Vistabrokers Erfahrungen – Forex & CFD Broker Test & Bewertung

Vistabrokers Erfahrungsbericht

Meine Vistabrokers Erfahrungen – Test & Bewertung FX- und CFD-Broker

Pro

  • EU-Regulierung durch zypriotische CySEC & Einlagensicherung
  • Über 100 Instrumente (Forex, CFDs auf Indizes & Rohstoffe u. Rohstoffe) handelbar
  • 3 unterschiedliche Kontoarten wählbar
  • Handelskonto ab 100 EUR Mindesteinzahlung
  • Spreads ab 0,2 Pips auf Majors (EUR/USD)
  • Maximaler Forex-Hebel bis zu 1:100
  • MetaTrader 4-Handelsplattform inkl. mobilen Apps für iOS & Android, PDA & WindowsPhone
  • Trading & Social Signals
  • Englischsprachiger 24/5 Support per E-Mail, im Live Chat & telefonisch

Contra

  • Keine deutsche Webseite
  • Kein Demo-Konto erhältlich
  • Gebühren Dritter auf alle Ein- & Auszahlungsarten
  • Vergleichsweise hohe Kommission (7-15 USD)
  • Keine Fortbildungsmöglichkeiten vorhanden
  • Kein deutschsprachiger Support

Vistabrokers – Marke & Handelsplattform für Forex- & CFD-Handel

Das Unternehmen

Vistabrokers ist eine Marke und Handelsplattform für Forex- & CFD-Handel der Vistabrokers CIF Ltd. mit Sitz in Limassol auf Zypern.

Der Broker ist seit 2014 am Markt und bietet den Handel mit Währungen und einigen CFDs. Der Schwerpunkt liegt klar auf dem Forex-Handel.

Seriosität von Vistabrokers

EU-Regulierung durch zypriotische CySEC & Einlagensicherung

Vistabrokers CIF Ltd. wird durch die zypriotische Finanzmarktaufsicht CySEC reguliert und ist dort unter der Lizenz-Nr. 190/13 als Finanzdienstleister registriert und zugelassen.

Auszug aus der Unternehmensdatenbank der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC – Vistabrokers CIF Ltd.

Kundengelder werden gemäß den EU-weiten Regulierungsbestimmungen nach der geltenden MiFID-Richtlinie getrennt vom Unternehmenskapital des Brokers auf Bankkonten bei Instituten innerhalb der EU verwahrt. Der Broker ist Mitglied des zypriotischen Einlagensicherungsfonds ICF (Investors Compensation Fund), welcher Einlagen mit bis zu 20.000 EUR je Kunde absichert.

Insoweit ist Vistabrokers als seriöser Broker einzustufen.

Ein allgemeiner Risikohinweis zum FX- & CFD-Handel befindet sich unten auf der Webseite des Brokers.

Die Webseite von Vistabrokers

Die Webseite von Vistabrokers ist nur in englischer oder chinesischer Sprache verfügbar, nicht in Deutsch. Die Inhalte sind zwar recht gut strukturiert, das Layout wirkt allerdings unruhig und zum Teil unübersichtlich.

Die englischsprachige Webseite des zypriotischen Forex- & CFD-Brokers Vistabrokers

Kein Demo-Konto erhältlich

Offenbar bot der Broker in der Vergangenheit auch ein Demo-Konto an, dies scheint aber inzwischen nicht mehr der Fall zu sein. Eine Anmeldemöglichkeit ist auf der Webseite nur noch für ein Live-Konto vorhanden. Risikofreies Handeln über eine Demo-Version ist somit nicht möglich.

3 unterschiedliche Kontoarten wählbar

Der Broker bietet 3 verschiedene Handelskonten ab einer Mindesteinzahlung von 100 EUR an. Besonders aussagekräftig sind die Angaben zu den Kontoarten nicht, sie unterscheiden sich auf den ersten Blick nur bei der Mindesteinzahlung und der Kommission. Unterschiedlich sind im Handel jedoch die Spreads, die für alle 3 Kontotypen in der Übersicht pauschal ab 0 Pips angegeben werden.

Nachfolgend die 3 Kontoarten im direkten Vergleich:

Die Kontoarten Basic, Advanced und Pro im Vergleich

Einfache Live-Kontoanmeldung

Für die Live-Kontoeröffnung sind die üblichen persönlichen Angaben sowie die Kontoinformationen notwendig.

Anmeldeformular für ein Live-Konto bei Vistabrokers

Für die Legitimierung werden die im Online-Trading übliche Reisepass- bzw. Personalausweis-Kopie sowie ein Anschriftennachweis in Form einer Versorger-Rechnung (Strom-, Gas- oder Wasserrechnung) per Datei-Upload an den Broker übermittelt.

