Projekt P95 Pro: Eine Gelddruckmaschine? Das steckt wirklich hinter der Software…

Ist Projekt P95 Pro Betrug, oder ein seriöses Angebot?

Achtung – lesen Sie unbedingt diese Analyse zur Software Projekt P95 Pro, bevor Sie Ihr Geld investieren. Das Programm sorgt für großes Aufsehen, und das aus gutem Grund – dazu kommen wir gleich.

Das Leben könnte so schön sein, wenn da das lästige Geld nicht wäre. Wir müssen Miete, Verpflegung, Versicherungen, Benzin und alle anderen Arten von Rechnungen zahlen. Können Sie sich vorstellen, welches Leben sie führen würden, wenn all diese Sorgen der Vergangenheit angehören würden?

Viele suchen eine Lösung in dem Handel mit Binären Optionen und einige finden hier einen Weg die finanziellen Sorgen zu eliminieren. Dies erfordert jedoch einiges an Zeit und Wissen.

Das Programm P95 Pro verspricht dies komplett zu revolutionieren. Doch stimmt das wirklich? Wir haben das Ganze genauer unter die Lupe genommen.

Screenshot

Das leistet P95 Pro für den Anwender

Beim Handel mit Binären Optionen muss man ständig entscheiden, welcher Basiswert in Zukunft steigen oder fallen wird. Häufig bleibt einem dazu nur ein kleines Zeitfenster, in dem es unmöglich ist, ausschweifende Analysen von Hand durchzuführen. Banken und Finanzinstitute haben längst erkannt, dass Computer jedoch nach bekannten historischen Mustern erkennen können, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Basiswert sich in eine bestimmte Richtung entwickeln wird. Sie beschäftigen Heerscharen von Programmieren, die diese Systeme jeden Tag testen und optimieren. Einer von ihnen war Richard, der Erfinder von P95 Pro.

Awards

Eines Tages kehrte er seiner Bank den Rücken und wurde selbständiger Trader – und gewann in Folge davon viele Auszeichnungen. Er entwickelte seine eigene Tradingsoftware, die auf einem Superserver fortlaufend Analysen durchführte und ihm satte Gewinne einbrachte: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 91,32% lag sie beim Einschätzen der Binären Optionen richtig. Leider ist der Handel mit Binären Optionen streng reguliert und auf 2.000€ Einsatz pro Option beschränkt. Da P95 Pro nur eine bestimmte Menge Einschätzungen pro Tag geben kann, war das generierbare Einkommen ebenfalls limitiert.

Kostenlos? Das ist der Haken dabei

Richard entschied sich deshalb dazu, die Software nun auch anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Da der Markt der Handelssignalgeber jedoch dubios ist, entschied er sich dazu, P95 Pro kostenfrei verfügbar zu machen. Sollte man jedoch eine Auszahlung der Gewinne beantragen, so behält Richard 5% dieser Summe für sich als Erfolgshonorar.

Loggt man sich in P95 Pro ein, sieht man in der rechten Leiste die abgeschlossenen Trades anderer P95 Pro Mitglieder und kann einschätzen, wie viele tatsächlich einen Gewinn machen. Sollte man dennoch skeptisch sein, kann man P95 Pro zunächst mit virtuellen 500$ testen, die Richard einem zur Verfügung stellt. Die daraus resultierenden Gewinne kann man nicht behalten, jedoch kann man sich so von der Funktion des Systems überzeugen.


Mehr zum P95 Pro gibt es hier!

Projekt P95 Pro: Eine Gelddruckmaschine? Das steckt wirklich hinter der Software… was last modified: Januar 28th, 2016 by Michaela Kornell