Wikifolio – Erfahrungen Test & Bewertung Social Trading

Wikifolio Erfahrungsbericht

Meine Wikifolio Erfahrungen – Test & Bewertung Social Trading

Pro

  • Österreichische, deutschsprachige Social Media-Plattform für Social Trading
  • Deutsche Webseite
  • Einfache Registrierung
  • Investitionen ab 100 EUR Einzahlung bei Partnerbrokern
  • Publizierte Portfolios der Trader als virtuelles Demo- oder Echtgeld-Portfolio identifizierbar
  • Aktuell Investitionen in über 3.000 investierbare Wikifolios möglich
  • Börsengehandelte Zertifikate bei allen führenden Banken und Partnerbrokern erhältlich
  • Gute, umfangreiche Fortbildungsangebote zu Social Trading (Webinare, Online-Vorträge, Messetermine)
  • Vielfältige Handelsstrategien von langfristig konservativ bis hochspekulativ sowie Nischenstrategien
  • Über 40.000 Wertpapiere für die Portfolio-Erstellung verfügbar
  • Über 40 Such- und Filterkriterien für den Anleger
  • Benutzerfreundliche, bequeme Auswahl und Weiterleitung zum Partnerbroker- bzw. Bankdepot zur Durchführung der Transaktion
  • Für Trader kostenlose Publikation von Handels-Portfolios

Contra

  • Vergleichsweise hohe Gebühren/erfolgsabhängige Provisionen
  • Emittenten-Risiko für den Anleger (Zertifikate-Aussteller Lange & Schwarz)
  • Zinsrisiko durch Endlos-Zertifikate ohne Fälligkeitsdatum
  • Prüfung der Wikifolios nur durch Wikifolio selbst und redaktionell, Trader nicht reguliert oder unabhängig überprüft
  • Demo-Konto nur über Partnerbroker verfügbar
 
Jetzt zu Wikifolio und Investitionen ab 100€ Einzahlung tätigen!

Wikifolio- Social Media-Plattform für Social Trading

Unternehmen und Geschäftsmodell

Wikifolio ist eine Social Media-Plattform für Social Trading und wird seit der Gründung 2011 von der Eigentümerin Wikifolio Financial Technolgies GmbH mit Sitz in Wien/Österreich betrieben. Die Geschäftsanteile werden von der YLUV S.a.r.l., VHB Ventures GmbH und dem Geschäftsführenden Gesellschafter Andreas Kern gehalten.

Das Unternehmen bietet Tradern eine Plattform, auf der sie ihre Demo- oder realen Handelsportfolios (sogenannten Wikifolios) veröffentlichen können. Hier handelt es sich nicht nur um private Trader, sondern auch um Profile und Wikifolios renommierter Vermögensverwalter.

Der Anleger kann in diese Portfolios, die zum Teil und unter bestimmten Voraussetzungen als Zertifikate von Lange & Schwarz ausgegeben werden, investieren und einem Trader im Rahmen des Social Trading bei einem Partnerbroker folgen. Hierzu ist ein Depot bei dem Partnerbroker erforderlich. Wikifolio stellt eine elektronische Weiterleitung an die jeweiligen Anbieter her, so dass bis zur Transaktion selbst der Anleger bequem auf der Wikifolio-Seite bleiben kann und nicht selbst nach den Anbietern der Wikifolio-Zertifikate suchen muss.

Die Wikifolio GmbH und die Ersteller des Portfolios (Trader) sowie der Zertifikate-Emmitent Lange & Schwarz erhalten eine erfolgsabhängige Performance-Gebühr zu den jeweiligen Wikifolios, die sie sich prozentual untereinander aufteilen.

Aktuell sind Investitonen in über 3.000 verschiedene, investierbare Wikifolios möglich, es stehen über 40.000 Handelswerte für die Abbildung in einem Wikifolio zur Verfügung.

Wikifolio wird von namhaften Kooperationspartnern wie z.B. Handelsblatt, Finanzen100, com.direct und Sparkassen Broker unterstützt.