Nach abgeschlossener Kontoeröffnung erfolgt die Einzahlung des Handelskapitals auf das Konto.

Einzahlungen bei Vistabrokers

Einzahlungen per Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill oder Neteller

Für die Einzahlung stehen die Zahlungsarten Kreditkarte (Visa- und MasterCard), Banküberweisung oder die Online-Zahlungsdienstleister Skrill und Neteller zur Verfügung.

Gebühren Dritter werden dem Auftraggeber belastet, z.B. auch bei Kreditkartenzahlungen. Vistabrokers selbst berechnet keine Bearbeitungsgebühren. Informieren Sie sich bei Ihrem Zahlungsdienstleister, wie hoch die Gebühren ausfallen. Auch bei Banküberweisungen kann eine Auslandsüberweisungsgebühr anfallen, die direkt vom Zahlungsbetrag abgezogen wird.

Mindesteinzahlung ab 100 EUR

Die Mindesteinzahlung ist abhängig von der gewählten Kontoart. Die Mindesteinzahlung für das Basic-Konto beträgt 100 EUR, für das Advanced-Konto 500 EUR und für das Pro-Konto 5.000 EUR.

Das Handelskonto kann in EUR. USD oder GBP geführt werden. Eine Änderung der Kontowährung ist nach Kontoeröffnung wie bei den meisten Online-Brokern üblich nicht mehr möglich.

Bei Einzahlungen auf das Trading-Konto gleich mit welcher Zahlungsmethode muss der Trader, wie bei Online-Brokern gemäß den geltenden Anti-Geldwäsche-Richtlinien die Regel, auch der Trading-Kontoinhaber bei Vistabrokers sein. Zahlungen über Dritte werden nicht akzeptiert.

Auszahlungen bei Vistabrokers

Je nach Zahlungsmethode fallen auch bei Auszahlungen Gebühren Dritter an, während der Broker auch hier keine eigenen Bearbeitungsgebühren berechnet.

Übersteigt der Auszahlungsbetrag den vorangegangenen Einzahlungsbetrag, der per Kreditkarte eingezahlt wurde, wird üblicherweise der darüber hinaus gehende Differenzbetrag nur auf ein Bankkonto des Handelskonto-Inhabers per Banküberweisung vorgenommen, so dass gegebenenfalls Auslandsüberweisungsgebühren fällig werden.

Zahlungen über Dritte sind gemäß den Anti-Geldwäsche-Richtlinien bei den meisten Online-Brokern weder bei Ein- noch Auszahlungen möglich, d.h. das Bankkonto, auf welches die Überweisung transferiert wird, muss auf den Handelskonto-Inhaber lauten.

Keine Schulungsmöglichkeiten

Schulungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden. Der Education Center-Bereich besteht lediglich aus einem Glossar und einem FAQ-Bereich. Schriftliche Leitfäden, Video-Tutorials oder Webinare sucht man vergeblich. Besonders weniger erfahrene Trader sind auf Fortbildung angewiesen, die Vistabrokers leider nicht bieten kann.

Asset Index mit knapp über 100 Handelsinstrumenten

Der Asset Indes beinhaltet über 85 Währungspaare, 14 CFDs auf Indizes und Rohstoffe und einige Rohstoffe. CFDs auf Aktien sind nicht handelbar.

Spreads ab 0,2 Pips auf Majors (EUR/USD)

Der Handel des STP/ECN-Brokers startet ab einem Spread von 0,2 Pips auf Majors (EUR/USD, der bis zur 5. Dezimalstelle angegeben wird. Der maximale Forex-Hebel beträgt 1:100.

Je nach Kontoart ist eine Kommission fällig, die zwischen 7-15 USD liegt.

MetaTrader 4-Handelssoftware inkl. mobilen Apps für iOS, Android, PDA & WindowsPhone

Der Handel erfolgt über die bekannte MetaTrader 4-Handelsplattform. Mobile Apps für iOS und Android sowie PDA und WindowsPhone können über den jeweiligen Apple bzw. Google Store heruntergeladen werden. Über jeden Internet-Browser kann auch die webbasierte Plattform von Vistabrokers genutzt werden.

Trading & Social Signals gehören ebenfalls zum Broker Angebot.

Englischsprachiger 24/5 Kundenservice per E-Mail, im Live Chat & telefonisch

Der englischsprachige 24/5 Kundenservice erfolgt über das Büro auf Zypern und steht sowohl per E-Mail oder telefonisch unter einer zypriotischen Festnetznummer zur Verfügung. Über die Webseite ist jederzeit während der Handelswoche auch ein englischsprachiger Live Chat möglich.

