der TradeStation-Handelsplattform mit vielen technischen Möglichkeiten für erfahrene Trader

Englischsprachiger Support per E-Mail & telefonisch

Der englischsprachige Support ist per E-Mail oder telefonisch zu erreichen, ein Live Chat für die schriftliche Online-Kontaktaufnahme existiert leider nicht. Ebenso wenig wie deutschsprachige Service-Mitarbeiter, so dass auch hier auf gute Englischkenntnisse verwiesen werden muss.

TradeStation im Vergleich zu anderen Forex- & Wertpapier-Brokern

  • Durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA regulierter, insgesamt bereits seit dem Jahr 1982 erfahrener Broker mit sicherer Verwahrung der Kundengelder auf Konten internationaler, namhafter Banken sowie die Einhaltung der gesetzlichen Regularien gemäß den geltenden MiFID-Richtlinien innerhalb der EU.
  • Deutsche Kunden handeln über die europäische Niederlassung in London/Großbritannien des US-Brokers. Unterliegen sie der Steuerpflicht in Deutschland, erfolgt deshalb keine automatische Abführung der Abgeltungssteuer bei Kapitalerträgen an die deutsche Finanzbehörde. Kunden von TradeStation müssen dies im Rahmen ihrer jährlichen Steuererklärung selbst veranlassen.
  • Die deutschsprachige Webseite ist nicht vollständig in die deutsche Sprache übersetzt, enthält aber alle wichtigen Informationen zum Unternehmen, Handel, Konditionen, Leistungs- und Serviceangebot des Brokers. Weit ausführlichere Informationen sind jedoch auf der englischsprachigen Webseite vorhanden.
  • Ein Demo-Konto wird leider nicht angeboten, so dass die risikofreie Simulation von Trades sowie unverbindliche Tests der Handelsplattform bei diesem Broker nicht möglich sein.
  • Das Handelsangebot umfasst 40 Währungspaare im Forex-Handel sowie Aktien, ETFs, Futures & Optionen.
  • Transparente, günstige Handelskosten im Wertpapierhandel, wahlweise als Provision per Trade oder als Pauschale (Flatrate) je Trade. Forex-Handel ab 1,8 Pips auf Majors (EUR/USD) bei einem maximalen Hebel von 1:50.
  • Ein- & Auszahlungen sind gebührenfrei, können allerdings nur per Banküberweisung vorgenommen werden. Kreditkarten oder Online-Zahlungsdienste wie Skrill oder Neteller werden nicht akzeptiert.
  • Die hauseigene TradeStation-Handelsplattform verfügt über zahlreiche Tools für die Marktanalyse und eine anpassbare Benutzeroberfläche nach den Bedürfnissen des Traders, inkl. mobiler Apps für iOS & Android für den mobilen Handel von unterwegs.
  • Sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten und zahlreiche Zusatzangebote, jedoch nur in englischer Sprache.
  • Nur englischsprachiger Support per E-Mail & telefonisch für europäische Kunden. Wer den US-Support kontaktiert, kann mit höherer Verfügbarkeit und gegebenenfalls auch besserer Qualifikation des Kundenservice rechnen.

Fazit zu TradeStation

Positiv hervorzuheben sind zunächst die EU-Regulierung, Einlagensicherung und über 30 Jahre Brokerage-Erfahrung des in London/Großbritannien ansässigen Brokers, dessen Muttergesellschaft wiederum ihren Sitz in den USA hat.

Das Service- & Leistungsangebot umfasst ein interessantes Handelsangebot mit 40 Währungspaaren im Forex-Handel, aber auch Aktien, ETFs, Futures und Optionen. Bei den Handelskonditionen ist der Broker zum einen günstig im Wertpapier-Handel, der Forex-Spread beginnt allerdings bei 1,8 Pips auf Majors und liegt damit über dem üblichen Bereich der europäischen Wettbewerber. Für den Handel steht der die hauseigene TradeStation-Handelsplattform zur Verfügung, selbstverständlich mit den dazugehörigen Apps für iOS & Android für den komfortablen Handel von unterwegs über mobile Endgeräte wie Smartphone, Tablet & Co.

Nicht vorhanden ist ein Demo-Konto, wohingegen TradeSation seinen Kunden aber ansonsten sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten und Zusatzangebote bietet. Mit der Demo-Version können Anleger Trades risikofrei und ohne Kapitaleinsatz zu Übungs- und Testzwecken abwickeln, Strategien anwenden und die Funktionen der verwendeten Trading-Software kennenlernen, was bei diesem Anbieter leider nicht möglich ist und auch für Einsteiger in den Handel ein sinnvolles Tool darstellt.

Neben Videos, e-Books und Webinaren sowohl Marktnachrichten als auch eine Trader-Community, TradeStation-Wiki und ein Diskussionsforum allen Kunden offen. Auch besteht die Möglichkeit, eigene Trading Apps zu entwickeln. Der Nachteil: Alle Serviceangebote sind nur in englischer Sprache erhältlich.

TradeStation gibt sich am Heimatmarkt in den USA kundenorientierter als in Europa. Das Handelsangebot ist insbesondere für Daytrader interessant, die an den US-Märkten handeln möchten. Zwar können sie dies auch über die Londoner Niederlassung des Brokers ohne Schwierigkeiten und unter gleichen Handelsvoraussetzungen, das Serviceangebot wie auch der Support sind in den USA jedoch serviceorientierter aufgebaut.

Insgesamt macht TradeStation zwar einen professionellen Eindruck, wendet sich aber vorwiegend an Viel-Trader, die von den günstigen Handelskonditionen und Flatrates profitieren. Für den Aktienhandel ist eine Mindesteinlage von 30.000 USD und für den übrigen Handel 5.000 USD notwendig. Hier haben Einsteiger das Nachsehen, zumal kein Demo-Konto vorhanden ist und sämtliche Angebote des Brokers nur in Englisch vorhanden sind. Trader müssen über sehr gute englische Sprachkenntnisse und damit auch gute Handelskenntnisse verfügen. Zum Sammeln erster Handelserfahrung eignet sich TradeStation deshalb nicht.

 

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-,  Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

TradeStation Erfahrungen – Test & Bewertung Wertpapier-Broker was last modified: November 27th, 2017 by AngelaZ