Seriosität von Wikifolio

Da Wikifolio nicht als Online-Broker, sondern lediglich als Social Media-Plattform und damit als IT-Dienstleister auftritt, handelt es sich deshalb nicht um reale Handelsplattform wie bei anderen Social Trading-Anbietern. Auch Handelskonten (Depots) werden nicht bei Wikifolio, sondern bei den Partnerbrokern oder Banken geführt. Es besteht somit keine EU-Regulierung oder Einlagensicherung für das Unternehmen Wikifolio, da es nicht als Finanzdienstleister tätig ist.

Wikifolio ist im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit als seriöses Unternehmen einzustufen, denn es erfolgt keine Abwicklung von Investitionen jeglicher Art über Wikifolio, es besteht aber natürlich auch keinerlei Haftung. D.h. Anleger investieren in die publizierten, investierbaren Portfolios der Trader, die teilweise als Zertifikate von Lange & Schwarz an der Börse Stuttgart (EUWAX) oder ausserbörslich über Lange & Schwarz gehandelt werden. Die börsengehandelten Wikifolio-Zertifikate sind bei führenden Banken und Partnerbrokern erhältlich.

Risiken von Zertifikaten

Besonders hervorzuheben ist hier das Emittenten-Risiko (Ausfall-Risiko). Herausgeber der Zertifikate ist Lange & Schwarz (Emittent), der diese auch verwahrt. Im Fall eines Ausfalls wie einer Insolvenz oder Zahlungsunfähigkeit bei Bonitätsverschlechterung des Emittenten, infolgedessen dieser seinen finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann, kann es deshalb zu einem Teil- oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals des Anlegers kommen.

Ein weiteres Risiko können Zinserhöhungen bedeuten, die den Wert negativ beeinflussen können. Bei vorzeitigem Verkauf von Zertifikaten vor Ablauf der Fälligkeit kann es zu entsprechenden Verlusten kommen. Wird das Papier bis zum Ablauf gehalten, erhält der Anleger den vollen, ursprünglichen Nennwert des Zertifikats, zu dem er dieses gekauft hat. Bei den Wikifolio-Zertifikaten handelt es sich allerdings um sogenannte Endlos-Zertifikate, die kein Fälligkeitsdatum haben und damit immer im Zinsrisiko stehen.

Die Webseite von Wikifolio

Die Eingangswebseite von Wikifolio wirkt auf den ersten Blick etwas überladen. Letztendlich gliedert sich die Webseite aber vor allem in zwei Bereiche, nämlich den Investionsbereich für den Anleger und den Publikationsbereich für den Trader, in dem er seine Handelsstrategie bzw. sein Musterportfolio abbilden kann.

Auf der Webseite finden sich zahlreiche und ausführliche Informationen über Wikifolio, die sowohl Anleger als auch Trader das Geschäftsmodell und die Vorgehensweise gut verständlich machen. Es empfiehlt sich, zunächst die FAQ-Seite mit den wichtigsten Fragestellungen zu lesen. Sowohl für den potentiellen Anleger als auch den sein Portfolio publizierenden Trader sind natürlich auch zunächst die AGB wichtig.

Die deutsche Webseite von Wikifolio


Demo-Konten nur über Partnerbroker verfügbar

Demo-Konten für den Handel mit Wikifolios stehen nur über die Partnerbroker zur Verfügung, bei denen der Trader handelt, da Wikifolio selbst kein Online-Broker ist und auch keine Handelskonten führt.

Echtgeld-Trader müssen eigenes Kapital in Höhe von 5.000 EUR investieren, um als Real Money-Trader zu gelten, quartalsweise muss hierüber ein Nachweis geführt werden. Der Anleger kann sich also u.a. auch hieran bei der Auswahl des Traders, dem er folgen will, orientieren.

Registrierung für Investoren und Trader bei Wikifolio

Die kostenlose Registrierung bei Wikifolio für Investoren und Trader erfordert lediglich die Angabe der Emailadresse, ein selbstgewähltes Passwort sowie Vor- und Nachname, der gewünschte Nutzername und die Zustimmung der AGB.