Vistabrokers im Vergleich zu anderen FX- und CFD-Brokern

  • Der STP/ECN-Broker mit direkter Marktausführung wird durch die zypriotische Finanzmarktaufsicht CySEC reguliert. Es besteht eine gesetzliche Einlagensicherung über den ICF (Investors Compensation Fund bis zu 20.000 EUR je Kunde. Trader sollten generell einen EU-regulierten Broker bevorzugen, der Kundengelder auf Konten von Banken zuverlässig getrennt von seinem Unternehmenskapital verwahrt. Weitere EU-regulierte Forex- & CFD-Broker mit zuverlässiger Einlagensicherung sind z.B. auch CMC Markets, IG, XM Broker, FxPro oder JFD Brokers.
  • Englischsprachige, nicht sehr professionell gestaltete Webseite mit allen wichtigen Informationen zu Handel, Konditionen und Service. Es ist keine deutsche Sprachfassung verfügbar, lediglich Chinesisch steht als 2. Option zur Auswahl.
  • Ein Demo-Konto ist nicht vorhanden. Kostenlose Demo-Konten stellen alle o.g. Broker für risikofreies Trading zur Verfügung.
  • Die Mindesteinzahlung beträgt je nach Kontoart 100 EUR (Basic-Konto), 500 EUR (Advanced) und 5.000 EUR (Pro).
  • Es entfallen Gebühren Dritter auf Ein- & Auszahlungen, Vistabrokers selbst berechnet keine Bearbeitungsgebühren, übernimmt aber auch nicht die Gebühren der Zahlungsdienstleister.
  • Handelbar sind knapp über 100 Basiswerte, bestehend aus über 85 Währungen, 14 CFDs und Rohstoffen. CFDs sind nur auf Indizes und Rohstoffe handelbar, nicht auf Aktien.
  • Fortbildungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden, lediglich ein recht umfangreiches Glossar. Wer sein Trading-Wissen auf eine solide Ausgangsbasis stellen möchte, dem bietet der Online-Schulungsanbieter Shaw Academy ein solides Basiswissen zum Thema Online-Trading durch einen Kurs in 6 Lektionen über mehrere Wochen. Die Live-Webinare werden von professionellen Tradern mit Ausbildungshintergrund durchgeführt und beinhalten auch Q&A Sessions mit den Kursteilnehmern. Empfehlenswert ist auch der 3-tägige Praxisworkshop als Präsenzseminar vor Ort in Hamburg von heavy-trader.com.
  • Handelskosten ab einem Spread auf Majors (EUR/USD) ab 0,2 Pips, Der maximale Forex-Hebel beträgt 1:100. Die Kommission beträgt kontoartabhängig zwischen 7-15 USD.
  • Handel über MetaTrader 4-Handelssoftware oder webbasierte Trading-Software. Für Nutzer mobiler Endgeräte stehen kostenlose Apps für iOS und Android sowie PDA und WindowsPhone zur Verfügung. Zum Angebotsumfang gehören auch Trading & Social Signals.
  • Englischsprachiger Support per E-Mail oder telefonisch unter zypriotischer Festnetznummer sowie im Live Chat rund um die Uhr während der Handelswoche.

Fazit zu Vistabrokers

Vistabrokers ist seit 2014 im Forex-Geschäft und damit noch relativ neu. Die Muttergesellschaft Vistabrokers CIF Ltd. wird durch die zypriotische Finanzmarktaufsicht CySEC reguliert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Limassol auf Zypern. Kundengelder EU-regulierter Broker unterliegen der auch auf Zypern geltenden gesetzlichen Einlagensicherung, die im Fall einer Zahlungsunfähigkeit der verwahrenden Bank eine Entschädigung auf Kundeneinlagen in Höhe von maximal 20.000 EUR je Kunde leistet.

Grundsätzlich gehört die Einlagensicherung nicht zu den Regulierungs-Vorschriften für Broker in der EU. Da Forex- & CFD- und Binäre Optionen-Broker über keine Banklizenz verfügen, dürfen sie Einlagen (Kundengelder) generell nicht entgegennehmen und müssen sie auf Bankkonten verwahren lassen. Dort werden auf segregierten Konten verwahrt, unabhängig vom Betriebsvermögen des Brokers, und einem Kunden eindeutig zuzuordnen. Es ist jedoch dem Broker überlassen, bei welcher Bank er das tut und ob diese einem Einlagensicherungsfonds angehört.