Wikifolio Registrierung

Nach Absenden der Registrierungsdaten erfolgt eine automatisch generierte Email mit einem Aktivierungslink. Anschließend muss noch einmal das gewählte Passwort eingegeben werden, die Registrierung ist damit abgeschlossen und der Nutzer eingeloggt. Nach einer folgenden Seite zur Möglichkeit der Verknüpfung von Wikifolio mit einem Facebook-Account, die übersprungen werden kann, kann der Nutzer nun zwischen „in Wikifolio investieren“ als auch „eigene Wikifolios publizieren“ wählen, die Registrierung ist also für Anleger und Trader gleich. Über die Registrierung erfolgt eine abschließende Bestätigungs-Email.

Vielfältige Handelsstrategien bei Wikifolio

Wikifolio ist für Anleger und Trader auch wegen seiner Vielfältigkeit der Handelsstrategien attraktiv. Von langfristigen, konservativen Investments bis zu hochspekulativem Daytrading findet jeder Anleger sein passendes Investitionsmodell. Für die Portfolios stehen über 40.000 Basiswerte zur Verfügung.


Such- und Filterkriterien für die Trader- und Portfolio-Auswahl durch den Anleger

Durch zahlreiche Such- und Filterkriterien für die Auswahl des Traders bzw. des Wikifolios sind individuelle Investitionswünsche und Filtereinschränkungen der gewünschten Handelsstrategien problemlos möglich. Insgesamt stehen über 40 Kriterien zur Verfügung. Bei inzwischen über 9.300 Portfolios, von denen aktuell gut ½ investierbar ist, kann z.B. nur Echtgeld-Portfiolios, nur investierbare Portfolios, mit oder ohne Hebelprodukte, nur sparplanfähige Porfolios über Sparkassen Broker usw. ausgewählt werden.

Wikifolio Suche und Filter

Die einzelnen Wikifolios sind mit umfangreichen, strukturierten Informationen hinterlegt, alle einzelnen Wertpapiere aus der Zusammensetzung sind darin detailliert aufgeführt, ebenso Kennzahlen, die Historie bisher erfolgter Trades des Zertifikats, Kommentare des Traders, Performance-Gebühr auf dieses Zertifikat, Performance-Verlauf in wählbaren Zeiträumen seit Auflegung, Gewinn- und Verluststatistik usw.

Investition des Anlegers

Nach Auswahl der passenden, investierbaren Wikifolios kann der Anleger in von Lange & Schwarz herausgegebene Zertifikate investieren. Jedes neue Endloszertifikat verfügt über eine eigene ISIN (International Securietes Identification Number) und hat bei Emission an der Börse einen Anfangsnennwert von 100 EUR, entsprechend der Mindestinvestition. Der Anleger muss also in mindestens ein Zertifikat investieren. Gehandelt werden die Zertifikate entweder im außerbörslichen Handel bei Lange & Schwarz oder im Börsenhandel der Börse Stuttgart.

Bei einem börsengehandelten Zertifikat öffnet sich ein Fenster, in welchem der Partnerbroker oder die Bank ausgewählt werden kann, über die der Anleger investieren möchte.

Wikifolio Investieren

Nach Auswahl erfolgt die Weiterleitung zur Depot- bzw. Transaktionsseite bei dem gewählten Anbieter.

Transparente Kostenstruktur für den Anleger

Die Mindestinvestition beträgt 100 EUR. Gutschriften von erzielten Renditen erhöhen den verfügbaren Investitionsbetrag, werden also nicht separat verbucht.

Für den Anleger entstehen bei der Nutzung von Wikifolio die generell fälligen Ordergebühren sowie Performance-und Zertifikate-Gebühren. Die Performance-Gebühr wird vom Trader festgelegt und beträgt zwischen 5-30%, von der auch Wikifolio anteilig partizipiert. Eine Rendite kann also um bis zu 30% geschmälert werden. Eine Performance-Gebühr von 30% setzt eine Investition von 10.000 EUR voraus, bei höheren Investitionen kann die Performance-Gebühr bei 50.000 EUR 40% und bei 125.000 EUR bis zu 50% betragen. Entgegen zahlreicher Angaben über eine Maximalgebühr von 30% ist dies also nicht der Fall und je nach Höhe der Investitionsbeträge gestaffelt auch ein höherer prozentualer Wert möglich. Angaben zu den jeweiligen Performance-Gebühren  finden sich in den Informationen zu dem betreffenden Wikifolios in der Portfolio-Ansicht.