Die meisten Broker innerhalb der EU verwahren inzwischen die Kundengelder auf Konten in Großbritannien oder Deutschland. Das ist unabhängig vom Sitz des Unternehmens und die gesetzliche Einlagensicherung der dortigen Banken ist die höchste in Europa. Britische oder deutsche Banken gehören dem jeweiligen Einlagensicherungsfonds an und können darüber hinaus eine freiwillige Einlagensicherung vornehmen. Dies schützt Anleger im Fall der Zahlungsunfähigkeit einer Bank vor dem Verlust der dort verwahrten Gelder.

Die Webseite ist inhaltlich zwar recht gut strukturiert, jedoch nur in englischer und chinesischer Sprache erhältlich und Layout-seitig wirkt sie unübersichtlich und „zusammengewürfelt“.

Sowohl ein Demo-Konto als auch Fortbildungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden. Für Einsteiger in den Handel ist dies nahezu ein Ausschlusskriterium. Weder ist der risikofreie Handel über ein kostenloses Demo-Konto noch die Anwendung von Schulungsinhalten möglich. Auch Kostenkalkulationen über eine Demo-Version entfallen damit.

Es werden insgesamt 3 unterschiedliche Kontoarten angeboten, Basic, Advanced und Pro. Für das Basic-Konto ist eine Mindesteinzahlung von 100 EUR erforderlich, Advanced-Kunden zahlen ab 500 EUR Handelskapital ein und Pro-Kunden ab 5.000. Die Kontoarten unterscheiden sich darüber hinaus in der Höhe der Kommission zwischen 7-15 USD und natürlich in der Höhe der jeweiligen Spreads.

Der Handel erfolgt über die bewährte MetaTrader 4-Handelsplattform, für die auch mobile Apps für iOS und Android, PDA und WindowsPhone zur Verfügung stehen. Darüber hinaus kann auch über jeden Browser eine webbasierte Handelssoftware genutzt werden. Trading & Social Signals werden ebenfalls über die Handelsplattform bereitgestellt.

Auf Ein- & Auszahlungen erhebt der Broker zwar keine Gebühren, belastet die der Zahlungsdienstleister jedoch weiter. Bei Banküberweisungen können Auslandsüberweisungsgebühren fällig werden, wenn die Überweisung auf ein Auslandskonto erfolgt. Die Beträge sind bankenabhängig. Zu den verfügbaren Zahlungsmethoden zählen sowohl Kreditkarten wie Visa und MasterCard, die klassische Banküberweisung als auch e-Wallets über Skrill und Neteller.

Handelbar sind knapp über 100 Basiswerte aus den Anlageklassen Währungen, CFDs auf Indizes & Rohstoffe sowie Rohstoffe. Das Angebot konzentriert sich mit über 85 Währungspaaren vor allem auf den Forex-Handel.

Forex-Spreads beginnen ab 0,2 Pips auf Majors (EUR/USD). Der maximale Hebel beträgt 1:100. Kommissionen liegen zwischen 7-15 USD, je nach Kontoart. Damit gehört der Broker zwar bezüglich der Spreads zu den günstigen Anbietern, die Kommission liegt jedoch über dem Durchschnitt. Handelskosten sparen Trader bei Anbietern mit Flatrates oder günstigen Paketpreisen, wie z.B. bei den deutschen Direktbanken Consorsbank, OnVista oder comdirect.

Der englischsprachige Kundenservice ist im Live Chat, per Email und telefonisch an 5 Tagen in der Woche rund um die Uhr per E-Mail, telefonisch unter einer Festnetznummer auf Zypern und im Live Chat über die Webseite erreichbar. Deutschsprachige Support-Mitarbeiter gibt es keine.

Vistabrokers konnte nur in wenigen Punkten überzeugen. Zum einen durch eine zuverlässige EU-Regulierung, günstigen Forex-Spreads und einem für Forex-Trader recht umfangreichen Asset Index, in dem sowohl alle Hauptwährungen als auch Nebenwerte und exotische Währungspaare enthalten sind. Nicht überzeugt hat hingegen das Service-Angebot des Brokers. Weder Demo-Konto noch Schulungsmöglichkeiten oder deutschsprachiger Support sind vorhanden.

CFD-Trader finden bei CMC Markets, IG oder auch flatex ein weit umfangreiches Angebot vor. Auch gehören dort Demo-Konto und zahlreiche Schulungsmöglichkeiten für Anfänger & Fortgeschrittene sowie eine professionelle, deutschsprachige Kundenbetreuung zum Standard.

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

Vistabrokers Erfahrungen – Forex & CFD Broker Test & Bewertung was last modified: Februar 22nd, 2017 by AngelaZ