Die zusätzlich fällige Zertifikate-Gebühr beträgt 0,95% p.a.

Für Trader, die ihre Handelsstrategien/Portfolios veröffentlichen, ist die Wikifolio-Nutzung kostenlos. Sie erhalten eine Performance-Gebühr von den einzelnen Anlegern in ihre Wikifolios, die sie sich prozentual mit Wikifolio und Lange & Schwarz teilen, sowie Gutschriften von Dividendenerträgen.

Umfangreiche Fortbildungs-Informationen zu Wikifolio und Social Trading

Wikifolio stellt eine ganze Reihe von Informationen zum Social Trading in Webinaren und Online-Vorträgen zur Verfügung. Ebenfalls angegeben sind Messetermine zum Thema Trading für interessierte Anleger und Trader.

Webseite Fortbildungs-Info

Mobiler Handel von Wikifolios über IOS und Android

Über den Wikifolio-Kooperationspartner Finanzen100 sind Apps für das mobile Social Trading für IOS und Android erhältlich, hierin ist auch Wikifolio enthalten. Eine eigene Wikifolio App steht bisher noch nicht zur Verfügung.

Fazit zu Wikifolio

Wikifolio verkörpert eine innovative Idee des Social Trading und macht einen transparenten und professionellen Eindruck. Vor allem durch den Handel über namhafte Partnerbroker bzw. Banken und die als Zertifikate herausgegebenen und börsengehandelten Wikifolios über Lange & Schwarz an der Börse Stuttgart gilt Wikifolio als seriös und vertrauenswürdig.

Die Idee hinter Wikifolio: Trader publizieren und veröffentlichen ihre Handelsideen auf der Wikifolio-Plattform als Wikifolio-Musterdepot. Die an der Börse gehandelten Wikifolio-Zertifikate können andere Anleger dann erwerben und an der Wertentwicklung teilhaben. Eine transparente Plattform, reale Marktdaten und unabhängiger Handelsplatz garantieren eine seriöse Abwicklung.

Keinen Einfluss hat Wikifolio natürlich auf die letztendliche Entwicklung der Wikifolios und die Handelskompetenz der Trader. Negative Performance wird zwar elektronisch überwacht und einzelne Wikifolios gegebenenfalls geschlossen, schützen aber den Anleger nicht vor Verlusten. Bei Schließung eines Wikifolios kann dieses nur noch verkauft werden.

Voraussetzung für die Einstufung eines publizierten Portfolios als „investierbar“ sind 10 Vormerkungen von je 2.500 EUR. Diese Vormerkungen von 10 unterschiedlichen Anlegern sind unverbindlich, sie müssen lediglich ihre Bereitschaft für eine Investition von mindestens 2.500 EUR in das betreffende Wikifolio bekunden. Die Auflage als Zertifikat wie auch die Publikation seines Portfolios als Wikifolio ist für den Trader kostenfrei. Von der Performance-Gebühr erhält der Trader 30-50%, die verbleibenden prozentualen Anteile aus der Performance-Gebühr erhalten Wikifolio und Lange & Schwarz.

Such- und Filterkriterien sind bei Wikifolio übersichtlich gestaltet, die Menüführung von der Auswahl des gewünschten Investitions-Portfolios bis zur Transaktion über das Depot des Anbieters (Partnerbroker oder Bank) ist denkbar einfach und bequem. Technisch gibt es absolut nichts am Aufbau und der übersichtlichen Menüführung von Wikifolio auszusetzen.

Trader können ihr Handels-Portfolio ohne jede Vorbedingung auf der Wikifolio-Plattform einstellen. Wikifolio prüft das Portfolio nur redaktionell und gibt es für die Veröffentlichung frei, es besteht also keinerlei unabhängige Prüfung durch einen Handelsspezialisten. Dessen sollte der Anleger sich vor allem bei neuen Wikifolios bewusst sein.

Bei positiver Performance des Wikifolios und somit erreichter Rendite des Anlegers wird eine mehr oder weniger variable Performance-Gebühr, festgelegt durch den Trader, fällig, die in den meisten Fällen 20% bis 30% beträgt. Erzielte Renditen werden also um diesen Prozentsatz minimiert. Einige Anleger sehen dies durchaus kritisch und empfinden die Performance-Gebühr grundsätzlich als zu hoch. Es stellt sich jedoch die berechtigte Frage, warum der Trader seine Händlerkompetenz im Erfolgsfall kostenlos zur Verfügung stellen soll. Einige Anleger erwarten offensichtlich grenzenlose Nächstenliebe im Sinne einer für sie kostenlosen Kapitalvermehrung.

Kritiken an Wikifolio werden vor allem bezüglich der Performance einiger Trader laut, wobei auch hier, wie es generell bei Social Trading der Fall ist, nicht vergessen werden sollte, dass kein Trader nur Gewinne erzielt, weder auf einem Demo-Konto noch im realen Handel. Trader sind keineswegs dem Markt überlegen, mögen sie noch so gute Ergebnisse erzielen, es gibt keine Garantie, dass dies so bleibt.

Auch bei Investitionen in Wikifolios sollte immer eine regelmässige Kontrolle durch den Anleger durchgeführt werden, wie seine Kapitalentwicklung bei den unterschiedlichen Tradern über verschiedene Zeiträume aussieht und ob sie zu seiner eigenen Anlagestrategie (noch) passt. Es besteht bei schlechter Performance immer die Möglichkeit, ein Zertifikat zu verkaufen, um gegebenenfalls weitere Verlustrisiken zu vermeiden.

Abzuraten ist auf jeden Fall von der Strategie, sein gesamtes Kapital einem einzigen Trader anzuvertrauen, nur in ein Wikifolio zu investieren, keine Risikostreuung vorzunehmen oder das Depot ohne jedes Risikomanagement sich selbst zu überlassen. Selbstverständlich gilt auch beim Social Trading wie bei allen anderen Spekulationsgeschäften, nur so viel Kapital einzusetzen, welches wirklich nicht benötigt wird, weder aktuell noch langfristig. Auch ein möglicher Totalverlust muss im schlechtesten Fall unbedingt problemlos zu verschmerzen sein. Lesen Sie zum Thema Social Trading auch unseren ausführlichen Artikel.

Wikifolio-Zertifikate sind bei zahlreichen Vertriebspartnern handelbar, z.B. bei der deutschen Direktbank 1822direkt, flatex oder OnVista. Melden Sie sich bei einem diesem Broker an, können Sie komfortabel auch auf das Social Trading-Angebot von Wikfolio zugreifen.

Insgesamt macht Wikifolio einen aufgeräumten und innovativen, gut durchdachten Eindruck. Die Umsetzung der Idee, eine seriöse Social Media-Plattform für Social Trading in Verbindung mit handelbaren Zertifikaten von Portfolios privater und institutioneller Trader zu schaffen, scheint gut gelungen zu sein.

 
Jetzt zu Wikifolio und Investitionen ab 100€ Einzahlung tätigen!

Jetzt den richtigen Broker finden, anmelden & traden

In unseren Erfahrungsberichten haben wir unsere unabhängigen Test- und Bewertungsergebnisse der Wertpapier-, Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Broker zusammengefasst. Dort finden Sie zahlreiche EU- und FCA-regulierte Broker, die neben ihrer Seriosität mit einem guten Service- und Leistungsangebot und günstigen Handelskosten überzeugen.

In den jeweiligen Bewertungen erfahren Sie unsere ausführlichen Testergebnisse, ob der Anbieter die Voraussetzungen für eine seriöse Einschätzung der Arbeitsweise erfüllt und wir ihn aufgrund seines Gesamtangebotes empfehlen. Sie können sich direkt über unsere Webseite beim Broker Ihrer Wahl anmelden und profitieren von objektiven Bewertungen im Anbieter-Vergleich.

Darüber hinaus erhalten Sie ausführliche Informationen zum Forex-, CFD- und Binäre Optionen-Handel in unseren Beiträgen und viele andere interessante Themen rund um’s Online-Trading.

 

 

Wikifolio – Erfahrungen Test & Bewertung Social Trading was last modified: Juni 23rd, 2017 by AngelaZ